Lohn noch nicht gezahlt, was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi,

Selbst wenn das Arbeitsverhältnis besteht, aber kein Lohn gezahlt wird, kann der Arbeitnehmer Arbeitslosengeld erhalten. Um die Situation nachzuweisen, müssen dem Amt Kontoauszüge und Lohn- bzw. Gehaltsabrechnungen vorgelegt werden. http://www.gehalt-tipps.de/magazin/lohn-gehalt-nicht-gezahlt/

Also, schnellstens zum Arbeitsamt gehen!

Und NICHT kündigen!

Am besten ist du holst dir Beratung.

1) Durch einen Anwalt im Bereich Arbeitsrecht, der Einblick in den Vertrag erhält.
2) Durch das Amt, indem du dich dort über Zwischenfinanzierungen und die aktuelle Lage informierst und Arbeitslosengeld „im Rahmen der Gleichwohlgewährung“ beantragst.

Ich würde mal ganz platt sagen,d a steht jemand kurz vor der Insolvenz. Also Cheffe.

HAst Du eine rechtschutzversicherung? Bist Du in einer Gewerkschaft? rechtschutz hat nach Abschluß 3 MOnateWartezeit, Gewerkschaft ist günstiger und berät Dich auch in Rechtsfragen, vertritt Dich sogar vor Gericht. Ich meine, die übernehmen sogar sofort,w enn man sich verpflichtet, mindestens 1 Jahr Mitglied zus ein.

Und darum gehts: Du brauchst eine Rechtsberatung!

Nach Frsitsetzung kannst Du sogar selber fristlos kündigen. also Du sagst z.B. bis zum.. Und wenn das nichts kommt: Da ich seit.. keinen Lohn erhalten habe und Sie diesen auch auf Aufforderung mit Fristsetzung immer noch nicht gezahlt haben, kündige ich Ihnen aufgrund des zutiefst erschütterten vertrauensverhältnisses hiermit friostlos"

Un d dann wars das. Mit jedem Tag mehr schenkst Du Deine Arbeitskraft, somit Geld, und hast seit Monaten nichts zurückgekriegt.

Hört sich für mich wie Insolvenzverschleppung an,d a er das ja wohl bei allen macht.

lt. Sachverhalt ist es momentan genau das Gehalt vom Februar, was ausständig ist ......

nix seit Monaten .... (zumindest bei der / die Fragesteller/in)

0
@wurzlsepp668

"haben ihren Lohn seit November/ Dezember 2015 nicht mehr bekommen"

Ist nicht klar, seitw ann der Fragesteller sein geld nicht kriget. Aber generell ist das so das Vorgehen.

Was meint man denn umgekehrt, wenn der AN einfach nicht zur Arbeit käme, wie lange hätte der AG sich das gefallen zu lassen?

Also.

Gehalt hat gezahlt zu werden. Arbeit hat geleistet zu werden. So funktioniert das, hakt es irgendwo sollte mann nicht lange zusehen.

Frist setzen, dann Konsequenzen ziehen. Egal welche Seite.

0
@SiViHa72

"Ich habe ihn bisher immer bekommen. Nun ist der 04. des Monat und ich/ alle anderen haben noch keinen Lohn bekommen."

0

Du kannst zur Arbeitsagentur gehen und dort ein Überbrückungsgeld auszahlen lassen, da wird die durchschnittliche Stundenzahl berechnet. Wenn Du 3 Monate keinen Lohn bekommen hast, darfst Du ohne Konsequenzen die Arbeit verweigern, und nicht mehr hingehen. Dann bekämest Du Arbeitslosengeld, meine ich...

ähm, Überbrückungsgeld wird gezahlt, wenn ein Arbeitsloser in die Selbständigkeit geht ....

und wo steht das mit den 3 Monaten?

0
@wurzlsepp668

Steht da eher umgekehrt und gilt ab dem 3. Monat, nicht "nach 3", sorry...:

"In folgenden Sachverhalten kann der Arbeitnehmer sein
Zurückbehaltungsrecht nicht in Anspruch nehmen – d.h. er ist somit dann
nicht berechtigt, seine Arbeitsleistung zu verweigern (Verstoß gegen § 242 BGB),

wenn der Zahlungsverzug nur verhältnismäßig gering ist oder unerheblich hoch ist – das ist dann der Fall, wenn weniger als 2

Monatsgehälter nicht gezahlt wurden,"

0
@Blindi56

und ja, man kann "zur Überbrückung" Arbeitslosengeld beantragen

0

zu allererst:

vergiß die Antworten von Cherubrine ....

du MUSST den Arbeitgeber schriftlich anmahnen bzw. ihm eine Abmahnung erteilen.

ein Fernbleiben von der Arbeit aufgrund von nichtbezahlten Lohn ist ohne Abmahnung ein fristloser Kündigungsgrund ....

Hallo,

du solltest dich an das Arbeitsgericht wenden.

Liebe Grüße

In jedem Fall gehst du mal sofort zum Arbeitsamt und meldest dich da. Die sagen dir dann, was du jetzt tun kannst/solltest.

Was möchtest Du wissen?