Logisch angreifen - einen philosophischen Essay verfassen - Brainstorm?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn ich dich richtig verstehe, geht es dir erstmal nicht darum, ob die Punkte 1 bis 3 richtig oder falsch, sinnvoll oder nicht sinnvoll sind, sondern wie man daraus einen Essay machen kann.

Als erste Angriffsfläche zu den "Argumenten" sehe ich das Fehlen von Definitionen, mit anderen Worten die Tatsache, dass die Begriffe Aussage, wahre Aussage, Prämisse, wahre Prämisse und deduktiv schlüssig nicht definiert sind (zumindest in deiner Frage hier nicht).

Ohne Definitionen kann man damit wenig anfangen.

Mal angenommen, die Begriffe sind definiert.

Dann wäre als Nächstes ihr Aussagegehalt zu untersuchen.

Zu 1) würde ich konkrete Beispiele anbringen, um das, was du sagen willst, zu verdeutlichen. Nimm eine als wahr erscheinende Aussage und erkläre, warum sie nicht wahr ist, oder in welchem Sinn sie als unwahr angesehen werden kann.

Anschießend versuche, das zu verallgemeinern oder zu zeigen, dass man das nicht verallgemeinern kann.

Oder du untersuchst, wie Definitionen sein müssten, damit 1) richtig ist.

Zu 2) sehe ich als Kritikmöglichkeit die Frage, in wieweit "wahre Prämisse" überhaupt ein sinnvolles Konzept ist.

Vielleicht denkst du an Aussagenlogik und an "aus einer wahren Aussage folgt mit zulässigen Schlussregeln eine wahre Aussage?

Was das Wort "sound" in dem Zusammenhang bedeutet, ist mir nicht klar.

Ich bin mir unsicher, ob meine Gedanken in die Richtung gehen, die du dir vorstellst.

Gruß

Vielen Dank für deine Mühen, genau so eine Herangehensweise hatte ich mir gewünscht! Dein Beitrag hilft mir schon ein ganzes Stück weiter. Was die Definitionen angeht - die Aufgabe sieht genau so aus, wie ich sie hier reingestellt habe. "sound"-Argumente (oder deduktiv schlüssige Argumente) sind sowohl inhaltlich als auch strukturell richtig, das war mir zu Beginn auch nicht ganz klar.

Mein größtes Problem mit dieser Aufgabe ist, über 900 Wörter zu füllen, da ich das Gefühl habe, mit der Hälfte schon hinzukommen. Ich bin jetzt bei 800 Wörtern und mit dem Strecken des Essays kommt auch eine gewisse Unsicherheit, daher meine Frage.

0

Was genau ist denn jetzt deine Frage bzw. was erwartest du was wir dazu sagen?

Aussage 1 ist schon widerspruchsvoll also kann man über dieses Aussagensystem eh nichts sinnvolles sagen. 

Das stimmt, aber ich muss 900 Wörter darüber schreiben. Genau das ist ein wenig schwierig, daher hatte ich auf andere Perspektiven gehofft, bzw auf ein weiterführendes Denken.

Es würde mich daher freuen, wenn jemand ein wenig mehr logische Kritik äußern könnte als nur das.

0

1. Es gibt keine wahren Aussagen.

Dann ist diese Aussage selbst nicht wahr.

Wie ich bei nutzer131 schon geschrieben habe, ist dies nicht das, worauf ich hinaus will :D

0

Was möchtest Du wissen?