Lipödem/Reiterhosensyndrom

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

ja, es gibt einen Unterschied vom gesunden zum kranken Fett, zumindest wenn es sich wirklich um ein Lipödem handelt. Sicher auszumachen ist es dadurch, dass bei Druck ins Gewebe Schmerzen auftreten, dass man, selbst bei geringen Stößen, sofort blaue Flecken (Hämatomneigung) bekommt. Außerdem hat man im Anfangsstadium umganssprachliche Cellulite und in späteren Stadien ein grobes, knotiges und verhärtetes Gewebe, dass man gut erfühlen kann. Im Tagesverlauf werden die Beine schwerer, wenn man viel sitzt oder steht. Abnehmen und Sport hilft nur bei gesundem Fett, das Lipödem bleibt da, wo es ist.

Die normale Untersuchung zur Diagnosestellung sollte vom Phlebologen oder Lymphologen erfolgen, wobei da auch immer noch nicht alle auf dem neuesten Stand sind.  Kosten entstehen nur für die Zuzahlungen für die manuelle Lymphdrainage und die Kompressionsversorgung bzw. dann später für die Liposuktion, wenn man die von der Kasse nicht bezahlt bekommt (was leider meistens der Fall ist). Die Preise dafür variieren und sind vom Arzt zu erfahren.

 

Hoffe, ich konnte helfen. Fals noch Fragen sind: Einfach melden.

Gruß Klamate

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?