Logische Gatter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dies ist natürlich nur eine einfache Schaltung, die das Prinzip erklären soll. Sie funktioniert nicht so gut wie ein Logikgatter in einem IC.

Die Logik bezieht sich natürlich auf die Spannung und nicht auf den Strom. Ich nehme im folgenden mal an, dass die Schaltung mit 5V betrieben wird.

Wenn also A und B Potenzial hat (also mit 5V verbunden ist) fließt tatsächlich kein Strom, allerdings liegen am Ausgang 5V.
Man braucht die Eingänge nicht einmal mit 5V verbinden, es würde reichen, wenn man sie offen lässt. Es ist eben nur eine einfache Schaltung.

Wenn man einen (oder beide) Eingang mit Masse (Minuspol) verbindet, fließt ein Strom über den Widerstand und die entsprechende Diode. Am Ausgang ist jetzt aber eine Spannung von fast 0V zu messen (etwa 0,7V wenn wir Silizium-Dioden annehmen) was LOW entspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gatter hat eine Stromversorgung. Aus dieser Stromversorgung, die immer auf 5V steht, wird das Ausgangssignal "hergestellt". Wenn es high ist, kommt das Ausgangssignal raus, wenn es low ist, dann nicht.

Schau Dir mal TTL an. Transistor Transistor Logik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
W00dp3ckr 22.10.2016, 12:24

Ja, genau, diese Gatter haben ja alle eine Stromversorgung und die Eingangssignale. Je nach dem wie die Eingangssignale sind, ist das Ausgangssignal entweder sher nah an Erde oder sehr nah an der Spannung der Stromversorgung.

Wie das genau passiert, sieht man in der Schaltungserklärung.

0

Was möchtest Du wissen?