Linux mint 13 für "Ex-Windows-Nutzer"?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

man hoert durchweg nur Gutes ueber Mint, ich selbst nutze seit Jahren openSUSE mit KDE-Oberflaeche und gelegentlich Ubuntu. Grundsaetzlich ist das, wie wenn Du von Golf auf Mercedes umsteigst, vieles ist besser, manches auch nicht, aber vor allem ist alles anders. Du musst also ein bisschen Zeit investieren, bis Du damit umgehen kannst. Den Umgang mit Windows hast Du ja auch nicht an einem Tag gelernt, jetzt wird's aber deutlich kuerzer, denn jetzt musst Du ja nur lernen, wie Du die Funktionen findest, die Du schon kennst.

P.S.: und komm bloss nicht auf die Idee, Windows-Programme zu verwenden wie das manche hier versuchen und dann Fragen stellen, weil's voellig schief geht....... :-) ...., sondern suche Dir entweder die Linux-Versionen davon, oder nimm Alternativen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mint ist eigentlich eine Distri die in dem Ruf steht (stand), gerade für Windowsumsteiger geeignet zu sein. Vorallem wegen der Oberfläche, ob das immer noch so ist, weis ich nicht. Wenn du nicht gerade Gentoo order Arch Linux benutzt, kannst du aber nicht viel falsch machen. Suse und Ubuntu wären vielleicht auch noch Alternativen. Prinzipiell ist aber halt Linux eben ... Linux. Installieren und läuft, klappt nicht immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe recht gute Erfahrungen mit Mint, ja. Die Empfehlung hängt aber von deiner Zielsetzung ab. Wenn du Mint benutzt lernst du die Mint-Oberfläche zu benutzen. Wenn du Ubuntu benutzt, lernst du die Ubuntu-Oberfläche zu benutzen. Mit Linux (also dem Kernel) hat das alles nichts zu tun.

Etwas allgemeineres lernst du, wenn du eine Distro nimmst die nicht explizit für Anfänger gedacht ist und daher weniger eigene Anpassungen in der Oberfläche hat, wie z.B. Debian oder Fedora. Da lernst du dann z.B. wie man KDE oder XFCE benutzt.

Wenn du lernen willst, ob du mit dem Standard-Interface aller Linux-Distributionen, der Kommandozeile bzw. dem GNU-Userland umgehen kannst, dann würde sich eine Distro wie Arch Linux anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich benutz bald auch mint aber kenn mich damit schon aus ich kann auch die ganze syntax die linux als standart mit sich bringt. für dich wäre erstmal ubuntu besser geignet. Mint ist eine distribution von linux ubuntu=) also wenn du ubuntu gut kannst dann kannste mint locker benutzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?