Links oder Rechts. Was bist du?

Das Ergebnis basiert auf 41 Abstimmungen

Links 44%
Mitte 39%
Rechts 17%

25 Antworten

"Links" oder "Rechts" ?

Ich kann mit dem Quatsch nichts anfangen. Das ist so überflüssig.

Ich vertrete meine eigenen Ansichten. Die sind manchmal mehr links und manchmal auch mehr rechts.

Manchmal wird auch eine meiner Ansichten von einigen Leute als "links" bezeichnet, wogegen andere Leute bei der gleichen Ansicht diese dann lieber "rechts" einordnen wollen.

Meiner Meinung nach sollte man eine politsiche Meinung eher nach einer anderen Frage ausrichten. Und zwar.

"In welcher Gesellschaft möchtest Du leben? In einer Diktatur oder in einer Demokratie?"

Ich denke, das beantwortet eine politische Zuordnung viel genauer.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – interessiere mich sehr für politsche Themen
Mitte

Weder politisch noch sexuell, noch in anderen Facetten, lasse ich mich gerne in Schubladen einsortieren, die zudem oft noch unterschiedlich definiert werden.

Politisch stehe ich für Vernunft, Frieden, unseren Sozialstaat und eine Umwelt, die eine Zukunft hat. Apropos Frieden: das schließt für mich auch die Unterstützung von Ländern ein, die unrechtmäßig angegriffen werden...

Links

Es gibt ja eigentlich keine politische Mitte.

Ich bin eher links, weil es ganz einfach meiner Weltansicht entspricht. Ich halte nicht viel vom stehenbleiben und einrosten. Ich brauche nicht unbedingt eine Politik die sich in allen Dingen jede Woche ändert, aber ich bin durchaus der Meinung dass die Menschheit sich stetig ändert. Das bedeutet auch dass sich die Regeln und die Politik anpassen müssen.

Wir sollten bedingungslose Einheit und Freiheit für alle Menschen schaffen und jedem Menschen zeigen dass er genauso wert ist wie jede/r andere. Wir brauchen eine Welt wo die Menschen im Vordergrund stehen und nicht die Maschine oder das Geld. Wir brauchen eine Welt wo Papier die Menschen nicht kontrolliert und zu Kriegen und Hass verführt. Wir brauchen eine Welt in der alle Menschen akzeptiert werden unabhängig von ihrer Herkunf. Wir brauchen eine Welt in der man nicht wöchentlich 42 h arbeiten geht und dem Chef das Auto finanziert. Wir brauchen eine Welt die sich ernsthaft für das Klima und den Unweltschutz einsetzt. Wir brauchen eine Welt in der es keine Hierarchie und Autorität gibt. Jedenfalls eine Welt wo nicht wenige über andere entscheiden. Eine Welt die Menschen nicht nach ihrem Besitzt bewertet. Wir brauchen eine Welt in der die Menschen lernen zu teilen. Alles für alle. Eine Welt in der man sich nicht über seine Sicherheit durch Armeen oder Polizisten definiert. Eine Welt in der der Mensch und die Natur zählt. Eine Welt die nicht von den oberen Prozent regiert und gesteuert wird.

Das ist wofür ich stehe. Man mag mich als Träumer bezeichnen, aber ich verfolge lieber eine Ideologie die die Menschen vereint als eine Ideologie die die Menschen zerstört und gegeneinander aufhetzt.

Ich empfehle den Song hier, der spricht ein wenig aus was ich von der Welt halte:

https://youtu.be/EqG1Akna-a8

Woher ich das weiß:Hobby – Politisch links eingestellt
Rechts

Eigentlich bin ich sehr liberal. An meinen politischen Ansichten hat sich auch nicht mehr viel verändert, aber leider hat sich die politische Mitte soweit nach links verschoben, dass ich das nicht mehr mit meinen politischen Überzeugungen vereinbaren kann und ich stelle immer wieder fest, dass ich es nun bin der rechts der Mehrheit steht.

Mitte

Ich weiß nicht so recht was ich bin.

Einerseits bin ich ultrakonservativ, weil ich einer Religion anhänge, die in der Bronzezeit ihren Anfang nahm, und es mich überhaupt nicht stört, mich an Regeln zu halten, die vor über 4000 Jahren so formuliert wurden.

Andererseits bin ich links, weil ich der Meinung bin, dass man mal das Bahnsystem wieder verstaatlichen könnte, und den Banken die Lizenz zum Steuern hinterziehen endlich wirksam entziehen sollte. Auch bin ich für kostenlose Kitaplätze für alle. Sollen sie halt den Steuerfreibetrag senken, dann bekommen gutverdienende Eltern wenigstens nicht mehr auf den dicken Haufen gesch++en. Diese ganzen Steuerprivilegien sind eh hirnlos. Wer mit einem dicken Auto zur Arbeit fahren will, kann auch zahlen dafür.

Ich hab keine Probleme mit Einwanderung, und finde nichts dabei, mit Menschen aus verschiedenen Kulturen befreundet zu sein, aber wenn ich könnte, würde ich den Koran ähnlich wie Hitlers Mein Kampf einstufen. Als verfassungsfeindlich halt.

Ich habe nichts gegen Schwule und Lesben, habe Freunde, die so zusammenleben, und hatte auf dem letzten CSD richtig Spaß. Andererseits fand ich den Herrn Westerwelle als Repräsentant unseres Staates ungeeignet. Weil es doch weltweit haufenweise Kulturen gab, die so einen Außenminister nicht ernstzunehmen gewillt waren. Jedes andere Ministerium hätte ich ihm von Herzen gegönnt.

Also was bin ich? Eher rechts oder eher links. Ich weiß es echt nicht.

Was möchtest Du wissen?