Lösung der Sätze okay?

2 Antworten

Hi,

abgesehen davon, dass „arbitratus est“ Perfekt ist (vom Deponens arbitrari, arbitror, arbitratus sum -> arbitratur wäre Präsens) stimmt der Satz. Die nicht-verneinte Übersetzung des Gerundivum mit „müssen“ drückt eine Notwendigkeit aus, daher verneint man das eher mit „nicht dürfen“. Aber „nicht müssen“ ist auch nicht falsch, da gibt es mehrere Möglichkeiten.

Im zweiten Satz ist mit „sibi“ ein Dativus auctoris vorhanden: wörtlich: „Die Vorfahren glaubten, dass ihnen Begräbnisfeiern zu verrichten wären. => Urheber der Handlung (Dat. auct.) wird zum Subjekt: „Die Vorfahren glaubten, dass sie Begräbnisfeiern verrichten müssten.“

1) Die Verneinung bei "timere" ist immer etwas knifflig. Ich würde hier entweder beides (müssen & dürfen) gelten lassen oder zu"brauchen" raten. Damit kannst du dich sicher aus der Affäre ziehen. :)

2) Nee, das "sibi" ist reflexiv und bezieht sich auf die Vorfahren.
Die Vorfahren glaubten, dass sie die Pflicht haben, Zeremonien von Begräbnissen auszurichten.

LG
MCX

Vielen dank

1

Was möchtest Du wissen?