Linguistik, was mache ich danach?

1 Antwort

Liebe(r) AlterEgo ... na das ist ja mal ein Exotenfach.

Linguistik hat viel mit (Sprach-) Strukturen zu tun. Liege ich da richtig? Hast Du mal an Informatik gedacht? Die Firmen suchen immer Quereinsteiger. Eine Unternehmensberatung könnte da gut passen - da kommt es auch nicht so sehr auf das konkrete Studienfach an.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Ja, die Struktur von Sprache spielt eine große Rolle. Was meinst du mit Unternehmenberatung?

0
@AlterEgo1

Die großen sind z.B. McKinsey, Accenture, Steria usw. Viele Häuser beraten Unternehmen eher allgemein - Managementberatungen, Strategieberatungen, Betriebswirtschaftliche Fragen. Oft stehen auch IT-Projekte im Vordergrund.

Bei IT-Beratungen steht zunächst die Programmierung im Vordergrund. Darüber schließen sich dann zahlreiche andere Felder, wie Projektmanagement usw.

0

Berufsaussichten mit Anglistik und Linguistik?

Man kann die Fächer in Kombination studieren und zwar nc frei. Kennt ihr Leute die das studieren und sind das gute Studiengänge und warum braucht man keinen Nc dafür? Kennt ihr jmd der das studiert hat und wenn ja als was kann man dann tatsächlich! arbeiten im Internet steht nur ungenaues und will mich lieber auf Erfahrungen als auf allgemeine Infos verlassen können

...zur Frage

Französisch perfektionieren

Liebe Community,

ich bin nun in der 12.ten Klasse und mein größtes Hobby ist die französische Sprache und Kultur. Ich höre in meiner Freizeit fast ausschließlich französisches Radio, bin oft auf französischen Websites unterwegs, schreibe in Internetforen auf Französisch und lese die monatlich erscheinende "Revue de la Presse".

Ich habe Französisch zwar in der Schule und bin nicht schlecht (habe letztes Jahr das DELF B2 gemacht und eigentlich immer um die 13 Punkte), allerdings bin ich noch weit davon entfernt, die Spache perfekt zu beherrschen. Studieren möchte ich Französisch bzw. Romanistik zwar nicht (was vor allem daran liegt, dass mir die Jobs, die man nach dem Studium machen kann, nicht besonders gefallen), aber trotzdem möchte ich die Sprache um jeden Preis auf einem hohen Niveau können.

Hohes Niveau bedeutet für mich, so gut wie meine Französischlehrin zu sein. Aber die hat die Sprache schließlich auch studiert. Ich plane, neben meinem Studium weiter Französisch zu lernen (französisches Radio etc. höre ich ja sowieso) und auch ein Semester in Frankreich zu verbringen, aber reicht das? Muss ich in Frankreich mehrere Jahre verbringen um ein gewisses Niveau zu erreichen? Und wie kann ich mich ansonsten weiter verbessern?

Ich bin dankbar für jede Antwort!

DahliaxD

...zur Frage

Satzbau Englisch: "It would give me some reassurance if you could briefly confirm once again/could confirm once again briefly that the information is true."?

In welcher Reihenfolge ist der Satz grammtikalisch korrekt notiert? Ich würde mich freuen, wenn jemand kurz die Wortart zu den betroffenen Wörtern dazuschreiben kann und kurz die richtige Reihenfolge begründet, weil mir der Leitsatz "Subjekt - Prädikat - Objekt (indirektes, dann direktes Objektes) - Präposition(Ort) - Präposition(Zeit)" kaum hilft, da es hier ja auch um Adjektive, Adverbien und so weiter geht.

Danke!

...zur Frage

Welche Sprache an der Uni lernen?

Hallo Community.

Übernächste Woche geht nun endlich das 1. Semester los. Als Hauptfach studiere ich Pädagogik und als Nebenfach Sprache, Literatur und Kultur.

In meinem Nebenfach kann ich entscheiden, ob ich Linguistik, Literatur, Kulturwissenschaften und (alten) Sprachen wählen.

Für mich steht soweit fest, dass ich Linguistik nehme und noch ein, zwei Sprachen lerne. Nur die Frage ist, welche Sprache(n) nehme ich?

