Linkes Ohr geschlossen - Rechtes Ohr auch?

7 Antworten

Wenn Du gerne eine schwere Hörminderung Dein Leben lang behalten willst, dann machst Du alles richtig. Dann geh nicht in die Notaufnahme und nicht zum HNO-Arzt. Bei diesen Symptomen ist eine Behandlung innerhalb der ersten Woche nach Auftreten der ersten Symptome dringend angezeigt.

danke für die nutzlose antwort

0
@HarunZockt

Gern geschehen. Ich hatte neulich einen Paukenerguss und war dankbar, dass meine HNO-Ärztin mich umgehend in die Notaufnahme eingewiesen hat.

1
@HarunZockt

So dramatisch ist das nicht. Man muss sich halt in der Notaufnahme melden, weil reguläre Termine im Krankenhaus nicht auf die Schnelle zu kriegen sind. Und in 6 Monaten braucht da gar keiner mehr was dran machen, dann ist der Drops gelutscht.

Ich wurde nach der Aufnahme in der Notaufnahme wie ein ganz normaler Patient behandelt, es wurde unter lokaler Betäubung ein kleiner Schnitt ins Trommelfell gemacht (der von ganz alleine nach ein paar Tagen wieder zuheilt) und ich musste eine Nacht drinnen bleiben. Am nächsten Tag durfte ich wieder nach Hause.

Der Grund für eine solche Entzündung bzw. Paukenerguss (war bei mir ohne Entzündung) ist übrigens nicht Lautstärke, sondern einfach erkältungsbedingt. Kann eine Spätfolge einer Erkältung sein.

0
@HarunZockt

Nö, war es wirklich nicht. Ich hatte auch nach dem Eingriff keine Schmerzen, war alles easy peasy. Und nachdem ich mit den beiden anderen Frauen im Zimmer erstmal warm wurde, haben wir viel gelacht und uns Dönekes aus unserem Leben erzählt. Um 23 Uhr kam dann die Nachtschwester rein und meinte, wir sollten jetzt mal stille sein, das sei ein Krankenhaus und keine Partyzone... ;-DDD

0
@ZiegemitBock

Das bringt mich zum lächeln xd. Aber OPs finde ich schlimm..

0
@HarunZockt

Erstens ist noch nicht raus, ob eine OP notwendig ist. Und dann ist OP so ein großer Begriff - der Eingriff ist aber minimal! Da wird ein vielleicht millimetergroßer Schnitt in die Haut gemacht, das ist überhaupt kein Ding. Wie gesagt, der heilt innerhalb von ein paar Tagen wieder zu! Von selbst! Da kannst Du Dir ausrechnen, wie harmlos das Ganze ist.

Ich hatte auch erst Bedenken, weil ich noch nie was mit den Ohren hatte und dachte, danach könnte ich womöglich nie mehr schwimmen und tauchen. Da hat die Ärztin nur gelacht und gesagt, darauf sollte ich ein, zwei Wochen lang verzichten, das wärs auch schon.

0

Ich würde bei Schmerzen definitiv zum Arzt gehen, auch wenn du das nicht hören willst.

Dass du mit einem Headset auf voller Lautstärke spielst ist vermutlich nicht förderlich für dein Gehör, würde mir in Zukunft überlegen, ob ich das Volumen nicht etwas herunterschraube. Aber ich bezweifel, dass das die Schmerzen verursacht hat.
Für mich klingt es eher so, als ob du eventuell eine Mittelohrentzündung hast.

Yep. Mittelohrentzündung, wahrscheinlich inklusive Paukenerguss.

1

Ja nächstes mal schraube ich die Lautstärke runter

0

In aller Regel ist ein Gehörverlust dauerhaft. Gerade durch zu laute Geräusche werden die Ohren sehr stark geschädigt. Wenn du diesen auch noch oft ausgesetzt bist, kann das schnell zu Beschädigungen der Haarzellen im Innenohrs führen.

Hörst du denn einen leisen fiepton?

Nein.

0
@HarunZockt

Okay, dann kann es sein dass du Glück gehabt hast. Ich nehme an, du bist noch nicht allzu alt und rate dir ganz dringend: Maximal 80 Dezibel Lautstärke auf Dauer!!!

0
@Sullyhero

Ja! Bin 12, nächstes mal werde ich die Lautstärke runterdrehen!

0
@HarunZockt

Sehr kluger Gedanke.

vertrau mir, die Hörzellen werden es dir danken, spätestens wenn du mit 50 noch deine Kinder hören willst

0
an alle die jz schreiben werden ja geh zum Arzt oder Notaufnahme bla bla bla: ANTWORTET MIR EIF ND! 

Ist aber das einzig richtige... nur dein HNO kann die Schwere/Ursache abklären und dir sagen ob es dauerhaft ist oder was du machen kannst...

Ja, aber ich will nd in die Notaufnahme oder so, will nd dass da eif reingegriffen wird oder so auch keine OP

0
@HarunZockt

Zuerst wird einfach mal die ursache/das Problem festgestellt beim HNO, da fummelt niemand rum oder operiert dich....

0

Entweder hast Du einen Hörsturz oder einen Hörsturz. Wobei der keine Schmerzen verursacht. Und ja, meistens wird das wieder besser, wenn man die Hörzellen schont. Und auch Medikamente nimmt, also die helfen bei der Heilung aber zum Arzt willst Du ja nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kurze frage: Wie lange dauert es durchschnittlich vllt? Bei jedem unterschiedlich, aber so ca?

0
@HarunZockt

3 Wochen bis man etwas hört, 5 Wochen bis alles gut ist. Aber wie gesagt mit gleichzeitiger Einnahme von blutverdünnenden Mitteln und Cortiosontabletten.

1
@HarunZockt

Ja, Du bist aber irgendwann froh, dass es überhaupt zurück kommt. Manchmal bleibt nämlich auch etwas zurück, aber beim ersten Mal meist nicht. Und Schmerzen passen nicht dazu, eher zu einer Entzündung. Die kann das aber vielleicht auch auslösen.

0
@SevenOfNein

Hab da noch me kurze Frage: Ich höre fast NICHTS gerade. Wie kann ich in der Schule mit den Lehrern (wenn ich z.B. aufgerufen werde) „kommunizieren“? Ich höre fast nichts und sitze hinten.

0
@HarunZockt

Sorry, auch wenn Du es nicht hören willst, sorry für die Doppeldeutigkeit, gehe morgen bitte zum HNO Arzt. In der Schule kannst Du eh nur von der Tafel abschreiben. Dem Lehrer kannst Du am Di sagen, dass Du schwer hörst gerade.

0

Was möchtest Du wissen?