Linux Ordner einbinden

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

verstanden habe ich dein Problem nicht., verstehe aber schon etwas von dem was Linux mit der /etc/fstab anstellt.

Beim Hochfahren des Systems werden alle Einträge der /etc/fstab abgearbeitet. Man kann also die Geräte, für die eine Gerätedatei existiert an ein bereits existierendes Verzeichnis anbinden. Sollten sich (vor dem mounten) bereits irgendwelche Daten auf diesem Verzeichnis befunden haben, dann sind die nicht weg, sie sind aber nicht mehr sichtbar.

Wenn du nicht möchtest, dass sie "verdeckt" sind, dann brauchst du doch nur ein anderes (leeres) Verzeichnis als Mount-Point wählen und in die /etc/fstab eintragen.

Das was mit der fstab beim Booten abgearbeitet wird, kannst du (mit root-Rechten) auch manuell und einzeln mit dem mount-Befehl erledigen.

Beispiel:

beim Booten wurde /dev/sda1 (das könnte die Windows-System-Partition "C" sein) an /windowsC gemountet. Mit umount /dev/sda1 und ls /windowsC kannst du die Daten sehen, die direkt im Ordner /windowsC stehen. Mit mount /dev/sda sind sie wieder "verdeckt" . Es ist daher besser, ein anderes Verzeichnis als Mount-Point zu benutzen (erstellt mit: mkdir /Win7C ) . Der Eintrag in der Datei /etc/fstab würde dann vielleicht so lauten:

/dev/sda1 /Win7C auto defaults 0 0

mspuhler 06.07.2011, 19:14

Aber das Ziel ist es ja gerade, zwei Ordner quasi zu Mischen. Es geht darum dass die Dateien, die auf der Win7-Partition sind auch in Linux angezeigt werden sollen(die win-partition ist auch über fstab eingebunden). Aber wenn ich in Linux etwas in diesen Ordner schiebe so sollte es ebenfalls in den gemounteten Ordner verschoben werden.

lg mspuhler

0
mspuhler 06.07.2011, 19:14

Aber das Ziel ist es ja gerade, zwei Ordner quasi zu Mischen. Es geht darum dass die Dateien, die auf der Win7-Partition sind auch in Linux angezeigt werden sollen(die win-partition ist auch über fstab eingebunden). Aber wenn ich in Linux etwas in diesen Ordner schiebe so sollte es ebenfalls in den gemounteten Ordner verschoben werden.

lg mspuhler

0
guenterhalt 06.07.2011, 21:47
@mspuhler

du möchtest also die Windows-Partition genauso wie ein Linux-Directory behandeln, etwas hinein kopieren, neu erstellen , verschieben, löschen?

Wenn das mit deinem Windows-Ordner nicht geht, dann hast du entweder ein älteres Linux, das noch nicht auf HTFS-Partitionen schreiben kann oder Linux kann das, die mount-Optionen sind aber so, dass es verboten ist.

Die mount-Optionen stehen auch mit in der fstab . Dazu muss man die Philosophie beachten: Linux toleriert auch andere Betriebssysteme (besser dessen Daten) und möchte vermeiden, dass daran etwas verändert wird. Daher werden "fremde" Partitionen nur "ro" (read-only) gemountet. Wer es trotzdem möchte, kann es selbstverständlich ändern. Probiere es erst einmal manuell aus.

Prüfe erst einmal, ob das so ist

tippe mount und suche nach dem Eintrag für die Windows-Partition. Sollte da ro stehen, dann istdie Sache eindeutig. Dann weiter mit:

(mit root-Rechten )

umount "Windows-Mount-Point"
mount "Geräte-Datei-der-Windows-Partition" /mnt -t ntfs -o rw 

danach sollten die Windows-Daten unter /mnt wie ein Linux-Ordner erscheinen und darin sollte man (root) auch alles machen dürfen. Um es dann auch "normalen" Usern zu erlauben, ist nur ein kleiner Schritt. Das aber später.

0

Was möchtest Du wissen?