Linux und W10 - Linux deinstallieren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ACHTUNG: Bitte erst lesen, dann tun!

Nach dem Entfernen von Linux wirst du das Problem haben, dass Windows nicht starten kann, weil vermutlich der Bootloader vom Linux-System stammt. Um dies also zu umgehen, ist es wichtig, eine Windows 10-DVD zu besitzen oder zu erstellen. Wie das geht, kannst du im Internet nachlesen. Du musst bei der DVD auf Computerreparaturoptionen->Problembehandlung->Erweiterte Optionen->Eingabeaufforderung gehen. Dort gibst du ein:

bootrec /fixmbr

Danach (jeweils mit anschließendem Enter):

bootrec /fixboot

Anschließend startest du deinen Rechner neu und erstellst dir eine Linux-Live-DVD oder einen Live-Stick. Ich empfehle dir die Linux Mint-Live-DVD. Öffne dort GParted und lösche die Linux-Partition. Danach kannst du dein System so partitionieren, wie du willst. Du kannst doch partitionieren, oder?

Wenn du das gemacht hast, sind alle Daten von Linux weg; die von Windows bleiben aber erhalten.

Jetzt müsste nach einem Neustart nur noch Windows 10 installiert sein, welches auch problemlos starten dürfte.

Solltest du weitere Fragen oder Schwierigkeiten haben, kannst du dich jederzeit melden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie startet der PC denn momentan: Wird Grub aufgerufen um wahlweise Windows oder Linux zu starten? Ist EFI oder Legacy Boot Mode aktiviert? (guck mal im Bios nach)

Der wichtigste Schritt ist bevor Linux entfernt wird, den Bootloader wieder auf Windows umzubiegen:

- Falls Legacy Mode aktiviert ist, kann es reichen im BIOS wieder den EFI Mode an zu machen damit Windows direkt startet.

- Sollte dies nicht reichen, guck mal ob der Windows Boot Loader nur in der EFI Reihenfolge nach hinten gerutscht ist, lässt sich auch im BIOS finden und anpassen.

- Wenn der Windows Bootloader durch Grub überschrieben wurde, siehe

http://www.dell.com/support/article/nl/nl/nlbsdt1/SLN300987/how-to-repair-the-efi-bootloader-on-a-gpt-hdd-for-windows-7--8--81-and-10-on-your-dell-pc?lang=EN


Anschließend, wenn Windows direkt ohne Grub startet, kannst du die Linux Partition als leer betrachten und in Windows im Partitionsmanager deine Partitionen entsprechend vergrößern oder neue anlegen. (die Daten auf den Linux-Partitionen gehen dabei natürlich verloren)

Backups sind grundsätzlich angeraten, aber es gilt ja eh: Daten, die ohne Backup existieren, sind per Definition nicht wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am einfasten wäre es mit einem Partitionseditor die Linux-Partitionen zu entfernen und dafür eine NTFS-Partition zu erstellen.

Da der Linux-Bootmanager (meist GRUB) den Bootsektor der Festplatte überschrieben hat musst du dann noch mit dem Windows10-Installationsmedium einen Reparaturversuch starten. So wird der Bootsektor mit dem Verweis auf den Windows10-Bootmanager überschrieben und dein Windows 10 sollte wieder laufen.

So habe ich mit Windows 7 früher gemacht. Gut möglich, dass es mit Windows10 genauso funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sumi79
09.07.2017, 13:13

Windows 10 hat einen eigenen Partitionsmanager. Ich nehme aber am liebsten den Gparted als Live-CD.

0

Hallo

Ich habe auf meiner Hauptfestplatte sowohl W10 als auch Linux, da ich den Rechner in dem Zustand geschenkt bekommen habe.

Da solltest Du Dich glücklich schätzen wenigstens ein richtiges Betriebssystem auf dem PC zu haben ;-)

Da ich Linux allerdings nicht benutze kackt es mir nur die schöne SSD zu.

