Liegt im vorliegenden Fall ein Verbrauchsgüterkauf vor?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In keinem der beiden Fälle liegt ein Verbrauchsgüterkauf vor.

Bei a) handelt er zwar als Verbraucher (§ 13 BGB), der Verkäufer auf dem Basar ist aber vermutlich kein Unternehmer. Solche Basare sind ja so was wie ein Flohmarkt, wo von Privat an Privat verkauft wird.

Bei b) handelt er nicht als Verbraucher, sondern als Unternehmer (§ 14 BGB).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei b eindeutig ja, denn

Der Geschäftsführer der Seidel GmbH kauft

Der Kauf erfolgt also von einem Unternehmen an eine Privatperson. Welchen Beruf diese Person hat, ist irrelevant.

Bei a natürlich nicht, denn die ev. Kirche ist kein Unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?