Linksabieger und Fußgänger

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

§ 9 StVO regelt das Verhalten von Fahrzeugführern, § 25 StVO regelt das Verhalten der Fußgänger (neue Definition: zu Fuß gehende). Die Adressaten sind also nicht identisch. Bei einem falschen Verhalten verstößt der Fahrzeugführer nach § 9 StVO; der zu Fuß gehende bei Fehlverhalten nach § 25 StVO.

Auf die Fußgänger zu achten und zu halten hast Du m.E. unabhängig vom § 25. Und eigentlich ist es Verkehrserziehung dass man seine Absicht deutlich kundtut und Blickkontakt mit dem Fahrzeug aufnimmt. Wenn man sich verständigt kann auch ein Bus einem fast über die Füße fahren ;) - kommunikation ist Alles!

Im Straßenverkehr sollten alle Teilnehmer grundsätzlich aufmerksam sein. Aber wenn du einen Fußgänger anfährst, bist du letztendlich immer der Schuldige. Vor allem wenn die in einer Gruppe unterwegs sind. Da gibt es ja genug Zeugen, die dann gegen dich aussagen können.

Der kreuzende Verkehr muss - wenn nötig - halten. Also du als Abbieger musst den geradeausgehenden Fußgänger gehen lassen und anhalten.

Dieses falls nötig steht da nur, damit ein Auto nicht IMMER (wie bei einem Stopp-Schild) halten muss. Das Auto muss nur halten, wenn ein Fußgänger die Straße überquert.

Vielen Dank. Ich konkretisiere noch etwas. Die Gruppe hat Lücken und die versucht dann immer derjenige LInksabbieger zu erwischen. Der junge Mann war wahrscheinlich im Liebesgesäußel mit seiner Begleiterin. Er hatte die Straße noch nicht betreten, ich fuhr ein, er war inzwischen auf der Straße und schlug mir hinten an die Scheibe. Ich habe gehalten, da riss er mir die Tür auf....das darf er ja nun wirklich nicht...

0
@Fiducia1

Das stimmt! Der Fußgänger muss auch auf den Verkehr achten und darf selbstverständlich nicht provozieren. Das mit dem Tür aufreißen geht ja wohl gar nicht....

0

Egal was das Gesetz sagt, Fußgänger / Radfahrer haben IMMER Vorfahrt, wenn was passirt ist zu 99 % der Autofahrer schuld. Denn ER HAT einen Führerschein! Bei den anderen muss man davon ausgehen, dass sie keine haben.

Vorfahrt muss er nicht haben - aber er liegt im Krankenhaus und gegen den Autofahrer läuft das Ermittlungsverfahren. Manche Radler und Fußgänger nützen das - freilich unter Gefährdung der eigenen Gesundheit - schamlos aus. Meine schönste Erinnerung: Fahrrad auf schneebedeckter Fahrbahn, ohne Licht und entgegen der Fahrtrichtung. Die Verkehrsregeln nicht zu kennen ist aber keine Entschuldigung, wenn man nicht gerade ein Indianer aus dem Amazonasurwald ist und zu einer Tagung eingeflogen wurde - wobei der sich vielleicht zu Recht über die Unkenntnis der Verkehrsregeln auf deutschen Badeseen aufregen würde ;)

P.S.: Darum finde ich Mofa und Mopedschein gut: Da lernen die Teens wenigstens die Verkehrsregeln mal richtig, die in der Schule leider gröblich vernachlässigt werden - Handballregeln sind dort leider wichtiger. War bei mir nicht anders...

0
@WalterE

Das mit dem "hat immer Vorfahrt" war auch mehr darauf bezogen, dass sie immer recht bekommen, wenn was passiert. Das sie rein theoretisch nicht immer Vorfahrt haben ist schon klar!

0

Was möchtest Du wissen?