Linux Mint KDE oder LXDE für Windows-Umsteiger?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich würde vorschlagen, verschiedene Distributionen einfach mal auszuprobieren.

Dafür gibt es sogenannte "live" - DVDs zum herunterladen. Diese einfach brennen und von dieser DVD booten. Dabei ändert man nichts am PC (keine Installation) - sobald man den Rechner ausschaltet und die DVD entfernt ist alles wie vorher.

Neben der Distribution (Ubuntu, Debian, OpenSuSE, CentOS...) unterscheidet man dann noch den Desktopmanager (Gnome, KDE). Ich persönlich halte ein OpenSuSE mit KDE auch für sehr einsteigerfreundlich.

James131 15.03.2012, 00:52

Es ist genau eine Distribution ... die heisst MINT und hat per default drei oeberflaechen: Gnome (ein gnome - fork), KDE und LXDE, daneben koennen weitere installiert werden.

0

Ich denke, mit KDE wird der Umstieg einfacher, da es optisch und in der Konfigurationsstruktur dem Windows am ähnlichsten ist.

LXDE ist ein "Leichtgewichtiges" System, das darauf ausgelegt ist, auf älteren, leistungsschwachen Systemen zu laufen.

Die Frage ist, ob der Umstieg tatsächlich leichter fällt, wenn das System ähnlich aussieht. Da besteht leicht die Gefahr einer falschen Erwartungshaltung. Ich würde sagen, KDE kommt dem Look&Feel von Windows 7 am nächsten.

Hallo membersound,

es ist immer ein wenig schwierig hier richtige Tips zu geben. Es gibt mehr als 300 verschiedene Distributionen. Was ich dir nahe legen kann ist Kubuntu, Xubuntu, Lubuntu und Linux Mint. Ich selber nutze openSuse 12.1 mit KDE. Hier heisst es nur testen, testen, testen.

Auch in meinem Verwandtenkreis war die Überlegung einen Umstieg auf Linux zu machen. Ich habe folgende Lösung gemacht

Hiermit ist das Erscheinungsbild sehr ähnlich. Als Basis hab ich damals Ubuntu verwendet. Die Umstellung auf ein Windows Erscheinungsbild geht auch mit Linux Mint.

Bei fragen einfach melden.

Thewyzzz

Schau mal hier: Installiere mal die Distribution LXLE Linux. Sie basiert auf ubuntu und hat einen Desktop der aussieht wie Windows XP. LXLE Linux ist ausserdem sehr ressourcenschonend.

Download unter http://lxle.net/

Und hier gibt es auch eine Installationsdatei für den WIN 7 Look unter Ubuntu.

Wichtig hier sind so gut wie keine Vorkenntnisse notwendig um die Umstellung zu machen. Beim Installieren alle Optionen zu nachinstallation von diversen Programmen anklicken.

http://gnome-look.org/content/show.php/Win2-7+Pack?content=113264

LG

Sicher ist die KDE oberflaeche fuer den umstieg aus der Windowswelt etwas einfacher ..... mit einer alten JWM oberflaeche habe ich eingefleischte Windowsuser mehr als ueberrascht, denn diese entspricht genau der standardoberflaeche von win7. Der vorteil der Fenstermanager ist doch, dass diese individuell angepasst werden und es im netz diverse anpassungen gibt, die fuer fast jeden was bringen ..... wenn nicht ... selber anpassen

am ehesten würde ich Ubuntu empfehlen (Gnome)

da fühlt man sich als umsteiger fast schon "heimisch"

wenn du unbedingt kde will: KUbuntu ;)

beide haben in der aktuellen version relativ hohe anforderungen. wenn der pc extrem alt ist, einfach mal DSL (damn small linux) ausprobieren. das braucht fast nichts zum laufen, ist aber auch weit entfernt von windows

derMeier 15.03.2012, 00:32

Ubuntu nutzt mittlererile das eigenentwickelte Unity und hat mit Gnome nicht mehr viel zu tun. - Allerdings halte ich es für Windowsumsteiger für unbrauchbar. (laut Erfahrungsberichte meiner Bekannten, die es damit versucht hatten).

Damn Small Linux willst du nicht ernsthaft als Produktivsystem für einen Einsteiger empfehlen?

0
IHateHater 15.03.2012, 12:22
@derMeier

Bei Ubuntu ist Gnome immer vorhanden. Man muss lediglich beim Anmeldebildschirm darauf umschalten ;)

@DSL zitiere ich mich mal selbst

einfach mal DSL (damn small linux) ausprobieren. das braucht fast nichts zum laufen,ist aber auch weit entfernt von windows

0

ganz sicher Lubuntu (LXDE) oder ArchBang

Und wenn Windows 7 Look ein Thema ist dann ist hier eine gute Anleitung für Ubuntu.

LG aus Wien

thewyzzz

Was möchtest Du wissen?