Linux Ubuntu 10.04.3, Pinguy 11.04.1 oder openSUSE 11.4

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 5 Abstimmungen

openSUSE 11.4 40%
Ubuntu 10.04.3 40%
Pinguy 11.04.1 20%

5 Antworten

openSUSE 11.4

es ist nahezu gleichgültig, welche Distribution man verwendet. Sie unterscheiden sich fast nur bei den Werkzeugen zur Installation und beim Installieren weiterer Software-Pakete. Vielleicht auch in der Hardwareerkennung und der Zugänglichkeit zu spezieller Software (z.B. Media-Player).

Du kannst selbstverständlich auch mehrere Linux-Systeme und Windows installieren und nutzen. Ich habe vor 16 Jahren mit SuSE angefangen und bin dabei geblieben. Bleibt man bei einem Distributor, dann ähneln sich die Abläufe und ein Umstieg geht schneller.

Wer ständig installieren will, um zu installieren, dem stehen alle Möglichkeiten zur Verfügung.

Ein "Bestes" gibt es nicht. Wer Linux so wie Windows benutzen will oder muss, dem sollte Ubuntu reichen, wer es nutzen muss, um spezielle Dinge zu entwickeln, der kann SuSE sicher besser benutzen, weil das System offener ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ubuntu 10.04.3

Ich würde Kubuntu installieren. Also die KDE-Version von Ubuntu, ich bin ganz subjektiv kein großer Gnome-Freund, da KDE einfach noch wesentlich anpaßbarer ist. Habe für Ubuntu (als "Mutter" von Kubuntu) gestimmt. Suse kann ich so gar nicht empfehlen, das ist meiner Meinung nach die Distribution, die am meisten Probleme bereitet, die dann ungerechtfertigterweise auf Linux im allgemeinen zurückgeführt werden. Ich habe selbst jahrelang Suse benutzt, bin dann aber auf eine Debian-basierte Distribution umgestiegen (Kanotix, aptosid, Kubuntu), weil mir die Suse zu zickig wurde. Jeder neue Suse-Versuch, den ich gelegentlich zu Testzwecken unternehme, endete bisher binnen kürzester Zeit unweigerlich in Aggressivität meinerseits. Pinguy OS kenne ich persönlich nicht, es hört sich aber als angepaßtes Ubuntu vielversprechend an.

Natürlich kannst du auch alle 3 Linuxe nebeneinander instalieren, jeweils auf einer eigenen Partition. Die letztinstallierte läßt du dann den Bootloader Grub (über)schreiben und kontrollieren, das ist am einfachsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
openSUSE 11.4

Hallo unpro,

Meine Stimme für openSUSEinstalliert wird.

Ich halte diese Distribution für sehr Anfänger-tauglich, nicht zuletzt weil es als Standard-Desktop mit KDE installiert wird.

KDE ist von der Optik und der Handhabung her am ehesten mit Windows zu vergleichen (IMHO)

Ubuntu ist ebenfalls sehr gut geeignet, aber der Default-Desktop ist GNOME (bzw. neuerdings Unity) und wenn man es mit KDE installiert dann ist es fast genauso gut wie Suse.

lieben Gruß aus Zuhaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pinguy 11.04.1

Ist viel besser als Ubuntu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MetalFighter
17.08.2011, 16:35

Für wen besser?

Für die, die zu faul sind, sich von Windows auf Linux umzugewöhnen?

0
Ubuntu 10.04.3

Also nein: Ubuntu 11.04

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?