Literaturepoche -Exilliteratur?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wir befinden uns in der Postmoderne, die, da sie noch auf unbestimmte Zeit andauern wird, strenggenommen nicht als Epoche bezeichnet werden kann. Die Postmoderne, oder übersetzt "Nachmoderne", lässt sich durch nicht länger durch klare Merkmale oder Ziele definieren, ganz im Gegensatz zu allen anderen Epochen und Strömungen. 

Der Beginn einer Literaturpoche legt sich durch eine Umwälzung fest, die zunächst in den Eliten einer Gesellschaft stattfindet und sich unmittelbar auf die literarischen Werke der Zeit auswirkt. Diese gesellschaftliche Umwälzung wird oft durch geschichtliche Einschnitte bedingt, kann sich aber auch in Form einer Gegenströmung zur vorangegangenen Epoche äußern. Eine Literatur- bzw. Kunstepoche hat immer einige Wortführer und oft auch wichtige Schriften, die ihre Ziele und Gestalt umreißen. Dennoch können sich diese Ziele und Gestalt innerhalb der Epoche stark wandeln. So teilt man die Romantik bspw. in drei Phasen. 

Die Bezeichnung sowie zeitliche Festlegung von Epochen und deren Phasen geschieht teils jedoch erst lange nach der Epoche. Bestes Beispiel dafür ist der Begriff des Mittelalters, der in der Renaissance entstanden ist, in der man sich stark auf die Antike bezog und das Mittelalter als Zäsur sah, die der unmittelbaren Anknüpfung an die Antike im Wege stand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?