Linksabbiegen und auf der Kreuzung - Ampel wird rot, was tun?

6 Antworten

Das war offenbar einfach ungünstiges Timing mit etwas Unaufmerksamkeit von dem anderen Fahrer, da hast du natürlich nichts falsch gemacht. 

Ich finde das ehrlich gesagt allgemein suboptimal gelöst mit Ampeln an denen man, wenn man links abbiegen will und viel Gegenverkehr kommt, oftmals so ein bisschen raten muss, ob der Gegenverkehr nun Rot hat und man endlich fahren kann.

Wenn man schon keine eigene Ampel für Linksabbieger einrichtet, wofür es ja durchaus gute Gründe geben kann, dann wäre doch eigentlich ein Lichtsignal ganz nett, welches einem das sichere Abbiegen in geschilderter Situation etwas erleichtert. 

Auch der Sachverhalt, dass man gleichzeitig rechts auf entgegenkommende Fahrzeuge und links auf überquerende Fußgänger achten muss, ist meines Erachtens suboptimal gelöst. Da müsste es eine bessere Möglichkeit geben.

Ganz davon abgesehen, daß Du als Linksabbieger die besonderen Sorgfaltspflichten hast, hätte der andere erst die Räumung der Kreuzung abwarten müssen, bevor er selber auf die Kreuzung fährt. Das zumindest ist mein Rechtsempfinden.

7

Was meinst du mit Sorgfaltspflichten?

0
43
@Cerastes

Als Linksabbieger bist Du fast immer der Gearschte, wenn es zu einem Unfall kommt, denn Du hast nicht nur auf den Gegenverkehr zu achten, sondern mußt auch noch auf den Verkehr hinter Dir achten.

Habe das unlängst bei einer Gerichtsverhandlung erlebt. Fahrradfahrer will auf der Landstraße nach links in den Waldweg abbiegen. Dreht sich, bevor er Handzeichen nach links gibt, über seine Schulter um und sieht: Alles frei. Er fährt Richtung Fahrbahnmitte um dann nach links abzubiegen.

Mittlerweile rast von hinten ein Motorradfahrer heran, will den Radfahrer überholen und fährt diesen, der mittlerweile seinen Abbiegevorgang eingeleitet hat, über den Haufen. Motorradfahrer nur leicht verletzt, Fahrradfahrer mehrere Monate im Krankenhaus.

Die Richterin spricht den Fahrradfahrer schuldig. Begründung: Als Linksabbieger hätte er sich nicht nur über den ersten Schulterblick vergewissern müssen, daß er gefahrlos zur Fahrbahnmitte fahren kann, sondern hätte sich mit einem zweiten Schulterblick vergewissern müssen, daß er den Abbiegevorgang gefahrlos einleiten kann.

Jeder im Sitzungssaal hat nur mit dem Kopf geschüttelt über die Rechtssprechung "Im Namen des Volkes". So schaut's aus!

2
7
@tachyonbaby

Krass, aber der Motorradfahrer hat doch genau so eine Pflicht niemanden zu gefährden bei seinem Überholmanöver??

2
43
@Cerastes

Hätte auch jeder im Sitzungssaal gedacht. Gab sogar Buh-Rufe im Saal gegen die Richterin. Der Fahrradfahrer wollte in Berufung gehen... was da rauskommen wird steht noch in den Sternen...

1
23
@tachyonbaby

Boah, das ist schon ne echt harte Story :(

Besonders, wenn man selbst ambitionierter Fahrradfahrer ist.

1
52
@tachyonbaby

Der Fahrradfahrer wollte in Berufung gehen... was da rauskommen wird steht noch in den Sternen...

Im Beispiel handelt es sich klar um einen Verstoß des Radfahrers gegen §9 StVO.
Dort wird verlangt das man sich vor dem Einordnen nach Links und nochmals vor dem Abbiegen nach Links zu vergewissern hat das kein Nachfolgender behindert oder gefährdet wird.

0
43
@chucknils

Habe hier noch was zum Thema "Linksabbieger" gefunden:

Bei Gelb-Rot über die Ampel

Das Berufungsgericht, das OLG Frankfurt, war bei der Frage nach der
Haftungsverteilung von einer Quote von 50:50 ausgegangen. Es sah bei beiden Autofahrern gleich schwerwiegende Verstöße gegen die
Sorgfaltspflicht: Der Linksabbieger habe gegen das Vorrecht des ihm
entgegenkommenden Fahrzeugs verstoßen (§ 9 Abs. 3 Satz 1 StVO); der andere Unfallbeteiligte habe die Ampel missachtet und damit gegen § 37 Abs. 2 StVO verstoßen.

Dieser Einschätzung hat sich der BGH nicht angeschlossen. Linksabbieger haben eine besondere Wartepflicht, stellte das Gericht fest. Beachten sie diese Wartepflicht nicht, stelle das nach ständiger Rechtsprechung einen besonders schwerwiegenden Rechtsverstoß dar.

Kaum Chancen auf Haftungsquoten von 50 Prozent oder weniger

https://www.haufe.de/recht/weitere-rechtsgebiete/verkehrsrecht/schuld-ist-fast-immer-nur-einer-der-linksabbieger_212_129616.html

0

Gute Frage, ich war selbst schon in der Situation mit dem Roller. Da stand ich dann auf der Kreuzung, habe aber die Fahrspuren nicht vollständig blockiert und der Verkehr von links hat grün bekommen. Der hat mich natürlich nicht fahren lassen sondern ist selbst gefahren. Da ich im Weg stand bin ich nach ihm in eine Lücke (bei den von links kommenden) nach links abgebogen, habe aber nicht dran gedacht dass von rechts die Ampel auch grün wurde (aber erst später) und mir ist von rechts kommend ein Auto reingefahren. 

Eine sehr blöde Situation, v. a. wenn man dann nicht durchgelassen wird!

Was möchtest Du wissen?