Linux oder Mac?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das bestätigt wieder meine seit längerem stehende These. Windoof schreien die am lautesten die gerade ersteinmal die Linux/Unix-Welt für sich entdeckt haben und eigentlich davon keine Ahnung haben. Aber mal einen Rat für Dich wenn Du nicht gerade ein Grafiker/Künstler bist dann ist das MacBook rausgeschmissenes Geld. Manche Leute finden das MacBook einfach toll, weils so toll aussieht und von vergangenen Jahren hat Apple auch diesen Ruf extravagant und hip zu sein ;). Darüber musste ich schon immer lächeln :). Bei Apple-Produkten zahlst Du für die Marke und nicht nur für die Leistung.

Ich würde dir empfehlen, erstmal die eine oder andere Linux-Distribution auszuprobieren. Die entsprechende Hardware hierfür hast du ja schon. Falls du dir dann doch noch ein Notebook kaufen willst hast du schon Erfahrung mit Linux und kannst selber besser entscheiden, ob es ein MacBook werden soll oder ein "normales" Notebook auf dem du dann ja wenn du es gut findest wieder Linux aufsetzen kannst.

Frage ist nicht welches OS, sondern was Du damit warum machen willst?
Bildbearbeitung, Audiobearbeitung bis in semiprof bereich? Da kommst um einen echten Mac nicht herum.
Hoehere sicherheit, geringere kosten und hohe flexibeilitaet, vorwiegende etwickertaetigkeit, dann ist ein Unixderivat die weit bessere loesung. Ganz normale buroarbeit, ein wenig chatten und von jedem ein bischen ..... da ist eine linuxdistribution sicher die bessere wahl.
Selbstverstaendlich, wenn Du ein Betriebssystem richtig kennenlernen willst, dann installiere Dir LINUX und baue Dir Deine eigene Distribution .... Dein ganz individuelles system ;-)

ich würde dir Linux Ubuntu empfehlen, vor allem für einsteiger gibt es nichts besseres, wenn du willst kannst du auch Mint probieren, das basiert auf Ubuntu, die Wiki unter www.ubuntuusers.de macht den einstieg kinderleicht und alles ist kostenlos, schnell und relativ sicher

Du mußt wissen, ob du mit Linux (egal ob Debian, Suse, Ubuntu, Kubuntu …) klar kommst!

Ich habe mein MacBook und würde auch niemals etwas anderes auf meinem Schreibtisch haben wollen.

Alleine die Virengefahren unter Windows …

naja ich greiffe immer noch zu windows weill es einfach das berümteste ist. Ansonsten geh lieber zu Linux

Linux um genau zu sein Ubuntu, :D das richtiet sich komplett selbst ein etc. besonders weil es einfach kostenlos ist, für ein Mac book pro zahlste über 1000€, das Geld kannste in den guten Laptop / PC setzten und die 100€ für das kack Windows auch noch sparen ;D

frage deinen Geldbeutel. Mac ist wie Linux ein UNIX-System. Das eine ist käuflich, das andere kostenlos. Trotzdem sind die Programme nicht kompatibel.

Linux ist nicht unix

0
@fxk14i

da muss ich wohl berichtigen:

Mac ist wie Linux ein Unix-System (also nicht ein UNIX-System)

Die Schreibweise wird bei Wikipedia wie folgt erklärt:

"Da UNIX eine eingetragene Marke der Open Group ist, dürfen nur zertifizierte Systeme den Namen UNIX führen. Dennoch ordnet man auch Betriebssysteme, die z. B. den Linux-Kernel benutzen, der Unixfamilie zu, obwohl Linux nicht konform zum Standard ist. In der Fachliteratur verwendet man üblicherweise Unix als Bezeichnung für unixartige Systeme, während man UNIX (in Großbuchstaben oder Kapitälchen) zur Kennzeichnung zertifizierter Systeme nutzt."

0
@guenterhalt

MacOS == freeBSD != UNIX ; LINUX != Unix
Ich weiss beim besten willen nicht, warum eine so unzuverlaessige quelle als wahr annimmst umnd als gegeben darstellst. UNIX ist eine registrierte marke und analog Windows werder frei noch kostenlos. Es gibt auch kaum einen menschen, der ein UNIX auf den desktop zauebert oder nen kleinen server, sowas ist einfach geistig duenn und viel zu teuer!
UNIX ist auch nicht eigentum der openGrupe .... wie waere es mal echte, richtige Quellen zu nehmen?
Wenn sowas behauptest, dann Linux ist ein UnixDERIVAT ... ein nachbau, eine anlehnung ......

0
@James131

Sorry, aber Mac OS X ist nicht FreeBSD. FreeBSD ist ein Unix, und Linux ist wie ein Unix.

Damit das klar ist. ^^

0
@Superanonym

FreeBSD war NIE UNIX ist auch KEIN UNIX und wird es auch nie werden ...... es ist ein Unuixderivat, seit es veroeffentlicht wurde. UNIX ist eine eingetragene Marke, ein komplett eiganstaendiges OS mit einigen Varianten. MacOS basiert auf FreeBSD seit OSX auch das ist ein gegebener fakt und leicht nachlesbar

0
@James131

schön wenn wenigsten einer so etwas weiß. Jahrelang habe ich und viele meiner Kollegen auf einer Maschine von SUN und einer von HP gearbeitet und wir dachten das sei Unix. 1994 habe ich 3 CD's geschenkt bekommen. Die waren von SuSE und drauf stand Linux. Hallo , dachte ich , das geht ja wie Solaris.

Dass die Unterschiede, Markennamen und andere Rechte mal ausgenommen, so groß sind, um hier einen wissenschaftlichen Streit auszulösen, hätte ich nie gedacht.

Zur Schlichtung sollte doch mal jemand Waxo16 und allen Mitlesenden die funktionellen Unterschiede (nicht deren grafische Oberflächen und Tools) von Mac OS X und Linux so erklären, dass er als XXXX-Neuling das auch versteht und entscheiden kann, was er sich beschaffen soll.

0

Es ist doch egal ob du von Windows oder von Mac abhängig bist.Unabhängig und wirklich frei bist du nur mit Linux.

Wie frei und unabhängig soll's denn sein? in irgendeiner Abhängigkeit ist man auch da, wenn der Rechner nicht geht …

0

Du sollst nicht stehlen. Mein Tipp, probiere erst ein paar Linux-Distributionen aus, weil die kostenlos sind, und wenn's dir nicht gefällt denkst du nochmal über ein MacBook nach.

Mit dem Mac bist du ziemlich sicher auf der sicheren Seite

Linux Ubuntu drauf .... wenig Hardwarebelastung

Was möchtest Du wissen?