Literatur Collage ?

4 Antworten

Wow, wir sollen die ganze Arbeit machen?

Du hättest wenigstens mal schreiben können, für welche Themen du dich interessierst. Immerhin muss dir der Inhalt des Gedichtes auch zusagen.

Schau mal hier: http://wortwuchs.net/dinggedicht/ Du könntest gezielt nach Dinggedichte schauen, die eignen sich sicherlich sehr gut für diese Aufgabe. "Der Panther" ist auf der Seite als Beispiel dargestellt und gefällt mir sehr gut. In einem Dinggedicht sind auch viele Symbole enthalten.

Hier eine Interpretation zu dem Beispiel: http://lyrik.antikoerperchen.de/rainer-maria-rilke-der-panther,textbearbeitung,7.html

Lies mal das Gerdicht "Der Knabe" von Rilke, das ist so bildhaft, dass es mir immer wenn ich es lese wie Szenen aus einem expressionistischen Film vorkommt:

Ich möchte einer werden so wie die,
die durch die Nacht mit wilden Pferden fahren,
mit Fackeln, die gleich aufgegangnen Haaren
in ihres Jagens großem Winde wehn.
Vorn möcht ich stehen wie in einem Kahne,
groß und wie eine Fahne aufgerollt.
Dunkel, aber mit einem Helm von Gold,
der unruhig glänzt. Und hinter mir gereiht
zehn Männer aus derselben Dunkelheit
mit Helmen, die, wie meiner, unstät sind
bald klar wie Glas, bald dunkel, alt und blind.
Und einer steht bei mir und bläst uns Raum
mit der Trompete, welche blitzt und schreit,
und bläst uns eine schwarze Einsamkeit,
durch die wir rasen wie ein rascher Traum:
Die Häuser fallen hinter uns ins Knie,
die Gassen biegen sich uns schief entgegen,
die Plätze weichen aus: wir fassen sie,
und unsre Rosse rauschen wie ein Regen.

Erlkönig

dann Pferde die rennen mit Reiter dann einen Wald dann Wald mit Nebel und am Ende einen alten Grabstein, am besten von einem Kind... wenn du es liest verstehst du es :D :P 

Bertolt Brecht gedicht

Guten Abend, ich hätte eine Frage zu diesem Gedicht, leider verstehe ich nicht so ganz den zusammenhang, was dieses Gedicht aussagen soll :

Bertolt Brecht Über das Zerpflücken von Gedichten

Der Laie hat für gewöhnlich, sofern er ein Liebhaber von Gedichten ist, einen leb­haften Widerwillen gegen das, was man das Zerpflücken von Gedichten nennt, ein Heranführen kalter Logik, Herausreißen von Wörtern und Bildern aus diesen zar­ten blütenhaften Gebilden. Demgegenüber muß gesagt werden, daß nicht einmal Blumen verwelken, wenn man in sie hineinsticht. Gedichte sind, wenn sie überhaupt lebensfähig sind, ganz besonders lebensfähig und können die eingreifendsten Ope­rationen überstehen. Ein schlechter Vers zerstört ein Gedicht noch keineswegs ganz und gar, so wie ein guter es noch nicht rettet. Das Herausspüren schlechter Verse ist die Kehrseite einer Fähigkeit, ohne die von wirklicher Genußfähigkeit an Gedichten überhaupt nicht gesprochen werden kann, nämlich der Fähigkeit, gute Verse her­auszuspüren. Ein Gedicht verschlingt manchmal sehr wenig Arbeit und verträgt manchmal sehr viel. Der Laie vergißt, wenn er Gedichte für unnahbar hält, daß der Lyriker zwar mit ihm jene leichten Stimmungen, die er haben kann, teilen mag, daß aber ihre Formulierung in einem Gedicht ein Arbeitsvorgang ist und das Gedicht eben etwas zum Verweilen gebrachtes Flüchtiges ist, also etwas verhältnismäßig Massives, Materielles. Wer das Gedicht für unnahbar hält, kommt ihm wirklich nicht nahe. In der Anwendung von Kriterien liegt ein Hauptteil des Genusses. Zerpflücke eine Rose und jedes Blatt ist schön.

...zur Frage

Hat jemand eine Idee für eine Text Bild Collage zum Gedicht Mailied/ Maifest von Johann Wolfgang von Goethe ?

Auf dem Plakat soll das Gedicht wörtlich und analysiert als Bilder dargestellt werden. Hat jemand eine Idee wie ich das am besten machen könnte?

...zur Frage

Literaturgeschichtlicher Hintergrund Abitur 2016 NRW?

Hallo zusammen!

Ich habe gestern meine erste Abiturprüfung im Fach Deutsch (Leistungskurs) geschrieben und habe mich für den Vergleich zweier Gedichte entschieden. Bestandteil der zweiten Aufgabe war, die beiden Gedichte, die man zuvor analysiert haben sollte, zu vergleichen und den literaturgeschichtlichen Hintergrund zu beachten. Bei den beiden Gedichten handelte es sich um "Der Einsiedler" von Joseph von Eichendorff, also ein romantisches Gedicht, und "In der Welt" von Paul Boldt, also ein expressionistisches Gedicht.

Jetzt ist meine Frage zu diesem Ausdruck "literaturgeschichtlicher Hintergrund", sind damit die Epochenmerkmale gemeint oder was zu dieser Zeit in der Geschichte passiert ist, und inwieweit das die Literatur beeinflusst hat?

Wäre supi, wenn ihr mir dabei helfen könntet! LG

...zur Frage

Vortrag zum Thema Aufklärung in der Literatur, ich brauch eure Hilfe

Hey Leute Ich muss eine Vortrag zum Thema Aufklärung in der Literatur machen. Da lautet eine Aufgabe: Stelle ein Gedicht vor und beweise die Merkmale der Epoche an diesem Werk. Merkmale habe ich schon alle herausgesucht, doch ich stelle mich etwas schwer mit dem beweisen. Ich hoffe ihr könntet mir etwas weiter helfen. LG und danke im vorraus (:

...zur Frage

Literatur mit dem Thema Neuanfang bzw. Umzug?

Hallo, das Abitur steht bei mir vor der Tür und ich bin auf der Suche nach literarischen Texten, die entweder von einem Neuanfang oder Umzug handeln. Bis jetzt habe ich leider erst zwei Werke, bei denen ich der Meinung bin, dass sie in diesen Bereich passen. 1. Stufen von Hermann Hesse 2. Draußen vor der Tür von Wolfgang Borchert (hier bin ich mir nicht ganz sicher)

Wäre super, wenn einer von euch mir noch das ein oder andere Drama, Prosa oder Gedicht nennen könnte.

Danke schon mal für eure Hilfe

...zur Frage

Unterschied Realismus - Romantik (Literatur, Gedichte Storms)

Wie erkenne ich z.B. bei Thodor Storms Gedichten "Die Stadt" oder "Herbst", dass sie aus dem (deutschen) Realismus stammen? Wenn ich nämlich nur eines der Gedichte sehen würde ohne zu wissen, von wem es stammt, würde ich es ziemlich sicher der Romantik zuordnen.

Wie kann ich also feststellen, ob ein Gedicht aus dem Realismus oder der Romantik kommt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?