Linkshänder, aber die rechte Hand ist die stärkere Führungshand: Wie seid ihr damit umgegangen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

deine ergotherapeutin hat sowas noch nie gesehen oO??? ich kenn einige linkshänder, die bestimmte dinge nicht mit links hinbekommen und dann dafür die rechte hand nehmen... meine beste freundin ist linkshänderin, kann aber mit ner linkshändergitarre gar nichts anfangen und spielt halt auf rechts. mein mann, ebenfalls linkshänder, kann mit links nichts schneiden, isst also wie ein rechthänder!!! und das sind nur zwei beispiele der dinge, die sie mit recht machen....

lass ihn einfach mit links malen und schreiben und den rest wird er für sich entdecken. sowas ist auch keine krankhet, die man von einer ergotherapeuthin untersuchen lassen muss, sondern eine ganz normale kindliche entwicklung!

und im übrigen gibt es auch menschen, die BEIDHÄNDIG sind... also sowohl mit links, als auch mit rechts schreiben, kreisel drehen, gitarre spielen, schneiden oder sonstiges können.... ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen, dass die ergotherapeutin zum ersten mal von sowas hört oO...

Genau so. DH.

0

Ich hätte jetzt gedacht, dass die Ergotherapeutin noch nie gehört hat, dass ein Kind sich selbstständig entscheidet Linkshänder zu sein. Versteh das zwar auch nicht ganz, aber ich würd ihn deswegen jetzt nicht zu irgendwas zwingen.

0
@niska

Das Problem ist, das er sich als KInd selber die linke Hand als seine starke Hand genommen hat, doch jetzt stellt sich heraus, das er eigentlich rechtshänder ist, aber es nicht umsetzen möchte. Er hätte umso einiges leichter.

0
@mole81

lass dir sowas nicht einreden. mit welcher hand er schreibt, malt, zeigt und was auch immer ist eine reine sache des instinktes. kinder suchen sich sowas nicht aus!

bestimmt hätte er es NICHT leichter, wenn man ihn jetzt zwingt mit rechts zu schreiben, nur weil irgendwer behauptet hat, es wäre seine starke hand -.- ... das würde dem jungen eher schaden und total verwirren.

0

Das nenn ich begabt Oo Meine Patentante kann auch beides..sowohl mit links und rechts schreiben, essen, arbeiten. Warum genau Ergotherapie?

Ich kenne das Problem so nicht, zumindest habe ich noch nie gehört, dass ein Kind sich selbstständig entscheidet mit einer bestimmten Hand zu schreiben. Merkwürdig.

Bei meinem Onkel war es zum Beispiel so, dass er als Kind "umerzogen" wurde, weil alle Kinder mit rechts schreiben sollten, er aber Linkshänder war. Bis heute schreibt er zwar mit rechts, manche Sachen fallen ihm mit der linken Hand aber leichter.

Bei mir selbst ist es auch so, dass einige Dinge mir mit links leichter fallen. Anders gesagt, bei mir ist die linke Hand kräftiger (ich hab nen starken linken Haken ;) deshalb scheide ich z.B. links mit dem Messer. Die rechte Hand ist dafür koordinierter, damit schreibe und zeichne ich. Halte aber auch die Gabel in der rechten Hand. Er unterschreibt z.B. mit links

Ich würde sagen, dass die Ergotherapeutin sich vielleicht mal umhören könnte - irgendwo in Deutschland wird es doch sicher noch ein paar andere Kinder geben die sich ähnlich verhalten.

Warum ist "Rechts" gut und "Links" schlecht?

Habt ihr euch das schon mal überlegt? Es ist immer nur von der "rechten" Hand die Rede, man hat gewisse "Rechte", Regeln wie "Rechts vor Links". Und dann kommen Sachen wie, dass Linkshänder keine Seele haben.

...zur Frage

Als Linkshänder Maus Recht oder Links?

Hallo,

sollte man als Linkshänder die Maus Rechts oder Links verwenden?

...zur Frage

Links- oder Rechtshänder? Beidhändig?

Hallo ihr Lieben,

ich habe einige Fragen bezüglich eurer 'Händigkeit' bzw. wie das ganze bei euch abläuft.

Ich selbst bin (sehe mich als) Linkshänder. Schreiben tu' ich mit Links & somit dachte ich von Anfang an 'Wer mit Links schreibt, ist auch Linkshänder'.

Allerdings sind einige Bewegungen die ich mache, anscheinend eher Eigenschaften von Rechtshändern.

