LK: Interferenz am Doppelspalt. Lichtlöschung beim Maximum 3. Ordnung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Falls du vier Jahre später immer noch rätselst: es hat wahrscheinlich was mit der Spaltbreite zu tun, die auch nochmals eine Interferenz erzeugt und ggf am 3. Maximum ein Minimum hat, sodass es zu negativer Interferenz kommt -> dunkler Punkt...

wie kann es ein maximum sein, wenn da ein dunkelfleck ist?

Patst1005 01.11.2012, 21:48

(wenn man von der Antwort meines Lehrers mal Absieht)

Das Bild am Schirm sieht in etwa so aus (0, 1, 2 (Maxima)| - Dunkler Fleck (minima))

(so muss es sein denn die Abstände zwischen 2 und 4 lassen genau platz für ein (allerdings nicht sichtbares) Maximum.

4-(3)-2-1-0-1-2-(3)-4

(So sieht man es aber) (0 Maximum in der Mitte, M alle weiteren Maxima und - Minima)

M---M-M-0-M-M---M

Reihn Mathematisch kann es NICHT sein das an der Stelle von Maximum 3 KEIN Maximum vorliegt. Sehen tut man allerdings nicht. Und die Begründung dafür will mir einfach nicht in den sinn kommen. Icher Vermute das es etwas damit zu tun haben muss das nicht nur eine Elementar welle im Spalt liegt sondern unendlich viele.

Fall benötigt hier noch ein mal die Hersteller angaben.

Spaltbreite: 0.1 mm

Abstand der beiden Mittelpunkte des Spaltes: 0.3 mm

f des Laser (He-Ne-Laser) ca 632 nm

Bei einem Anstand zum schirm von ca 5.5m betrug der Abstand zwischen zwei benachbarten Maxima ca 1cm ausnahme beim fehlenden 3. 6. 9. usw. Dort waren es ca 2 cm.

Vielleicht versteht ihr jetzt warum ich am Rätzeln bin....

0

Was möchtest Du wissen?