LKW Batterie laden und gleichzeitig nutzen?

7 Antworten

möglich ist das....

es ist nur einiges zu beachten. eine normale Autobatterie (bleibatterie) beginnt bei 2,4 Volt pro zelle zu gasen. das hieße für eine 6zellige Batterie (12 V) 14,4 Volt, für eine 12zellige (24V) 28,8 Volt.

ich würde aber drunter bleiben. so 2,3 Volt pro Zelle sind optimal. das wären dann 13,8, bzw. 27,6 Volt.

die Ladespannung MUSS unbedingt konstant bleiben. bricht sie unter last zu weit zusammen, lädt das Ladegerät nicht gescheit auf, steigt sie ohne Last zu weit an, beginnen die Akkus zu gasen....

mein persönlicher vorschlag wäre ein Laderegler wie dieser: http://www.rakuten.de/produkt/ivt-solar-laderegler-1224v-20a-347796436.html

den kann man zur not auch mit einem unstabilisierten gleichstromtrafo statt einer Solarzelle füttern. achte aber darauf, dass die leistung deines netzteiles nicht zu groß ist.

der regler passt sich an deine systemumgebung (12 oder 24 Volt) automatisch an und verfügt über einen Temperaturfühler, den man am Akku anbringen kann, wenn die akkutemperatur zu sehr ansteigt, regelt er den Ladestrom runter...

oder du machst es so, wie es sein soll und fütterst ihn direkt mit solarzellen...

lg, Anna

Wie schon geschrieben bekommt man überall auf der Welt fertige USV. Es kann doch nicht der Sinn sein, immer wenn ein Stromausfall kommt den LKW zum Laden wieder anzuwerfen. Du müsstest doch nur an den Zigarettenanzünder des LKW den Umwandler anstecken. Fällt der Strom aus liefert der über die Batterie des LKW den Strom. Der LKW kann dann auch laufen!

ja, im Prinzip wie eine Online-USV-Anlage. Aber auch "normale" USV sollten so schnell umschalten dass die Geräte nicht ausfallen. Frage ist die ob man dort so etwas bekommt. Ich selbst würde versuchen das vorhandene umzubauen...

Die USV Anlage hat entweder eine Umschaltzeit, die von den meisten elektronischen Geräten erkannt wird (wir nutzen daher das Batteriebetriebssignal dazu, dass die Anlage nicht herunter fährt) oder sie arbeitet wie ein Frequenzumformer ständig über einen Gleichspannungszwischenkreis mit Kondensatoren und Akkumulatoren.

0

also im LKW/PKW wird ja auch während der fahrt geladen und strom verbraucht, allerdings hängt da noch eine komplizierte elektronik mit dran. hier mal eine seite, die das prinzip verdeutlicht. http://de.wikipedia.org/wiki/Unterbrechungsfreie_Stromversorgung#Ausstattung es gibt solche geräte auch für den hausgebrauch siehe link im kommentar. sind allerdings nicht für stundenlandes arbeiten geeignet.

Wenn der Router an dem vorhandenen Gerät (Betriebsart 230V) bleibt, genügt es zusätzlich ein normales Ladegerät an den Akku bei Bedarf parallel anzuschließen. - oder auch ein 2.Gerät in Betriebsart 'laden'

Woher ich das weiß:Beruf – Elektronik-Entwicklung

Was möchtest Du wissen?