Lohn in vier Abschlägen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Den baren Erhalt der drei gleichen Beträge von 350 Euro hättest Du auch in irgendeiner Liste quittieren müssen. Der Arbeitgeber kann ja sonst nicht beweisen, dass Du das Geld erhalten hast. Die Ausgleichsquittung ist auch in Ordnung, um die lückenlose Auszahlung zu beweisen. Die Ausgleichs-Quittung beinhaltet lediglich den Erhalt dieses Betrages. Die Auszahlung in 4 Raten ist aber sehr arbeitsaufwendig und wird sicher bald auch umgestellt auf einen Fälligkeitstermin und Banküberweisung.

4 mal 350€ und nochmal ne Restzahlung geht alles per Überweisung, nun ja ob diese Ausgleichsquittung so rechtens ist mag ich zu bezweifeln da man seinen ich sag mal 5. Abschlag nicht bekommt, wenn die nicht Unterschrieben wird. Es ist auch eine vom Betrieb geschrieben Quittung, Hiermit verzichte ich auf bisherige Lohn- und Urlaubsansprüche und bestätige alles bisher erhalten zu haben... Sinngemäß steht das so da drin...

Wollte auch nur wissen ob das mit den wöchentlichen Abschlägen, so mit dem Gesetz vereinbar ist...

0

Nein, normal ist das nicht. Für mich sieht es so aus, das die Einnahme der Bäckerei nicht mehr so gut ist. Fange mit Bewerbungsschreiben an und suche dir etwas Neues. So etwas kann nicht nur einmal passieren. Gucke, was in deinem Arbeitsvertrag steht.

Klar geht das, wenn die ausgezahlte Höhe richtig ist, dann ist das doch o.K.! Ist dort halt so.

Nein du verzichtest auf nichts, die aufrechnung ist doch in Ordnung.

Was möchtest Du wissen?