(Linux Mint) Schwarzer Bildschirm bei "Bereitschaft" - PC läuft weiter

2 Antworten

Schwierige Sache.... Auf was für einer Hardware läuft es ? Mit keinen genaueren Angaben zu Hardw. und Softwareconfig ist keine effektive Lösung möglich. Was ist dannach ? Lässt sich das System wieder reaktivieren, oder geht dann gar nichts mehr ? Hast du schon mal nach einem solchen Fehler in die Systemlogs geschaut ? In syslog, messages und/oder xorg.x.log sollte sich doch bestimmt die Ursache des Fehleres finden lassen. Erst wenn die Ursache bekannt ist, kann eine Lösung gesucht werden...

Hardware ein relativ neues Board ASRock von 2012 oder 2013... Wie gesagt eine Onboard AMD GraKa mit proprietären Treiber von der AMD HP. Ansonsten ganz normale Eingabegeräte, nichts besonderes. Tastatur, Maus, Webcam, zwei HDDs, Standart eben...

Das System lässt sich in so einem Fall nicht mehr reaktivieren, ich muss den Power-Button leider für 5 Sekunden drücken :( Ich muss den Fehler erst mal wieder hervorrufen, ein paar Warnings bzgl. fglrx habe ich im xorg log schon bemerkt... Ich melde mich nochmal, bis dahin danke schonmal

0

Hallo

Manchmal, wenn ich das Herunterfahren-Fenster öffne (Linux Mint 16) und auf "Bereitschaft" klicke, wird der Bildschirm schwarz, die USB - Geräte werden ausgeschaltet und der PC läuft weiter.

Das ist leider ein Problem das ich öfter lese, ja sogar selber habe ich das schon erlebt. Jedoch ist das Problem für mich persönlich nicht so interessant ¹ genug als das ich mich damit wirklich auseinander setzen wollte.

Aber um dennoch etwas beizutragen das Dir hilft, zeig doch mal was hierbei ausgegeben wird:

dmidecode | egrep 'supported|acpi' | uniq
cat /proc/cmdline
ich habe ca. eine 50-50 Chanche :(

Das allerdings weist mehr auf einen Defekt in der Hardware hin [RAM, HDD (wegen SWAP)].

Was steht denn zu diesen Zeitpunkten in den Logfiles ( /var/log/* ) drinnen?

grep -E 'error|fail' /var/log/syslog

Linuxhase

Ausgabe von dem ersten Befehl...

        PCI is supported
        Boot from CD is supported
        Selectable boot is supported
        EDD is supported
        5.25"/1.2 MB floppy services are supported (int 13h)
        3.5"/720 kB floppy services are supported (int 13h)
        3.5"/2.88 MB floppy services are supported (int 13h)
        Print screen service is supported (int 5h)
        8042 keyboard services are supported (int 9h)
        Serial services are supported (int 14h)
        Printer services are supported (int 17h)
        ACPI is supported
        USB legacy is supported
        BIOS boot specification is supported
        Targeted content distribution is supported
        UEFI is supported
        PME signal is supported
        CX8 (CMPXCHG8 instruction supported)
        APIC (On-chip APIC hardware supported)
        CMOV (Conditional move instruction supported)
        CLFSH (CLFLUSH instruction supported)
        MMX (MMX technology supported)
        FXSR (FXSAVE and FXSTOR instructions supported)

Vom zweiten:

BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-3.11.0-12-generic root=UUID=3d03edae-48bf-4600-a405-ae5656459800 ro quiet splash vt.handoff=7

Das Suchen nach "fail" hat nicht viel ergeben. Der Fehler trat aber auch lange Zeit nicht mehr auf, aufgrund nichtbenutzen der Bereitschaft-Funktion. Kann etwas dauern bis der Fehler wieder auftritt, ich poste dann die Ausgabe. Momentan eben nur das:

Jan 30 14:37:28 asrock kernel: [  371.177177] sd 6:0:0:0: [sdc] Test WP failed, assume Write Enabled
Jan 30 14:37:28 asrock kernel: [  371.181302] sd 6:0:0:0: [sdc] Asking for cache data failed

Wegen der Hardware: Das OS ist sehr neu, gerade mal einen Monat alt oder so. Die Partitionen wurden auf einer fabrikneuen und unbenutzten Platte manuell angelegt, wobei / und /home zwei Partitionen sind und swap ca. 1 GB größer als der RAM. Die RAMs an sich sind von April 2013, unwahrscheinlich dass die kaputt sind (2x4 GB). Trotzdem probiere ich weiter, einen RAM rausnehmen, booten, den anderen, booten. Ich melde mich wieder wenn der Fehler wieder da war, wenn nichts Neues kommt. Ich bedanke mich für die Antwort bisher :)

0

Hier bin ich nochmal. Ich habe nach zweimaligen In-Bereitschaft-Fahren (erfolgreich!) nochmal den letzten Befehl ausgeführt und es kamen sehr sehr viel mehrere Zeilen:

IBS APIC setup failed on cpu #1
...............#cpu 2 und 3 genauso
cinnamon-screensaver-dialog: pam_ecryptfs: seteuid error
wieder mal IBS APIC...
und die letzte Zeile wieder
asrock cinnamon-screensaver-dialog: pam_ecryptfs: seteuid error

umgeben von den ganzen "Asking for cache data failed" und "Test WP failed".

0

Endlich war der Fehler wieder da... Der PC ging nicht aus, ich habe Resetten müssen (und neustarten).

libahci: module verification failed: signature and/or required key missing - tainting kernel
Feb 19 16:36:42 asrock kernel: [    5.155281] EXT4-fs (sdc2): re-mounted. Opts: errors=remount-ro
Feb 19 16:36:42 asrock NetworkManager[867]: <warn> failed to allocate link cache: (-10) Operation not supported
Feb 19 16:36:51 asrock NetworkManager[867]: <error> [1392824211.433851] [nm-dns-dnsmasq.c:402] update(): dnsmasq owner not found on bus: Could not get owner of name 'org.freedesktop.NetworkManager.dnsmasq': no such name
Feb 19 16:36:51 asrock NetworkManager[867]: <warn> DNS: plugin dnsmasq update failed
Feb 19 16:37:05 asrock NetworkManager[867]: <info> (eth0): IP6 addrconf timed out or failed.

Sagt mir nicht viel außer dass mit der Netzwerkkarte was nicht stimmt?

0

Was möchtest Du wissen?