Löschung einer Grundschuld

5 Antworten

Es ist sinnvoll die Grundschuld maximal darauf zu reduzieren einen evtl. nötigen Reparaturkredit zu bekommen. Möglichst auf Null! Die gesamte Grundschuld stehen zu lassen ist höchst leichtsinnig! Die Banken verbuchen sie in den Kontengruppe "Gesamtheit aller Sicherheiten" obwohl Ihr Anteil bereits getilgt ist! Mit dieser "Gesamtheit aller Sicherheiten" als eigene Sicherheit leihen sich die Banken wieder Geld (meist von der Zentralbank) So lange Banken nie Pleite gingen war das kein Problem, diese Zeit scheint vorbei,...also gebt keine "Sicherheiten" mehr aus den Händen!

Was ist wenn man die Bescheinigung vom Kreditinstitut verlegt hat das der Kredit abbezahlt ist? Kennt jemand die Prozedur?

Du musst hierzu eine sog. Löschungsbewilligung beim Grundbuchamt, wo das Grundstück eingetragen ist, abgeben und der Eigentümer der Grundschuld muss notariell der Löschung zustimmen und den Vollzug gegenüber dem Grundbuchamt schriftlich beantragen.

Löschung Grundschuld - Gläubiger (Firma) gibt es nicht mehr

Hallo, habe hier ein kleines Problem: Wie kann man eine eingetragene Grundschuld löschen lassen, wenn der Begünstigte eine Firma ist (Arbeitgeberdarlehen), diese aber mittlerweile schon zwei mal verkauft wurde und die Nachfolgeunternehmen in Deutschland eigentlich keine Aktivität mehr hat? Die Grundschuld muss wegen anstehendem Verkauf raus, stammt noch aus den 1980ern und ist längst erledigt. Aber es gibt eben keine Unterlagen, die eine Löschung möglich machen. Oder ist das hier gar nicht nötig?

...zur Frage

Wie wird man den Eintrag einer Hypothek im Grundbuch los?

Moin,moin an alle ,die Ahnung von Hypotheken haben,

schon wieder ein neues Problem .

Nach dem Tod der Mutter meines Mannes erbten die 3 Kinder gemeinsam das Häuschen.

Nach 10 Jahren verstarb der Bruder meines Mannes und es erbte seine Tochter sein Drittel.

Die Tochter möchte nun eher heute als morgen aus der Erbengemeinschaft raus und hat eine Teilungsversteigerung beantragt.

Mein Mann ist damit einverstanden,( Einvernehmlich wäre natürlich schöner) nur die Schwester meines Mannes, die am liebsten dort wohnen wollte, hat seitdem jeglichen Kontakt abgewehrt und rückt auch keinerlei Papiere zu dem Haus raus.

Im Grundbuch ist eine uralte brieflose Hypothek eingetragen, die schon lange abbezahlt ist.

Ich las ,das eine Hypothek nach Tilgung automatisch gelöscht wird, aber, wie verschwindet sie denn aus dem Grundbuch?

Wenn die Bank uns eine Löschungsbewilligung ausstellt, müssen denn alle 3 die Löschung beantragen oder reicht es , wenn einer das macht? Die Schwester scheint alles zu blockieren, antwortet nicht auf Anrufe ,die unterschreibt sicher nicht, um das Haus schwerer verkäuflich zu machen.Oder vielleicht hofft sie, dass sie es ersteigern kann.

Ist es richtig, dass ein Ersteigerer die Hypothek, die noch mit knapp 10.000,00 im Grundbuch steht,nochmal an die Bank zahlen muß und dass die ehemaligen Eigentümer sich das überzahlte Geld dann dort wiederholen müssten? Das wäre doch sehr umständlich.

Würde mich über Antworten sehr freuen und sage schon mal :Danke

Liebe Grüße,

DOEPPSCHI

...zur Frage

Eintragung Grundschuld und Löschung Vorkaufsrecht der Stadt im Grundbuch als zwei Vorgänge?

Hallo, ich renoviere grade einen Anbau. Dafür habe ich einen Kredit mit Eintrag ins Grundbuch beantragt. Es steht im Grundbuch auch noch ein inzwischen wohl abgelaufenes Vorkaufsrecht der Stadt, das gelöscht werden muss. Sind dies zwei unabhängige Vorgänge, für die der Notar und das Grundbuchamt jeweils separat Rechnungen stellen können/dürfen, oder kann man das in einem Rutsch abhandeln?

Danke und Grüße

Torsten

...zur Frage

Hauskauf-Wohnrecht-Grundschuld

Hallo, wollen uns ein Haus kaufen. Im Grundbuch ist eine alte Grundschuld (?DM) eingetragen und auch das Wohnrecht für Oma (76 Jahre). Sollen wir die Grundschuld und das Wohnrecht beim Kauf löschen lassen? Was kostet eine Löschung? Welche Vor und Nachteile bringt uns eine Löschung? Welche Vor und Nachteile haben wir, wenn wir es nicht löschen lassen? Danke für die Antworten im Voraus Lg

...zur Frage

Grundschuldeintrag, kann man den im Nachhinein anzweifeln?

Hallo, ich habe da eine Frage, folgender Fall:

Eintrag auf ein Grundstück im Grundbuch, die Grundschuld beträgt 30.000 euro.

Das Grundstück hat einen Wert von ca. 7000.- die im Grundbuch eingetragene Person verlangt nun den Übertrag des Grundstücks, der Schuldner behauptet nun , das es zum damaligen Zeitpunkt keinen Darlehnsvertrag über die Summe gegeben hat, und deshalb die Ansprüche nicht geltend gemacht werden können, ist das Richtig? und muss die im Grundbuch eingetragene Person einer Löschung zustimmen , weil kein Darlehnsvertrag besteht? Aur das Geld , 30000.- wird sowiso verzichtet, es geht nur um die Übertragung des Grundstückes, damals wurde eine sofortige Pfändung ohne Einspruch vereinbart. Bitte bei Rückfragen melden. Ich bedanke mich für aussagekräftige Antworten.

...zur Frage

Löschung der Grundbucheintragungen nach Privatinsolvenz!

Ich habe Privatinsolvenz beantragt und diese läuft bald aus. Die Frage ist nun wenn von Privatpersonen eine Grundschuld im Grundbuch eingetragen ist, kann ich nach Ablauf der Privatinsolvenz diese aus dem Grundbuch löschen lassen? Das Haus soll verkauft werden, aber es gehört nicht mehr mir und die Grundbucheinträge sind noch vorhanden. Was ist die beste Möglichkeit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?