Lk System, Chemie in der Oberstufe wählen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hab ich das so richtig verstanden?

Bei dir klingt das so, als wäre Biologie eine Pflichtbelegung. Das stimmt aber nicht. Du brauchst nur eine Naturwissenschaft nach Wahl. Und wenn du einen sprachlichen Schwerpunkt setzt, dann brauchst du auch wirklich nur eine, kannst aber natürlich, wenn es der Stundenumfang es zulässt noch eine zweite anwählen.

Man hat bis zum Abi mehr fächer als nur seine 2 GK's und LK's, oder?

Ja. Du musst in den zwei Jahren der Qualifikationsphase 8 Leistungskurse und mindestens 30 Grundkurse einbringen, wobei hier jedes Halbjahr separat als ein Kurs zählt. Wenn du also einen Grundkurs über 2 Schuljahre belegst, sind das 4 Grundkurse.

Außerdem müssen folgende Belegungen mindestens erfüllt werden:

  • 4 Kurse in Deutsch
  • 4 Kurse in einer Fremdsprache
  • 4 Kurse in einem gesellschaftswissenschaftlichen Fach, das du schon in der Einführungsphase belegt hast
  • 4 Kurse in Mathematik
  • 4 Kurse in einer Naturwissenschaft, die du schon in der Einführungsphase belegt hast
  • 4 Kurse Sport
  • 4 Kurse in einer weiteren Fremdsprache oder in einem naturwissenschaftlich-technischen Fach
  • 2 Kurse Religion oder Philosophie
  • 2 Kurse Kunst, Musik oder Literatur
  • 2 Kurse Geschichte
  • 2 Kurse Sozialwissenschaften

Hinzu kommt, dass du auch jedes deiner Abiturfächer selbstverständlich bis zum Abitur belegen musst, allerdings ist das meists bereits durch die obige Auflistung abgedeckt.

Demnach könnte ich also doch noch Physik kriegen?

Du kannst kein Fach mehr nachträglich bekommen, welches du nicht seit der Einführungsphase belegt hast. Ausnahme sind Literatur, Geschichte- und Sozialwissenschaften-Zusatzkurs, die jeweils nur als abgeschlossene 1-Jahres-Einheit angeboten werden.

Was ratet ihr mir?


Wie gesagt, ist es ggf. möglich eine zusätzliche Naturwissenschaft anzuwählen, die man dann entweder während oder nach der Einführungsphase wieder abwählt, wenn einem das gar nicht liegt. Daher könntest du es ja mit Chemie einfach einmal probieren.

Hey ^^, hab selber Chemie LK gehabt, allerdings nach 4 Jahren Chemieunterricht. Organik ist einer der wichtigen Fachbereiche, da ja auch das Thema Farbstoffe (bzw. auch Kunststoffe, die meisten Schulen wählen nur eins davon in den Lehrplan). Die anderen sind Analytik (also Säure Base) und Elektrochemie. Grundsätzlich lässt sich alles sehr gut lernen, das wichtigste sind das sichere Aufstellen einer Redoxgleichung, Titrationen mit Berechnungen und eben organische Synthesemechanismen. Die Redoxgleichungen wurden bei mir im LK nochmal komplett neu wiederholt und bis zum Erbrechen geübt, Titrationen muss man am besten anhand von Experimenten einmal richtig verstanden haben und dann gehts eigentlich... Das allerwichtigste ist aber, dass du dich sehr für das Fach interessierst, bereit bist, viele Übungen zu lösen (das hilft unglaublich weiter) und dementsprechend auch Zeit zu investieren und dass du dich nicht entmutigen lässt, wenn du eine Sache auch nach dem 3. Mal Erklären nicht verstehst. Frag auch noch ein viertes mal nach und gib dich nicht mit Halbwissen zufrieden! Die Chemie Abiklausur gilt als relativ schwer, da man keine Aufgabenauswahl hat (dementsprechend keine halbe Stunde länger zur Bearbeitung) und es echt viel Schreibarbeit ist, denn mit ein paar Reaktionsgleichungen und Berechnungen ist es leider nicht getan... Hab die Klausur damals als unter ziemlichen Zeitdruck empfunden. Mein Tipp: schau dir mal auf der Seite vom Schulministerium NRW die Abiaufgaben der letzten Jahre an und guck mal ob du Teile davon schonmal nachvollziehen kannst.

An sich ist Chemie absolut machbar (liebe Chemie, bin immer gerne in den LK gegangen und studiere das Fach jetzt), es ist halt viel Lernarbeit was das Auswendiglernen angeht, weil man keine Formelsammlung bekommt, aber auch der Prozess des Verstehens und das Einbetten in den übergreifenden Kontext ist nicht zu unterschätzen. Dafür muss man das Fach schon wirklich mögen und nicht nur mit der Einstellung ankommen "joa ich mag Chemie weil da gibt es so coole Experimente die die Farbe wechseln" (von meinem Eindruck nach gehörst du nicht zu dieser Gruppe Personen, diesen Satz hat aber tatsächlich ein anderer Erstsemestler in Chemie gebrach... vor der ersten Klausur hat er eingesehen dass ers nicht packt). Frag am besten mal deinen Chemielehrer wie er/sie dich einschätzt :) würde mich freuen wenn du dich mit gutem Gewissen für dieses tolle Fach entscheidest ^^

LG

Moin

Bei mir war es damals so, dass wir von der Schule eine Software bekommen haben, um die Oberstufe zu planen. Diese hat dann angezeigt, wenn die gewünschte Kursbelegung nicht möglich ist. Vielleicht hat deine Schule ja auch so eine Software.

Am besten sprichst du aber mit deinem Klassenlehrer oder Oberstufenkoordinator darüber. Die wissen am besten was möglich ist und könne deine Fähigkeiten besser einschätzen als jemand aus dem Internet.

Es gibt zwei Gründe, abi zu machen: gute Noten weil man NC-Fach studieren will oder viel für das Leben mitzunehmen. Was du machen möchtest, solltest du entscheiden.

Vielleicht kannst du ja sogar beides verbinden - und dazu solltest du mit deinem Chemie-Lehrer reden - er kann am besten einschätzen, welche Chancen du auf eine gute Zensur hast.

Chemie ist halt in weiten Teilen ein Fleißfach  - aber es gibt nachher nur wenige, die sich dafür begeistern können. Es gilt als schwierig - und daher könnte die Belegung dieses Faches dir irgendwann auch positiv angerechnet werden..

Viel ERfolg!

Was möchtest Du wissen?