Links um eine Verkehrsinsel

3 Antworten

Du warst gegen die vorgeschriebene Fahrtrichtung unterwegs (Geisterfahrer) und wenn sich jemand dadurch gefährdet fühlte - ein Schreck reicht - dann bist Du dran.

Dazu aus dem Bußgeldkatalog:

139 Die durch durch Zeichen 215 (Kreisverkehr) oder Zeichen 220 (Einbahnstraße) vorgeschriebene Fahrtrichtung nicht befolgt

-- 139.1 als Kfz-Führer 20 Euro

Für Kraftfahrzeugführer enthält de Bußgeldkatalog diesbezüglich keine besonderen Behinderungs-, Gefährdungs- oder Sachbeschädigungstatbestände, also greifen ggf. die "Auffangtatbestände" des Bußgeldkataloges zum § 1 der StVO ("Grundregeln"):

1 Durch Außer-Acht-Lassen der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt

1.2 einen anderen mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert 20 Euro

1.3 einen anderen gefährdet 30 Euro

1.4 einen anderen geschädigt, soweit im Folgenden nichts anderes bestimmt ist 35 Euro

Insgesamt bleibt man aber im Verwarnungsgeldbereich (bis 35 Euro), sodass auch Fahranfänger auf Probe nicht mit weiteren Folgen zu rechnen hätten.

Sollte die Tat jedoch nachweislich vorsätzlich begangen worden sein, dann verdoppeln sich die Verwarnungsgelder und werden zu Bußgeldern (ab 40 Euro). Dann erhält der Betroffene einen Punkt in Flensburg und für Fahranfänger auf Probe wird eine weniger schwerwiegende Zuwiderhandlung ("B-Verstoß") notiert.

Wie ist bei folgender Situation die Vorfahrt geregelt?

Hallo zusammen,

heute ist es an einer Kreuzung auf einer Bundesstraße zu einem Vorfall gekommen, der fast dazu geführt hätte, dass jemand in mich reingerast wäre bzw. ich in das andere Auto. Nur durch meine Reaktion konnte das verhindert werden. Ich bin mir nicht ganz sicher wie genau die Vorfahrt hier geregelt ist, meiner Meinung nach müsste hier aber "Rechts vor links" gelten. Ich werde anbei eine Skizze hochladen, die die Situation denke ich recht gut veranschaulicht. Die Fahrtrichtung, die sich eigentlich von selbst ergibt habe ich noch mal eingezeichnet und auch meinen Fahrtweg und den des anderen(gestrichelt). Der von unten kommende Fahrer bin ich und der von oben kommende der andere Fahrer. Wichtig ist noch zu erwähnen, dass die Straße, die ich nach dem Befahren der Einfädelspur bzw. nach dem Abbiegen befahre sich mit der Straße des anderen Fahrers, der von oben kommt und links abbiegt, vereint, sodass hier das Vorfahrtsproblem entsteht. Wichtig ist auch noch, dass es hier bis auf das Vorfahrt achten-Schild, das für die von rechts kommenden gilt, keine Schilder da sind. Der Kreis mit dem Pfeil auf der Verkehrsinsel soll zudem dieses Schild darstellen, das besagt, dass links-Abbieger hier reinfahren sollen.

Gut wäre natürlich, wenn Fahrschullehrer, Polizisten oder Leute in die Richtung antworten könnten.

...zur Frage

(Mir) nicht ganz klares Zusatzzeichen?

Im Ortskern meiner Gemeinde ist eine Halteverbots-Zone (Zeichen 290.1) ausgewiesen, bei den Zonenzeichen gibt es jeweils ein Zusatzzeichen mit folgendem Inhalt: 

Parken mit Parkscheibe 1 Std. innerhalb

gekennzeichneter Parkplätze erlaubt

Mo - Fr 8 - 17 Uhr

Sa 8 - 13 Uhr

Mir ist jetzt nicht eindeutig klar, worauf sich die zeitliche Einschränkung bezieht.

Darf nun außerhalb der genannten Zeiten

  1. in den gekennzeichneten Flächen auch ohne Parkscheibe, oder
  2. auch in den gekennzeichneten Flächen gar nicht oder
  3. auch außerhalb der gekennzeichneten Flächen

geparkt werden?

(Möglichkeit 3 hieße, dass sich die zeitliche Einschränkung auf das Halteverbotsschild bezieht - es wäre klar, dass dem so ist, wenn es zwei getrennte Zusatzzeichen wären.)

...zur Frage

Welche Strafe droht mir, wenn ich bei einer Verkehrsinsel die falsche Fahrtrichtung benutze?