Das ist 1. eine unpassende Ausdrucksweise und 2. absoluter Unsinn, denn was nicht läuft tut auch nichts, schon gar nicht füllt es zunehmend Speicherplatz, egal ob die SSD schön oder hässlich ist.

Wie kriege ich also Linux deinstalliert,

  • Das geht genauso wie die Deinstallation bei Windows, nämlich gar nicht.

Betriebssysteme werden nicht deinstalliert sondern mit einem anderen überschrieben. Dies geschieht entweder durch Installation oder durch flashen (z.B. bei Routern oder Smartphones ect.)

wenn es auf der selben Festplatte wie Windows ist, ohne andere Daten zu verlieren?

  1. Du startest das Windows-System  und verwendest dessen Mittel um den Windows-Bootloader zu installieren. Das überschreibt den GRUB Bootloader so das man das GNU/Linux-System nicht mehr starten kann.
  2. Danach startest Du in Windows die Datenträgerverwaltung:
ausführen → diskmgmt.msc

und löschst damit alle Partition die nicht FAT oder NTFS sind (das sind die Linux Partitionen) Danach kannst Du den wieder frei gewordenen Platz ganz normal mit Windows benutzen.

Linuxhase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kreyper
15.07.2017, 14:02

Vielen Dank für deine Ausführung.

Ich bräuchte jedoch eine nähere Ausführung von Punkt 1:

Du startest das Windows-System  und verwendest dessen Mittel um den Windows-Bootloader zu installieren.

Es wäre sehr hilfreich, wenn du mir sagen könntest, wie genau dieser Schritt funktioniert.

0

Du brauchst ein Programm mit dem du die Festplatte partitionieren kannst. Da du deine Systemplatte partitionieren willst, musst du das aus einem Live-System heraus machen. (Windows kann sich ja schlecht selbst 'bearbeiten').

Ich empfehle dir, dass du dir ein aktuelles Ubuntu ISO herunterlädst:

http://releases.ubuntu.com/16.04.2/ubuntu-16.04.2-desktop-amd64.iso

Das kannst du dann entweder auf eine DVD brennen oder mit einem speziellen Tool auf USB entpacken (http://www.linuxliveusb.com/en/download)

Dann startest du von dem erstellten Medium (eventuell Bootreihenfolge ändern)

Im Menü, das sich öffnet 'Try Ubuntu without installing' auswählen.

Wenn fertig gestartet ist, öffnest du das Programm gparted.

In diesem Programm kannst du dann erstmal rechts oben deine SSD auswählen und dann auf dieser die Partitionen bearbeiten.

Du kannst die Linux-Partition und die Swap-Partition ohne Probleme löschen und dann anschließend die Windows-Partition entsprechend in die freien Bereiche hinein vergrößern. Wenn du alles richtig eingestellt hast oben mit dem grünen Haken bestätigen.

Unbedingt vorher aber alle Daten sichern, partitionieren ist immer riskant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linuxhase
09.07.2017, 20:40

@kindgottes92

Du brauchst ein Programm mit dem du die Festplatte partitionieren kannst.

Das ist doch Quatsch, er hat doch seine Festplatte bereits in Partitionen unterteilt. Das einzige was an den Partitionen "nicht stimmt" ist das verwendete Dateisystem mit dem Windows nichts anfangen kann....

Da du deine Systemplatte partitionieren willst, musst du das aus einem Live-System heraus machen.

.... er muss also lediglich den Bootloader von Windows in den Bootsektor der Festplatte schreiben und danach die vorhandenen (Linux) Partitionen mit einem Dateisystem formatieren das Windows kennt. Dadurch gehen keine Daten verloren.

  • Ob man die Partitionierung so belässt oder verändert ändert nichts an der Vorgehensweise wie man das Linux-System entfernt.

Linuxhase

1

Was möchtest Du wissen?