LK Wahl-Deutsch, Englisch, Geschichte?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Englisch und Geschichte.

Deutsch kannst Du als Colloquiumfach belegen, da hast Du dann immer noch genügend Interpretation und Literaturwissen vorzuweisen.

Englisch kannst Du mit einem LK dagegen aufpeppen, denn es wird nicht nur Grammatik gebüffelt (die sollte da schon sitzen), sondern es werden englische Literatur und Aufsätze geschrieben. Das sollte auf keinen Fall langweilig sein.

Geschichte ist einfach wichtig. Interessant wirds erst recht, wenn man die verschiedenen Zusammenhänge "aufdeckt". Nichts passiert ohne Grund. Und ein aufgeschlossener Geschichtslehrer beschönigt nichts.

Andere Frage:
Was willst du nach dem Abi machen ?
Wenn du Medizin studieren willst, hilft dir Geschichte nicht weiter.
Willst du Anglistik studieren, musst du quasi LK Englisch wählen.

Du wirst im ENG LK das gleiche machen wie in Geschichte und Deutsch.
Und sicher ist es nicht so, dass man in Deutsch nur Goethe und Schiller liesst und dann Interpretationen schreibt.
Wir lesen im LK Tannöd und machen im 3. Sem. Textanalyse, so wie auch in Geschichte. Ich habe Geschichte LK und Deutsch LK und wenn du ENG sprechen aber schlecht schreiben kannst, kriegst du viele Punkte abgezogen.

Hey :),

Deutsch bleibt so wie  es ist. Man hat seine Texte, die man
durchanalysiert und interpretiert. Aber da man 5 Stunden die Woche hat
ist viel Freiraum für andere Dinge da. Meine Lehrerin nutzt diese Zeit
immer für kreative Aufgaben (Schauspielerei, selbst Texte schreiben,
etc.).

Zu den Büchern, naja also ich finde nicht, dass wir besonders mehr
Bücher lesen als davor, es ist eigentlich gleich geblieben. Bei mir im
Kurs schaffen Leute es auch ohne die Bücher zu lesen eine gute Note zu
bekommen :D. 

Falls du noch fragen hast kannst du dich an mich wenden :).

LG

Was möchtest Du wissen?