Lösung für blendende Lampe gesucht

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

zurückgeben wenn möglich. Aus lichttechnischer Sicht 100 % unbrauchbares Gerät. Das nächste Mal erst Bedürfnisse definieren, dann Beratung suchen, die was von Lichtwerkzeugen versteht. Und diesen Fall unter 'Erfahrung' abbuchen.

Hm, ja, da war ich wohl etwas voreilig, zumal ich von Blendfreiheit ausging. Die Leuchte ist an sich schön, aber das nützt ja nichts, wenn das Licht stört. Womit ich dann in einigen Minuten eine neue Frage bei gutefrage.net einstelle: Wer kennt eine attraktive und günstige Stehleuchte (auch) für Energiesparlampen? ;)

0
@MartyX

Lotek. 'Energiesparlampen' gehören im Wohnbereich verboten.

0
@MartyX

Ach, übrigens: Die Lotek-Lampe finde ich überhaupt nicht attraktiv und vieeeel zu groß. Die würde gar nicht in die Ecke meines Zimmers passen.

0
@MartyX

Energiesparlampenverbotsargumente ( Auszug ) :unzureichende Farbwiedergabequalität sorgt für depressive Verstimmung ...., Entsorgungsproblematik ( integriertes elektronisches Vorschaltgerät geht beim Lampenwechsel über den Jordan) häufig entspricht im Wohnbereich auch der Schaltzyklus nicht dem Leuchtmittel, womit sich auch die gerne kommunizierte erhöhte Lebensdauer auf einen Bruchteil reduziert

0
@stefanpeter

Aber es gibt doch Energiesparlampen mit Tageslichtspektrum.
Gut, die Entsorgungsproblematik ist ein ökologischer Punkt, aber ökonomisch wäre ein Halogenfluter auf Dauer auch eine Katastrophe.
Weniger relevant ist der Schaltzyklus, denn ich würde die Stehlampe nicht ständig an- und ausschalten, sondern in der Regel nur einmal (abends).

0
@MartyX

es gibt keine Stromsparlampe mit Tageslichtspektrum, Halogenlampen sind dann eine Ökodummheit, wenn sie indirekt eingesetzt werden ( Deckenfluter ) Gilt aber für jedes Leuchtmittel. Aber Komfort und Wohlbefinden haben auch ihre Berechtigung. Grad im Wohnbereich ....she oben ;-))

0
@stefanpeter

Das stimmt nicht. Schau mal hier z. B: http://www.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?a_no=5985
Indirektes Licht wird doch oft eingesetzt, z. B. auch in Form eines Lampenschirms.

0
@MartyX

Das ist technisch unmöglich darum Marketingunsinn. Nur Verbrennungslampen haben ein KONTINUIERLICHES Spektrum, wie das Tageslicht auch. Die Farbtemperatur ist jedoch eine andere. Zum Thema HQI Brenner: das ist eine Entladungslampe die nach einem anderen Prinzip arbeitet als Halogenlampen. Deshalb wird, wie bei 'Stromsparlampen, Fluoreszenzröhren etc. ein Vorschaltgerät benötigt, dass die Energiezufuhr regelt.Die Fassung allein macht's also nicht aus. Ein Lampenschirm streut das direkt einfallende Licht in der Regel. Von indirekter Beleuchtung spricht man, wenn für die Lichtverteilung über eine Reflexionsfläche ( meist die Decke oder die Wand ) beleuchtet wird. Das ist selbst bei weissen Flächen ( Reflexionsgrad selten über 80 % ) keine ideal effiziente Energienutzung. Schön kann's ja trotzdem sein, darum setze ich sowas auch ein, wenn keine Minergiestandards eingefordert werden. Dann wirds nämlich schwierig ( auch mit Lampenschirmen ) So, das reicht . Halte jetzt die Klappe. Viel Spass beim Leuchtenkauf

0
@stefanpeter

Alles klar, danke. Ich fand deine Tipps bisher übrigens sehr hilfreich, wenn nicht am hilfreichsten von allen.
Ich werde nachher mal im Baumarkt nach einer 150 Watt-Halogenlampe schauen und dann den Energieverbrauch messen. Lt. einer schon von mir erwähnten Homepage mit Energie-Tipps soll der Austausch eine große Energie-Ersparnis bringen.

0
@MartyX

So, war vorhin im Toom-Baumarkt. Der hatte zwar Halogenstäbe - aber entweder mit 114 mm Breite und 150 Watt oder 118 mm breit (die ich brauche) und mit mindestens 300 Watt.
Na, zum Glück gibt es Ebay. Da habe ich drei Stück für einige Euros gekauft.
Fortsetzung folgt. :)

0

Weiß jemand, ob auch das Leuchtmittel zurückgegeben werden kann? Bei der Leuchte selbst sollte das wohl kein Problem darstellen, aber die Lampe wurde ja schon benutzt.

Was möchtest Du wissen?