Lohnabrechnung ist IMMER falsch?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Zuallererst solltest du mal ruhig bleiben.

Wenn du eine Differenz zwischen deiner eigenen Protokollierung und der des Arbeitgebers feststellst, wäre erst mal zu klären, welche Auflistung denn nun wirklich korrekt ist. Ein unberechtigter Vorwurf gegen den Arbeitgeber wäre schon einigermaßen peinlich.

Danach kannst du ihn, wenn die Auflistung des Arbeitgebers fehlerhaft ist, darauf hinweisen und um Berichtigung bitten.

Ob der Fehler nun bei dir, beim Steuerberater, beim Arbeitgeber oder sonstwo liegt, wissen wir nicht. Diese Frage sollte vorab geklärt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja Betrug kannst du der Firma nicht gleich unterstellen weil du es nicht beweisen kannst. Auch wenn es strark danach riecht.

Ich empfehle dir eine Mail an deinen Chef zu schicken, am besten mit der Buchhaltung in Cc.

In dieser Mail führst du ausführlich auf was falsch abgerechnet wurde und gibst auch deine eigenen Unterlagen mit dazu.
Unterm Strich solltest du dann die genaue Stundenzahl reinschreiben die zu wenig bezahlt wurden.
Ich denke einige Sachen könnten sich dann damit auch aufklären. An deiner Stelle würde ich mir auch noch mal ausrechnen ob der Krank- und Urlaubslohn richtig berechnet wurde.

Wichtig ist das du es schriftlich und ausführlich machst. Andernfalls hast du vor Gericht, sollte es zu einer Verhandlung kommen, weniger Chancen durch zu kommen.

Ich empfehle dir in der Formulierung deiner Mail davon auszugehen das es ein versehen war. Sonst könnte es ganz schnell passieren das die Vorgesetzten trotzig werden.
Natürlich auch davon abhängig wie lange du noch in dieser Firma arbeiten möchtest.

Bitte aber auf keinen Fall ignorieren, alles dabei belassen oder Schwarzgeld kassieren. Sonst machst du dich selbst strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte auch ein Fehler von deinem AG sein, dass er die Daten falsch weitergibt. Das musst du im Lohnbüro deines AG klären. Irgendwo ist da der Wurm drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreibt Ihr die Stunden selbst auf? Gibt es kein Zeiterfassungssystem? Wer sagt dem AG wie welcher AN gearbeitet hat? Wer notiert das? Fällt Dir jetzt erst auf, dass Dir 160 Überstunden fehlen? Hast Du Dir die Überstunden notiert? Waren diese angeordnet oder hast Du sie "einfach so" gemacht?

Wenn die Lohnabrechnung immer falsch ist, warum kümmerst Du Dich jetzt erst?

Hast Du schon mal beim AG/Lohnbüro/Personalbüro nachgefragt?

Sicher gibt es AG die sich gerne mal zu ihren Gunsten verrechnen. Man sollte aber erst einmal nachfragen bevor man gleich Betrug unterstellt. Außerdem sollte man das sofort machen, wenn die ersten Abweichungen auftauchen und nicht erst nach Monaten und dann nach 160 Überstunden suchen.

Mehr kann ich Dir zu diesem Thema jetzt nicht sagen. Ich werde mich hüten hier Aussagen zu treffen die ich einfach nur "rate".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dusseliger Steuerberater. Habt ihr niemand an den ihr euch wenden könnt. Personalrat? Wenn nicht nimm deine Zettel und geh damit zum Chef. Irgendwas passt da nicht und das muß man klären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man guckt seine Abrechnung eigentlich immer SOFORT durch wenn man sie bekommt und meckert dann...Entweder machen die im Büro bei der Übermittlung was falsch oder der Steuerberater oder aber sie erkennen deine Überstunden einfach nicht an, nur weil du sie aufschreibst heißt das ja nicht das du sie auch geleistet hast....

Also einen Termin bei der Personalabteilung vereinbaren und klären was da los ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh zu deinem chef oder wer auch immer bei euch die stundenlisten führt und klär das dort!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Steuerberater macht die Abrechnung nach den Angaben deines Arbeitgebers. Ihn trifft also keine Schuld an falschen Lohnabrechnungen. Oder ist der Steuerberater dein Arbeitgeber? Dann ist die Sachlage natürlich anders.

Besprich die Differenzen mit deinem Arbeitgeber. Es ist besser, wenn du dir in der Zukunft alle Arbeitszeiten von deinem Arbeitgeber abzeichnen läßt, damit du einen eindeutigen Beweis hast.

Ob es sich um Dusseligkeit oder Betrug handelt, kann nicht beurteilt werden. Eine Klärung mußt du aber auf jeden Fall herbeiführen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von superK
11.03.2016, 13:06

ich führe ein wochenprotokoll wo ich pause Arbeitszeit etc einfüge. Unerscheibe das ganze am Freitag und leg es in chef sein Büro. der wird das ganze dann so wie es ist an Steuerberater übergeben sag ich jetzt einfach so weis es nicht aber warum auch viel Aufwand betreiben für nix...und wen das dann wirklich so gemacht wird bleibt kein platz für fehler wie ich keine...

0

Hallo, was auch immer du musst sofort dagegen an gehen und zwar mit aller Konsequenz.Die Gewerkschaft hilft dir gerne dabei.Einfach Mitglied werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightstick
12.03.2016, 11:57

Noch besser: Gleich zumn Arbeitsgericht !!!!!!!!!!!!

0

Dann geh mal beim Arbeitgeber pöbeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?