LKW Batterie laden und gleichzeitig nutzen?

8 Antworten

Wenn der Router an dem vorhandenen Gerät (Betriebsart 230V) bleibt, genügt es zusätzlich ein normales Ladegerät an den Akku bei Bedarf parallel anzuschließen. - oder auch ein 2.Gerät in Betriebsart 'laden'

Woher ich das weiß:Beruf – Elektronik-Entwicklung

Am besten eine USV kaufen, die macht alles selber. Wenn Du Wert auf Qualität legst, nimm eine von APC.

Ansonsten brauchst Du nur einen Wechselrichter und ein starkes Ladegerät das nicht durchbrennt wenn es Batterie UND Wechselrichter gleichzeitig bedient. Eine USV ist nichts anderes, aber so gebaut, dass die genau dafür da ist.

Es gibt zwei verschiedene Arten. Die einfachen Laden die Batterie und bei Stromausfall schalten die um. Das dauert, sollte aber von einem vernünftigen PC Netzteil verkraftet werden so dass der Computer nicht abstürzt. Besser, aber teurer sind "Inline" USVs. Hier läuft der Computer ständig am Wechelrichter und der vom Netzteil und Batterie. Diese Variante verhindert sogar Überspannungen und es gibt keine Umschaltzeit, ist aber deutlich teurer.


Geht es nur um den Router, so kannst Du den auch direkt an eine Batterie anschließen. Die meisten haben eh ein Steckernetzteil und brauchen eine niedrige Gleichspannung. Also besorge Dir einen Router der 12V braucht, den kannst Du dann direkt an eine Batterie anklemmen und die kannst Du dann mit einem kräftigen Ladegerät mit Erhaltungsladefunktion voll halten. Eine Bleibatterie hat etwas mehr Spannung als angegeben wenn die voll ist, daher am besten einen billigen Router besorgen und ausprobieren, der könnte kaputt gehen.

Es muß auch keine Autobatterie sein, eine Motorradbatterie sollte auch funktionieren - oder ein kleiner 12V Akku wie er für Alarmanlagen usw. benutzt wird. Vielleichst ist sowiso eine Alarmanlage mit 12V Stützakku vorhanden, schau ins Handbuch wie viel Strom man von der für "melder" abzapfen kann, da könntest Du den Router auch anklemmen.

Du brauchst dafür ein gesondertes Ladegerät, das am normalen Stromnetz hängt, das kann je nach Situation laden oder eben auch nicht.

Parallel dazu hast du an die Batterie deine DC/AC Inverter angeschlossen, der dich mit 230 V Netzspannung versorgt.

Das nachteilige bei einer LKW Batterie ist, dass diese wie die meisten Starterbatterien nicht besonders Zyklen fest ist, das bedeutet man sollte sie möglichst wenig oft tiefer entladen, der sie sonst schnell einmal den Geist aufgibt.

Bei der Bauweise wird im Normalbetrieb erst eine AC-DC und dann eine DC-AC Wandlung durchgeführt. Das verbraucht nur unnötig Strom.

0
@drasaa

Ohne einer Unterbrechung geht es aber nicht anders (außer man nimmt eine USV Anlage). Im Vergleich zu den Kosten der USV Anlage ist der Mehrverbrauch an Strom bei dieser Methode vernachlässigbar.

Anmerkung: Es geht um eine Applikation in Asien, nicht in Europa.

0
@drasaa

übrigens, ein Frequenzumrichter macht auch nichts anderes und arbeitet sehr effizient (Gleichrichtung, Gleichspannungs-Zwischenkreis, Wechselrichtung)

0

also im LKW/PKW wird ja auch während der fahrt geladen und strom verbraucht, allerdings hängt da noch eine komplizierte elektronik mit dran. hier mal eine seite, die das prinzip verdeutlicht. http://de.wikipedia.org/wiki/Unterbrechungsfreie_Stromversorgung#Ausstattung es gibt solche geräte auch für den hausgebrauch siehe link im kommentar. sind allerdings nicht für stundenlandes arbeiten geeignet.

ja, im Prinzip wie eine Online-USV-Anlage. Aber auch "normale" USV sollten so schnell umschalten dass die Geräte nicht ausfallen. Frage ist die ob man dort so etwas bekommt. Ich selbst würde versuchen das vorhandene umzubauen...

Die USV Anlage hat entweder eine Umschaltzeit, die von den meisten elektronischen Geräten erkannt wird (wir nutzen daher das Batteriebetriebssignal dazu, dass die Anlage nicht herunter fährt) oder sie arbeitet wie ein Frequenzumformer ständig über einen Gleichspannungszwischenkreis mit Kondensatoren und Akkumulatoren.

0

Was möchtest Du wissen?