Löslichkeiten von Fett (Van der Waals Kräfte?)?

 - (Chemie, alkane, Löslichkeit)

1 Antwort

Diese Formeln gehören (wenn sie standardgemäß gelesen werden sollen) nicht zu Fettsäuren, sondern zu Kohlenwasserstoffen. Vermutlich sollen sie aber Triglyceride darstellen, also Ester von Fettsäuren mit Glycerin.

Da die Darstellung aber keinem Standard folgt und nicht klar ist, welche Atome C sind und welche O, kann ich nur raten, welche Fettsäuren in diesem Molekül verbaut sind. Die Schwänze sind nicht mal alle gleich lang; ich zähle 13 oder 14 C-Atome, je­weils ±1, weil ich nicht genau weiß, wo der Sauerstoff sitzen soll. Natürlich vor­kom­men­de Fett­­säu­ren ha­ben immer eine gerade Anzahl von C-Atomen. Also kommen grob in Frage:

Laurinsäure = Dodecansäure = C₁₁H₂₃COOH
Myristinsäure = Tetradecansäure = C₁₃H₂₇COOH
Palmitinsäure = Hexadecansäure = C₁₅H₃₁COOH

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Zieht das Fettmolekül und das Hexan Molekül sich gegenseitig an bei der Van der Waals Kraft?

0
@je000

Ja, aber das ist nicht weiter verwunderlich, weil alle Moleküle alle anderen mit vdW-WW anziehen. Das Besondere an diesem Fall ist, daß die Moleküle einander nur mit vdW anziehen können.

1

Was möchtest Du wissen?