Linux Papierkorb überfüllt

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das kommt, wenn die Menschen nur noch Autos mit Automatikgetriebe fahren können und bei Computern ohne die schönen aber nicht immer verständlichen bunten Bildchen nichts anderes können wollen. Du auch?

Ein USB-Stick wird (wie andere Datenträher) in Linux-Systemen "gemountet", was man sich in einem Terminal mit dem Befehl mount ansehen kann. Das komplizierte ist, zu erkennen, was davon der USB-Stick ist. In neueren Linux-Systemen wird der aber unter /media/ gemountet , so dass man es schnell erkennen kann, denn im Report von mount steht genau aufgeschrieben, wo man ihn finden kann.

Der Rest ist einfach.: Stelle dich mit cd /media/"deinStick" auf den Anfang dieses Vezeichnis-Zweiges und sieh dir an was da alles gespeichert ist ( Befehl ls -la oder ls -laR )

Da sieht man alles, was man braucht, um "Speicherfresser" zu erkennen.

Sollte das kein Ergebnis liefern, dann sei an Probleme mit FAT-Systemen erinnert, die einfach Speicher belegen und nicht wieder freigeben. (auch nicht mit dem Befehl rm ) kann man als root mit dem Befehl fsck.msdos versuchen, das Filesystem zu reparieren. Wenn auch das nicht gehtt, rette was zu retten ist ( z.B. mit mkdir /tmp/USBSTICK ; cp * /tmp /USBSTICK )

Anschließend den Stick neu formatieren (im mount-Report steht auch die Geräte-Datei vielleicht /dev/sdf1)

Formatiert wird so mkfs.vfat /dev/sdf1

Beachte, dass das sdf1 nur ein Beispiel ist und der richtige Name benutzt werden muss.

Wenn du nicht bis zum Schluss gelesen hast, dann sollte dir jemand sagen, dass technikfreak01 wohl nicht der richtige Name für dich ist. (das musste sein, entschuldige bitte)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guenterhalt
27.03.2012, 09:54

schön, dass du alles gelesen hast.

Hier noch ein Rat zu Datenträgern: Auf die Problematik, dass man nicht weiß, welcher USB-Stick, externe Festplatte, .... zu welchem Mountpunkt gehört, hatte ich schon hingewiesen. Wenn solche Geräte einen eingetragenen Label haben, dann wird bei neueren Linux-Betriebssystemen dieser LABEL auch als Namen für den Mountpunkt ( /media/derGefundeneLabel ) benutzt. Wie man das einträgt, wirst du bestimmt in den man-pages finden.

0

Hi!

Kopiere die Daten noch einmal auf eine Festplatte, formatiere den Stick in einem Format deiner Wahl und kopiere deine Daten dann wieder zurück auf den Stick.

Wenn alles geklappt hat, kannst du die Daten von der HD wieder löschen.

Für die Zukunft:
Überprüfe den Stick bei FAT-Formatierung unter Windows, das geht einfacher.
Und es gibt übrigens auch die Möglichkeit den Papierkorb zu umgehen, siehe Kontextmenü bei Ubuntu... ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo technikfreak01,

Papierkorb überfüllt....immer noch die gleiche Meldung. Was kann ich dagegen tun?

Bei eingestecktem USB-Datenträger den Befehl eingeben

su
Passwort:
df -hT|egrep '^\\\\\\\\/dev/s[a-z][0-9]*|^*system'

oder

sudo df -hT|egrep '^\\\\\\\\/dev/s[a-z][0-9]*|^*system'

Um mal zu zeigen wie voll Deine Festplatte und der Speicherstick wirklich ist.

lieben Gruß aus Zuhaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann formatiere das Ding einfach, oder geht das auch nicht ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welches Dateisystem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?