Lippenbändchenpiercing mit 15 Jahren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ja selbstverständlich geht das in deinem Alter - du brauchst nur die Einwilligung beider Elternteile und in den meisten Studios wirst du mindestens ein Elternteil mitbringen müssen.... 

Die Schmerzen beim Lippenbändchen sind eher minimal - das Bändchen selbst ist nämlich sehr unempfindlich... 

Die Verheilung geht auch sehr schnell und normalerweise auch sehr unkompliziert.

Die Pflege ist vor allem Mundspülung und viel Vorsicht anfangs beim Zähneputzen :-)

Ja darfst du, was du alles bei der Erlaubniserklärung ausfüllen musst, ist von Piercer zu Piercer anders. War letztes Jahr bei einer Freundin beim Stechen ihres Lippenbändchen-Piercings dabei. Ihr hat es gar nicht weh getan, wobei Schmerz immer subjektiv ist. Verhelit ist es ebenfalls schnell und sie musste immer Morgends und Abends mit so einer bestimmten "Mundspülung" (Vom Piercer) im Mund ihr Piercing "abspülen". Das würde dir aber alles dein Piercer erklären.

Mit Einverständniserklärung deiner Eltern kannst du dir eins machen lassen. Ein guter Piercer wird aber vorher abschätzen ob er es dir sticht.

Habe mir vorgestern eins Stechen lassen & bin auch "erst" 16. Bin seeeeehr zufrieden mit dem Endergebnis. ☺️ Lohnt sich auf jeden Fall, wenn du's dir machen lassen möchtest.
Ich wünsch dir viel Spaß mit dem Piercing!😊

Rein rechtlich darfst du das, wenn du von allen Erziehungsberechtigten eine schriftliche Einverständniserklärung und die Ausweiskopien vorweisen kannst. Gute Piercer stechen Piercings im Gesicht jedoch frühestens ab 16/18 und unter 18 wird oftmals verlangt, dass mind. ein Erziehungsberechtigter beim Beratungsgespräch dabei ist. 

- Schmerzen: Jeder hat ein anderes Schmerzempfinden, weshalb dir niemand sagen kann, wie das bei dir sein wird. Augen zu und durch oder sein lassen. 

- Verheilung: Das Piercing heilt relativ schnell ab, das dauert nur wenige Wochen. 

- Pflege: Die Pflege ist gleich wie bei anderen Piercings im Schleimhautbereich. Der Piercer wird dich vorab nochmals genau darüber aufklären. 

KleinToastchen 24.08.2015, 07:20

Dieser T-Online-Bericht hat mit den aktuellen Gesetzen überhaupt nichts zu tun. Der schwirrt schon seit mehreren Jahren herum und das einzige was jeweils angepasst wird, ist das aktuelle Datum und die Jahreszahlen im Bericht. Die ganze Thematik zum Stechen von Piercings wird nicht mal im Jugendschutzgesetz geregelt. 

0

Was möchtest Du wissen?