Auf einer der Hauptstraßen auf dem Weg zu meiner Arbeitsstelle ist mittig eine Verkehrsinsel. Man kann zwar auf der rechten Fahrbahnseite dran vorbei fahren, allerdings ist die Straße sehr eingeengt und bei Glätte bin ich dort schon mal ins Rutschen gekommen, weswegen ich ab und zu links an der Insel vorbeifahre. Heute habe ich im Rückspiegel gesehen, wie ein schwarzer Bully hinter mir auch auf die linke Fahrbahn, dann aber doch rechts vorbei gefahren ist. Er ist mir bis vor meine Haustür gefolgt und hat mich angemotzt, weil ich an der Insel links vorbeigefahren bin und das rechtswidrig sei. Er hätte auch (während der Fahrt wohlgemerkt) ein Foto von mir gemacht, das Kennzeichen notiert und der Polizei gemeldet, die sich dann bei mir melden würde. Er selber war kein Polizist, er ist aber (nach dem was auf seinem Bully steht) bei einem Verlag für Fahrschulen tätig. Hab ich irgendwelche Strafen zu befürchten? Und wenn ja, welche bzw. wie hoch?

...zur Frage

Gefährdung imStraßenverkehr (selbst betroffen)?

Heute ist mir was auf der Straße passiert. Ich fahr in ne 50 zone so 51-53 km/h (mit Motorrad). Ziemlich mittig des rechten Fahrstreifens (sichtlinie) auf einer Inselreichen Straße (links ein rollerweg also hätte nicht der eindruck ensehen können das ich ein Roller bin (abgesehen davon dass ich nicht so langsam gefahren bin)).

Dann hat mich ein Auto mit mind. 10 km/h schneller als ich überholt plötzlich überholt (ohne blinken oder sonst was).Ich hab mich total erschrocken und bin fast gegen eine Insel gefahren. Hab gehupt und der ist ohne zu stoppe an ne schnellkreuzung (stopschild) nach rechts weggerast. Hab mir sein kennzeichen gemerkt.

Was kann ich tuhen? Sonst juckt mich sowas nicht aber das war echt knapp.

Danke schonmal

...zur Frage

Darf man vor diesem Verkehrszeichen links abbiegen?

Hallo,

habe morgen Prüfung und es gibt noch gewisse Unklarheiten bezüglich dieses (222-20) Verkehrsschildes. Es besagt ja, dass das jeweilige Hindernis bspw. eine Verkehrsinsel rechts herum umfahren werden muss, für mich impliziert das auch das Verbot einen links Abbiegens. Ich frage daher, da ich in meiner letzten Fahrstunde auf Ansage meines Fahrlehrers vor genau so einem Schild links abgebogen bin.

Bitte um schnelle Antwort

Danke schonmal

...zur Frage

40 km/h abbiegen Auto

Hallo. Mein Freund hat mit mir den Führerschein gemacht. Ich hab ihn nun seit Oktober und er seit November. Letztens fährt er auf die Abbiegespur (hat davor noch auf 70 runtergebremst, da Verkehrsschild) und vermutlich nicht mehr weiter Gas gegeben - geht dort Berg auf) und versuchte anschließend mit 40 km/h abzubiegen. Meine Mutter und ich sahen schon die Verkehrsinsel auf uns zu kommen, ich brachte kein Ton raus, aber meiner Mutter hat dann nen Schrei abgelassen, dass er bremsen soll. Das hat er dann auch gemacht, aber beinahe wäre es schief gegangen, hätte meine Mutter nicht geschrien. Er behauptet, er hat es in der Fahrschule genau so gemacht und der Fahrlehrer hätte ihn sogar gelobt (was nicht sein kann, ich war ja in der gleichen Fahrschule und es kann so nicht gewesen sein, da man bei dieser Geschwindigkeit an dieser Stelle definitiv als Fahranfänger die Böschung runterkracht, ob nun links, weil man dagegen lenkt, oder rechts und mit Glück durch die Insel und die Leitplanke hängen bleibt, spielt ja keine Rolle). Er jedenfalls war der festen Überzeugung, es ist alles richtig gewesen. Das ist jetzt schon ne Weile her, aber heute Morgen fuhr er nun mit einem anderen Mitarbeiter mit. Ich fragte ihn, ob sein Fahrstil gut ist, oder ob er riskant fährt. Da Antwortete er mir, dass dieser Herr diese "kurve", in der wir ja so übertrieben reagiert haben (in anderen Worten) mit 50 fährt. (Er ist also immernoch davon überzeugt, dass er alles richtig gemacht hat... - außerdem glaub ichs nicht, dieser Herr fährt aber auch schon gut 11 Jahre). Jetzt meine Frage an euch Autofahrer: Biegt irgendjemand von euch mit 40 km/h ab? Damit man es sich besser vorstellen kann, hab ich ein Bild angehängt. Und die 2. Frage lautet: Wenn nein, mit wieviel km/h würdet IHR abbiegen? Falls es was zur Sache tut, ich fahre sie mit 20/25 km/h.

Hoffe, das Bild funktioniert.

Danke im Voraus.

vlg. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?