Linux Server Software

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

Als erstes, aus eigentlich jeder Dist kannst du einen Server machen.

Debian und Suse haben einen Teil gleich drin weiss ich aus dem Kopf der ein Sirverpaket baut. Wie gut das ist kann ich dir aber nicht sagen. Bei Debian kann ich dir noch sagen hast du wahrscheinlich die besten Karten um Informationen zu suchen die du beim aufsetzen brauchst weil die Distribution gut im Gespräch ist und das Forum gut aktiv.

Der sinnvollste Weg ist denke ich zu schauen ob du alle Informationen für deinen Server zusammen bekommst bei einer Distribution und dann mit der los zu legen.

Genau mit der Form laufen hier in der Wohnung die Rechner auch unter verschiedenen Linux-Derivaten.

Anders ausgedrückt

Prozessorunterstützung

Grafikkartenunterstützung so weit gebraucht

Unterstützung der anzuschließenden Hardware möglichst einfach

möglichst wenig Ballast oder besser keiner bei der Installation

Unter den infrage kommenden ist das Recurcenschonendste das richtige.

Kleiner Tip noch, Recurcen schonen kann man auch wenn man ältere gute Distributionen nimmt und eventuell ne Kernel selber baut.

Cypherpunks 15.07.2011, 12:08

Ältere Distributionen schonen keine Ressourcen sondern haben nur Nachteile. Einen Kernel für einen Server zu bauen macht in diesem Falle auch überhaupt keinen Sinn.

0

Ich empfehle dir ebenfalls Ubuntu. Wenn du jedoch die Serverversion nimmst, wirst du keine graphische Oberfläche haben, sondern nur eine Textkonsole. Du kannst jedoch auch einen z.B. Webserver unter einer Desktop-Version installieren.

Wie das geht ist im Ubuntuusers Wiki sehr gut beschrieben: http://wiki.ubuntuusers.de/Serverdienste

Die neueste Ubuntu Version nennt sich übrigens Natty Narwhal. Lucid Lynx ist veraltet!

Cypherpunks 15.07.2011, 12:06

Ubuntu würde ich aufgrund der mangelnden Stabilität nicht als Server empfehlen. Standard ist Debian.

0

fast jede Linux Distribution ist kostenlos. Eine reine Serversoftware findest Du auch fast in jeder Distri. Ich empfehle ubuntu, was stark an Debian angelehnt ist, aber etwas einfacher für Anfänger ist.

http://wiki.ubuntuusers.de/Downloads/Lucid_Lynx

Du musst nun noch wissen ob 32Bit, oder schon 64Bit. Die Erklärungen findest Du auch auf der Seite.

mfg

roedi007 16.07.2011, 23:30

Ich schliesse mich der Meinung von Cypherpunks an, dass Ubuntu für einen Server nicht verwendet werden sollte. Ubuntu ist für den Desktop empfehlenswert, da es sehr aktuelle Pakete bietet. Debian, auf dem Ubuntu aufsetzt, ist im Vergleich dazu sehr konservativ und extrem stabil.

Die Wahl, welche Distribution man verwendet, hängt aber mehr davon ab, was man damit genau vorhat.

Vielleicht liest Du Dir das mal durch:

http://www.linuxlernen.com/distributionen.html

0
user735 17.07.2011, 00:32
@roedi007

Cypherpunks geht on derDesktop-Installation aus, die auch als server genutzt werden kann.

DIE meinte ich nicht. Es gibt eine extra Server-Edition on ubuntu, die im Kern ein Debian ist und nur durch scripte einfacher zu administrieren ist. Diese Version hat auch kein X ... (jain)

Leider ist diese Version nicht so populär und alle denken gleich bei ubuntu an Desktop.

Ich habe so viele server aufgesetzt und die letzten nur Ubuntu. Schon die Installationsroutine ist reines Debian, nur etwas mit scripten ergänzt, was allerdings keinen Einfluss auf die Struktur hat, sondern mal eben nen lokalen Samba macht, ohne das ich da noch was brauche. Ich kann das - wie in Debian - natürlich ändern, das ist absolut identisch.

Also bitte ... ich wette das auch Cypherpunks diese Version noch nie installiert hat.

mfg

PS: ich bin chronisch ne faule Sau und wenn Du im Duden nachschaust gibt es 200 Seiten über mich... klar ändere ich das, aber nur wenige Sachen und läuft absolut stabl (es sei denn ich nehme testing, aber ich nagel mir ja auch kein Schnitzel ans Knie damit wenigstens die Hunde mit mir spielen)

Daher ist es "peng" ob ich mir nen Ubuntu Server, oder Deppian bastel... es kommt am Ende das gleiche heraus. Nur etwas weniger tippern bei Ubuntu.

0

Hallo FunnyElmo,

ganz ehrlich, wer noch nicht einmal weiß wie er an freie Software herankommt der sollte auf gar keinen Fall einen eigenen Server betreiben. Dabei stehen so viele Sicherheitsaspekte offendas es unverantwortlich wäre Dir dabei zu helfen.

lieben Gruß aus Zuhaus

FunnyItsElmo 15.07.2011, 19:23

Ich habe schon einen Server der über Windows läuft. Da ich keinerlei Erfahrung mit linux habe hatte ich diese frage gestellt um mir einen einblick zu verschaffen.

LG Elmo

0

Was möchtest Du wissen?