LKWs Beladung ablehne grund- mangels Ladungssicherungsmittel

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt einige Verlader die die Beladung eines ungeeigneten LKW verweigern. Z. B. die Daimler AG oder diverse Brauereien. Wenn man da mit dem falschen Trailer auf den Hof fährt, kanns das schon gewesen sein. Viele Verlader kontrollieren auch die abfahrenden LKW auf Ladungssicherung. Wenn die nicht stimmt, darf man nicht vom Hof.

Klar kannst du das verweigen. Die Konsequenzen dürften dir klar sein. Verantwortlich ist der, der die Ladung disponiert. Wenn du Fahrer bist bekommst du auch eine Strafe.

Bist du denn der Fahrer? In dem Fall kannst du verweigern los zu fahren, und deshalb kann man dich auch nicht einfach kündigen. Wie das allerdings aussieht wenn du einfach nur beim beladen hilfst kann ich dir nicht sagen.

Aber wenn ihr ihn schon überladet, wieso sichert ihr es dann nicht wenigstens richtig? Der Chef schaut euch doch nicht auf die Finger und sagt "bloss nicht ordnungsgemäss sichern das ganze".

Sattelzug 31.08.2013, 16:23

Wir würden es ja Sicher es geht nichts weil wir nichts haben womit wir vernünftig sichern können der Chef investiert nichts.

Ich bin Lagerarbeiter

0
LisaGreeeen 31.08.2013, 16:27
@Sattelzug

Als Lagerarbeiter droht dir da keine Strafe, denn der Fahrer muss sicherstellen dass die Ware gesichert ist.

Vielleicht solltest du dich mal anonym per Brief bei deinem Chef melden und auf solche Missstände hinweisen. Falls sich an den Zuständen nichts ändert und sie dir missfallen denk über einen Firmenwechsel nach.

0
Sattelzug 31.08.2013, 16:35
@LisaGreeeen

Ja da denke ich schon nach voallem nach dem Vorfall am Freitag das ein Mitarbeiter fast zu Tode gekommen ist weil die Wechselbrücken zusammen gerutscht sind weil die komplett defekt sind sind immer noch im Einsatz der Chef vertuscht das .

Und wir Mitarbeiter haben einen Maulkorb bekommen dürfen darüber nicht reden.

0
Mausi2548 31.08.2013, 16:48
@LisaGreeeen

@LisaGreeeen: Auch der Verlader wird bei fehlender, bzw. mangelnder Ladungssicherung zur Kasse gebeten.

1
Crack 31.08.2013, 16:49
@LisaGreeeen

Als Lagerarbeiter droht dir da keine Strafe, denn der Fahrer muss sicherstellen dass die Ware gesichert ist.

Auch der Verlader ist hier in der Pflicht.

0
LisaGreeeen 31.08.2013, 16:55
@Crack

Tatsächlich? Okay danke wusst ich nicht. Ich dachte der Fahrer muss am Schluss drüber schauen und darf nur losfahren wenn er zufrieden ist, andernfalls trägt er eben die Schuld. Andererseits ist es logisch dass auch ihm mal ein Fehler unterlaufen kann und der, der den Schaden schlussendlich verursacht hat ist ja im Grunde der Verlader.

Kapische, hab mich geirrt.

Aber was uns das sagt ist ja dass du umso dringender mit dem Chef reden und dir einen neuen Job suchen solltest.

0
primusvonquack 31.08.2013, 16:27

@LisaGreen: und deshalb kann man dich auch nicht einfach kündigen In welcher Parallelwelt lebst du? Einen triftigen und arbeitsgerichtsresistenten Grund finden die immer. Wenn keine Mittel zur Ladungssicherung vorhanden sind, braucht der Chef wohl kaum zu sagen, dass diese nicht verwendet werden sollen.

0
LisaGreeeen 31.08.2013, 16:30
@primusvonquack

Gegen solche Kündigungen kannst du aber Einspruch erheben, denn er kündigt dich schliesslich nur weil du nicht nach seiner Pfeife tanzt, und da seine Pfeife ein nicht legales Liedchen säuselt hat der Chef keine guten Chancen.

Sollte es aber soweit kommen ist die Situation danach meist eh angespannt, weshalb man über kurz oder lang ohnehin über einen Firmenwechsel nachdenken sollte. Aber aus diesem Grund eine rechtskräftige Kündigung auszusprechen ist nach meiner Rechtsauffassung nicht möglich.

0

Was möchtest Du wissen?