Ich hatte in der Schule Englisch (5.-11. Klasse) und Französisch (7.-12. Klasse). In Französisch war ich immer sehr gut, in Englisch anfangs auch, aber dann zur Oberstufe eher durchschnittlich.

Im Studium stehen mir über 30 Sprachen zur Verfügung...

Ich dachte an eine romanische Sprache: Spanisch. Einfach weil ich Französisch gut kann und Spanisch nah verwandt ist. Ich verstehe z. B. einen kurzen spanischen Text in groben Zügen. Außerdem ist Spanisch ja eine weitverbreitete Sprache und momentan stark im Kommen.

Dann kam mir der Gedanke mit Russisch, welches hier in Deutschland doch selten gelernt wird und vielleicht ganz gut ankommt, wenn man eine "exotische" Sprache zu lernen. Andererseits glaube ich, dass es schon recht schwierig wird, wenn man das kyrillische Alphabet neu lernen muss. Aber sonst stelle ich mir Russisch als sehr schöne Sprache vor.

Seit dem Tag der offenen Tür an der Uni vor 1,5 Jahren geistert mir Finnisch im Kopf rum. Es kam mir damals aber schon etwas kompliziert vor, weil die Wörter extrem lang werden, wenn man sie in die Mehrzahl setzt, eine Präposition anfügt, etc. Doch an sich find ich, dass es auch eine schöne Sprache ist.

Also die drei Sprachen sind in meiner engeren Auswahl...

Hat jemand Erfahrungen beim Erlernen von einer (oder mehreren) dieser Sprache(n)? Wie schwer sind sie? Was würdet ihr mir empfehlen?

Bitte abstimmen und eine anständige Begründung schreiben.

Vielen Dank im Voraus!:)

...zur Frage

Hat man gute Berufschancen wenn man Kommunikationsdesign/Mediendeign studiert?

Das Studium dauert eigentlich 6 Semester, wurde aber auf 4 gekürzt und man kann sowohl den Bachelor, als auch den Master of Arts machen

Ich wollte etwas in Richtung Fotografie machen, aber welche Jobaussichten habe ich? Meine Freunde meinten, ich hätte kaum welche.. und sollte mich nach einer anderen Studienrichtung umsehen..

...zur Frage

Das Gefühl von nicht zufrieden mit sich zu sein überwienden, wie geht das?

Ich finde immer etwas bei anderen wo ich mir dann denke „Andere haben ihren Abi und du hast eine billige Ausbildung gemacht“ dass denke ich immer soweit ich höre dass bekannten und freunde studieren und abi gemacht haben. Zu mir: Ich habe mit umwegen mein Realschulabschluss gemacht, dann habe ich mit einer ausländischen Fernschule mein ausländischen Abi gemacht und habe ein Semester in meiner Heimat studiert, da mir dass alleine sein damals nicht gut getan habe , habe ich die Uni geschmissen und bin zurück nach Deutschland gekommen. Mein Abi wird hier nicht anerkannt und deshalb habe ich eine Ausbildung zur Kinderpflegerin gemacht, August starte ich mit meiner Erzierausbildung. Ich kann einfach nicht auf mich stolz sein und kann das alles nicht mal wertschätzen. Meine Eltern und alle aus meinem Bekanntenkreis machen immer Witze darüber dass mein Beruf ja unterste Stufe ist und man ja so wenig verdient, das zieht mich dann nochmal runter. Mir fehlt die Motivation am Leben, mein Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl ist nicht so stark, hat auch mit meiner Kindheit zutun, wurde zu hause immer runtergemacht weil ich in der Schule so schlecht war und meine Geschwister sehr gut...Mein Vater hat mich nicht mal als Tochter gesehen weil ich schlecht in der Schule war, er hat mich am meisten runtergemacht, nur meine war immer für mich da.

So langer Text, wie kann ich an mir arbeiten und mich und meine Sachen wertschätzen und aufhören mich mit anderen zu vergleichen.
Ich bin w/22
(Bitte keine Beleidigungen, das Thema liegt mir sehr am Herzen...)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?