Liposuktion: Anwalt oder VdK?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gehe zu einem Anwalt den  das     dürfte in deinem Fall eine notwendig Behandlung und keine schönheits- OP sein !

Lass dir das  möglichst als notwendig Behandlung von deinem Arzt  bestätigen dann kann eigentlich die Kasse das so einfach nicht  ablehnen!Die frage ist aber auch  wie viel du Zuviel hast und  ob du    dagegen was tun musst!

Gegen die Ablehnung des Widerspruches musst du diesen aufrecht erhalten. Dann geht es in den Widerspruchsausschuss, erst dann, wenn dort, wie zu erwarten, auch abgelehnt, dann kannst du klagen. In der 1. Instanz brauchst du keinen Anwalt vor dem Sozialgericht.

Leider ist es keine Kassenleistung, daher ist die Aussicht auf Erfolgt auch bei einer Klage sehr gering.

Die Fettabdsugung bei Lioödem ist keine Kassenleistung.

Wenn du mit dem Widerspruchsverfahren keinen Erfolg hattest, müsstest du vor dem Sozialgericht klagen. Das kannst du theoretisch auch allein. Du wirst als Nichtjurist dabei aber wenig Erfolg haben, es sei denn, es liegt eine sehr offensichtliche Rechtswidrigkeit vor. Du solltest dir zu dem Thema einen Rechtsanwalt für Medizinrecht nehmen. Vom VDK würde ich nicht sooo viel erwarten, aber das ist meine Meinung.

Du solltest deine Zeit damit GAR NICHT verschwenden. Oder hast du Lust (und etliche Jahre Zeit), bis zum Bundesverfassungsgericht oder gar zum EuGH zu ziehen?

Was möchtest Du wissen?