lösung des flüchtlingsproblems?

7 Antworten

Im Zweifelsfall ist die beste Hilfe keine Hilfe.

Langfristig sollen ja alle Länder unabhängig, souverän und wirtschaftlich stabil sein - das erreicht man NICHT mit Kleiderspenden, Lebensmittelspenden etc.

Menschen kann man nicht "verteilen" wie eine Postwurfsendung.

In Indonesien gab es das Projekt "Transmigrasi" mit der Umsiedlung von 1 Million Familien innerhalb des Landes. Das scheiterte vollkommen. Zuletzt gab es dort ethnische Konflikte mit 1000 Toten um 2001.

wenn die reichen Länder alle Flüchtlinge aufnehmen , sind die ärmeren Länder bald leer, bringt also nicht. Es muss den ärmeren Ländern vor Ort geholfen werden. Kein Export unserer abgelegten Müllklamotten in diese Gegenden , dadurch wird die Entstehung einheimischer Bekleidungsfirmen unterbunden. Exportverbot unsere alten Kühlschränke etc , diese Länder sind nicht die Müllkippe Deutschlands. Kein Wunder das die Menschen dort wegwollen

so ein unsinn. XD

menschen verlassen niemals ihr land wenn sie nicht dazu gezwungen werden.

0
@darksoull

Menschen verlassen permanent ihre Länder allein aus Deutschland wandern Zehntausende jährlich aus. Obwohl der rein wirtschaftliche Anreiz meist eher gering sein sollte....

Selten so ein Quatsch gelesen

0
@Couchpotao

ich sprach von den flüchtlingen, es wandern nicht millionen einfach so aus weil sie kein lust mehr auf ihr land haben.

2
@darksoull

Tatsächlich gab es schon immer Auswanderung von Millionen. Sehr selten sind es Flüchtlinge! Denk an die Besiedlung von Nordamerika aus Europa!

1
@marylinjackson

ja sicher sie wandern nur aus spass um die ganze welt, ja ne is klar

0
@darksoull

So ist es. Sie wandern aus, und bleiben dort, wo das Zauberwort Asyl ihnen die Grenzen öffnet. Es sind die wenigsten Flüchtlinge, die wieder in ihre Heimat zurück kehren werden.

.

1

Die Flüchtlinge über ganz Europa zu verteilen, funktioniert nicht. Die allermeisten Länder weigern sich, Flüchtlinge aufzunehmen; Dänemark gehört jetzt auch dazu. Nur Deutschland ist so naiv (oder sollte man sagen: dumm) und nimmt alle auf, mit verheerenden Folgen für inzwischen zahlreiche Deutsche, die den Messerattacken von Flüchtlingen zum Opfer gefallen sind. Die (angeblich von Gauland vorgeschlagene) Lösung, die Grenzen dicht zu machen und die Bilder dann auszuhalten, geht natürlich auch nicht.

Andererseits ist eine Lösung ohne Grenzschließung bzw. Grenzkontrolle nicht möglich. Denn es geht natürlich auch nicht, so wie bisher fortzufahren: jeden unkontrolliert bei uns hereinzulassen. Die schlimmen Folgen liegen offen zu Tage, z.B. der (jüngste) Amoklauf in Würzburg, wo schon wieder Menschen ihr Leben lassen mussten bzw. schwer verletzt worden und fürs Leben gezeichnet sind, weil man alle hereinlässt: Kriminelle, psychisch Kranke, Rauschgiftsüchtige, Dealer, Terroristen und Obdachlose.

Die Lösung kann nur sein: eiserne Kontrolle an den Grenzen: Wer z.B. seinen Pass wegwirft, wird abgewiesen. Gefährliche Personen, Kriminelle sowieso, aber auch Rauschgiftsüchtige, Kranke, Dealer, Terrorverdächtige (die alle international registriert worden sind; eine solche Registrierung muss, wenn nicht vorhanden, geschaffen werden) müssen abgewiesen werden. Kein Land ist verpflichtet, Personen aufzunehmen, die für das Land gefährlich sind. Wer zurückbleibt, muss von dem Land, das den Zug der Flüchtlinge bis an die Grenze zu Deutschland zulässt, versorgt werden.

Woher ich das weiß:Recherche

"Die Flüchtlinge über ganz Europa zu verteilen, funktioniert nicht. Die allermeisten Länder weigern sich, Flüchtlinge aufzunehmen; Dänemark gehört jetzt auch dazu"

und hier liegt das hauptproblem, wenn alle länder flüchtlinge aufnehmen würde,würden wir nicht einmal eine flüchtlingsdebatte führen ,weil das problem nicht so viel gewicht hätte.

0
@darksoull

Das kriegt man nicht hin; im Gegenteil: Länder, die bisher bereit zur Aufnahme waren, machen ihre Grenzen dicht (s. Dänemark). Es hat sich inzwischen herumgesprochen, wozu es führt, wenn man alle und jeden aufnimmt. Wer weiter so überaus humanitär und weichherzig handelt wie Deutschland und dabei seine Bevölkerung schweren Gefahren aussetzt, handelt unverantwortlich (milde ausgedrückt!).

1

Kein Land ist überhaupt dazu verpflichtet, Personen aufzunehmen, selbst wenn sie für das Land ungefährlich sind.

1

Die Lösung wäre es, die Probleme in den Herkunftsländern zu lösen, damit die Menschen in ihrer Heimat bleiben können und gar nicht erst fliehen müssen

ja das stimmt, nur ist es wie es gerade ist

0

Und warum lösen sie dann ihre Probleme nicht?

0
@W18J66

Geldgier, korrupte Regierung welcher das Volk egal ist, Armut durch Ausbeutung, keine demokratischen Wahlen, allgemein strukturelle Probleme, Glaubenskrieg...

Eine Lösung wäre toll, aber leider ziemlich komplex und unrealistisch

1
@marylinjackson

Na ja, Geburtenregelungen bringen nicht unbedingt viel (siehe Chinas Ein Kind Politik) d

Der Zugang zur Bildung und sexuelle Aufklärung sind da eher sinnvoll - da steht aber oft die Religion im Weg

0
@Ruzzzzzzzz

Kinderreichtum in armen Ländern bedeutet, dass es dort Kinderarbeit reichlich und Bildung wenig gibt.

0
@Ruzzzzzzzz

Geburtenregelung bringt sogar sehr viel, Verhütung ist das Ziel von sexueller Aufklärung ( dann auch Bildung!).

Das müsste auch dir bekannt sein.

0

Was möchtest Du wissen?