Löchlein im herz

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kein Grund zur Beunruhigung. Vielleicht vom Kardiologen feststellen lassen, ob es irgendwelche Probleme geben könnte. Ich bin mittlerweise fröhliche 68 Jahre alt und habe wohl seit meiner Geburt ein Loch, was sich nicht geschlossen hat. Belastung normal, vielleicht nicht unbedingt Hochleistungssport. Aber ständiger Ausdauersport ist hilfreich. Und versuchen, das Gewicht im Normalbereich zu halten, damit das Herz nicht unnötig belastet wird. Aber das gilt für jeden, nicht nur für Menschen mit einem bestehenden Loch im Herzen. Und nicht allzuviele Gedanken machen,- es ist nicht gefährlich. Normalerweise. Und beeinträchtigt einen nicht.

Das ist ein Foramen ovale!

Zitat: Jeder Mensch hatte schon einmal ein "Loch im Herzen". In der Medizin spricht man von dem "Foramen ovale". Hierbei handelt es sich um eine vorgeburtliche Verbindung des linken mit dem rechten Herzvorhofes. Da der Fetus im Mutterleib noch nicht atmet und komplett über die Plazenta mit dem nötigen Sauerstoff versorgt wird ist dieser "Kurzschluss" wichtig und von der Natur gewollt.

Normalerweise schliesst sich die ovale Öffnung im Laufe der ersten Lebenstage bzw. -wochen. Bei etwa 30% aller Menschen kann es passieren, dass das nicht der Fall ist, die Verbindung zwischen beiden Herzhälften bleibt bestehen (man spricht vom anhaltenden oder andauernden persistierenden Foramen ovale). Bei den meisten Kindern ist keine Behandlung erforderlich - das Foramen beeinträchtigt sie in keiner Weise.

Bei einem geringen Prozentsatz allerdings ist die Verbindung zu gross - eine Operation ist von Nöten.

Was möchtest Du wissen?