Beispiele:

rechts:

Fußball kicken - rechtes Bein

Tennis spielen - rechter Arm

Generell mehr Kraft - rechter Arm, rechtes Bein

Umhängetasche tragen - rechte Seite

'Zuschlagen' - rechte Faust

links:

Schreiben - linke Hand

Klatschen - links auf rechts

Winken - linke Hand

Streicheln - linke Hand

Habt ihr eine Ahnung, wie das alle Zustande kommt?

Zur weiteren Information: Vater von Links auf Rechts umerzogen, jedoch beidhändig geschickt; Bruder Linkshänder; Mutter Rechtshänder

Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten!

...zur Frage

Mit beiden Händen begabt.

Hallo!

Ich bin eigentlicher Linkshänder,spiele aber Badminton z. B. mit rechts.Aber auch Basketball spiele ich viel besser mit der rechten.Im Boxen allerdings ist die linke Hand meine Führhand.

Auch empfinde ich meine rechte Hand als die stärkere von beiden,während mir seh viele sagen,dass ich mit links stärker sei.

Woran könnte das liegen?

Danke für alle Antworten

acht

...zur Frage

Wie essen Linkshänder?

Normalerweise liegt doch die Gabel links und das Messer rechts. Was macht denn ein Linkshänder?

...zur Frage

Woran erkennt man schwere emotionale Traumata?

Hi liebe Community,

es fällt mir ehrlich gesagt schwer, diese Themen hier anzusprechen, da ich aber im echten Leben noch weniger darüber sprechen möchte, bleibt mir keine andere Wahl.

Grundsätzlich - beziehungsweise nach außen hin - habe ich die letzten Jahre (bin jetzt 19) immer das "perfekte" Leben geführt. Ich habe immer nach dem Grundsatz gelebt, dass ich anderen Menschen nicht auf die Nase binden muss wenn es mir schlecht geht. (Nach diesem Grundsatz lebe ich heute noch).

Meine schlechten Launen lasse ich meistens erst heraus wenn ich alleine bin, oder sie kommen in Form von bissigen Kommentaren gegenüber meist "unschuldigen" Personen zu Tage. Wirkliche Emotion jedoch lasse ich vor anderen selten zu.

Kurz zusammengefasst liegen die Dinge so:

Meine Eltern haben sich getrennt als ich ganz klein war (2 Jahre, oder jünger) und ich hatte immer ein super Verhältnis zu beiden. Habe von Anfang an bei meiner Mutter gewohnt und meinen Vater regelmäßig besucht. Meine Mutter hatte dann einen neuen Freund, den ich gewissermaßen als "Vaterersatz" (klingt jetzt blöd, ist auch das falsche Wort - ich hab ja einen Papa - nur um die Bindung zu veranschaulichen) akzeptiert habe. Lange Rede, kurzer Sinn - als ich circa 12 Jahre alt war haben sich die beiden aufgrund eines Fehlers meiner Mutter getrennt (sie hat sich in einen anderen verleibt) und wir sind sofort mit dem "Neuen" zusammengezogen. Zuerst noch in eine Wohnung in der Stadt in der wir ursprünglich gelebt haben, zwei Jahre später in eine neue. Dies bedeutete für mich: raus aus der gewohnten Umgebung, Schulwechsel etc.

Mein Problem damit ist (ich traue es mich fast nicht zu schreiben, weil es mir 1. für mein Alter falsch vorkommt und ich 2. nicht über das Leben meiner Mutter urteilen will): die meiste Zeit, die ich die letzten 8 Jahre mit ihm verbracht habe, waren wir nicht mehr als Mitbewohner. Wir wechseln an einem normalen Tag rund 5 Wörter miteinander. Ab und zu hat er mich dann beleidigt angemotzt weil er sich nicht von mir respektier fühlt etc. Grundsätzlich gab es einige mehrere "schlimmere" Vorfälle und Streitigkeiten, bei denen meine Mutter aber immer auf meiner Seite war.

Ich muss sagen: zum Glück ziehe ich im Herbst in eine andere Stadt - aufgrund des Studiums - weil ich diese Atmosphäre nicht mehr länger durchhalte. Ich bin dauerhaft aggressiv gegenüber Menschen die es eigentlich gut mit mir meinen, ich drehe innerlich wirklich fast schon durch und stelle mir manchmal vor wie befreiend es wäre, wenn er einfach tot wäre.

Diese Umgebung vergiftet mich wortwörtlich. Meine Seele und meine Gedanken. Es ist wirklich erschütternd, vor allem, da sich das Ganze bereits so lange hinzieht. Wir leben meistens miteinander ohne Probleme, jedoch bedeutet das (beiderseits) nicht, dass wir Sympathien für einander hegen.

Ich könnte hier noch viel mehr anführen, aber jetzt die Frage: Denkt ihr da ist mehr dahinter? Sollte ich einen Therapeuten aufsuchen?

LG goodgirl

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?