Liegt Fettleibigkeit an der Gene oder ist es eine Krankheit?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Fettleibigekeit 

kann durch Gene beeinflußt werden 

.Es kann auch durch verschiedene krankheiten bewirkt werden.

Auch durch psychische probleme kann es dazu kommen .

Viele Menschen mit Hormonproblemen leiden darunter

 In den Wechseljahren bekommen das viele Männer und Frauen

Es kann angelernt sein 

Es kann 

übertragen werden von menschen welche man 

gut findet und deshalb die Gewichtsprobleme aus Solidarität übernimmt.

Es kann auch von genmanipulierten Tieren und Pflanzen entstehen ,welche man isst und dann eben diese Injektionen welche die Tiere erhalten haben 

beim menschen weiter wirken 

ohne daß der Mensch was machen kann 

, weil er ja die Ursache nicht kennt.

Auf jeden fall sollte man vorsichtig damit sein 

jemanden zu beschuldigen 

daß er selbst daran Schuld ist ,daß er so dick ist

 

 

 

KyleXY 29.04.2011, 15:50

Ja, diese Antwort gefällt mir am besten, danke für dein Statement !

0
Maxi1989 30.04.2011, 02:58
@KyleXY

Da liegt der Hase im Pfeffer, natürlich gefällt sie dir am besten. Denn diese Antwort entbindet dich von jedlicher Verantwortung. Ich bin durchtrainiert, aber sicher nicht wegen meinen Genen, sondern weil ich kaum Fast Food esse, keine Süßigkeiten und nur Wasser trinke (klar Ausnahmen gibt es, aber das sind eben Ausnahmen) dazu mache ich jede Woche mindestens 3-4 mal Sport seit ich 4 bin und das mit Spaß und nicht weil ich gezwungen bin. DESHALB bin ich schlank, es gibt sicher Fälle in denen man nichts für seinen Körper kann aber meistens ist man selbst oder zumindest die Eltern selbst schuld daran

0
guruguddy 30.04.2011, 21:20
@Maxi1989

Es ist höchst unpassend nur weil Du diese Probleme nicht kennst sowas zu schreiben.

Es gibt auch Menschen die gerne Essen und denen es gefällt einige Pfunde mehr auf der Waage zu haben .

Nur weil es nicht zu Deiner Lebensaufgabe gehört 

Übergewichtigkeit zu leben ,brauchst Du nicht 

denken 

das was Du lebst das einzig Richtige ist..

Viele 

Frauen machen Diätren 

und weil sie eben wenig essen werden sie 

wenn sie wieder normal essen dick.

dick und oder Übergewichtig zu sein  sollte niemanden 

dazu benutzen 

sich selbst alles besser stärker,schöner oder richtiger zu sehen

 

 

0
guruguddy 16.04.2012, 20:19
@Maxi1989

Nichts was ich schreibe enthebt sich der verantwortung Alles was geschieht geschieht auch von anderen . Menschen wie Du bringen andere dazu dick zu sein damit sie schreiben können . Ich bion besser als Du ich mache Sport seit ich 4 bin ich habe disziplin. Was ich damit sagen möchte ist Wir beeinflussen andere wie können dazu beitragen daß andere dick bleiben oder dicker werden indem wir diese beschuldigen Schuld zu sein. Wohl auch in der Kirche gewesen und alles über Schuld gelernt und wir man andere durch Schuldhgefühle fett machen kann

0

Bei dem Ein oder Anderen kann es schon genetisch bedingt sein. Wird aber gerne als Schutzbehauptung verwendet. Angefressen ist angefressen.

Zu allererst betrifft es die Nahrungs-Aufnahme und je länger man "mehr Kalorien" zu sich genommen hat, als verbrannt wurden, desto mehr Fett setzt der Körper an. 

Zu- bzw. abnehmen hat einzig und allein mit dem Essen zu tun - sonst würden ja die Magersüchtigen nicht immer schreiben, dass sie nichts essen würden (könnten - weil ihr Magen geschrumpft ist) und sie nur noch Haut und Knochen sind!

Klar ist aber auch, wenn man anfangs nicht darauf achtet und die Kilos mehren sich, dann entsteht selbstverständlich eines Tages eine"Krankheit" daraus - das ist die Folge !

Wie jeder einzelne mit seinem Gewicht klar kommt, dazu muss er selbst stehen oder etwas daran ändern. Denn nur er selbst, kann etwas dagegen tun;  alle anderen können nur -2gut zu reden"  und Tips und gute Ratschläge erteilen und das war's dann aber auch schon!!!

Weder/ Noch.

 

Es ist einfach eine falsche nicht artgerechte Ernährung. Alles was wir essen und trinken schaltet Gene an oder aus, es wird also die schlechte Angewohnheit erlernt welche die Gene dann an das Überleben anpasst, damit ist es auch keine Krankheit und schon gar nicht ererbt. Der Körper muß, wenn er die Grenzen der Belastbarkeit für Entgiftung und Entsäuerung erreicht hat, diese neutralisieren und im Körper zwischenlagern. Was eignet sich da besser als Fett und Wasser, also verlangt der Körper nun nach Süßen und nach Trinken um sich diese Polster zu zulegen. Es entsteht förmlich eine Sucht nach ungesunden, was dazu führt das sich die Fettzellen vermehren. Leider werden beim Abnehmen die Fettzellen nur verkleinert, nicht jedoch ihre Anzahl verringert. Man muß sie also förmlich weghungern damit sie aufgezehrt werden, leider funktioniert das nur wenn man erst mal den Körper entgiftet sonst droht die Vergiftung und eventuell ein Nieren und Leberversagen.

Entgiften können nur unbehandelte Ballaststoffe aus der Natur (Grüne Blätter, Kräuter und Rohkost), bioverfügbare Nährstoffe und Phytochemikalien welche unsere Zellen reparieren können und ihnen die Kraft geben sich vor Toxinen zu schützen, kommen nur in rohen Obst, Gemüse, Kräutern, Nüssen und Kernen vor. Wenn man so gebaut sein will wie die Natur es für den Menschen vorgesehen hat, muß man so essen wie es die Natur für den Menschen vorgesehen hat.

Also eine vegane Rohkost welche recht breitgefächert und abwechslungsreich sein sollte ist der Goldstandart. Wer relativ gesund leben will sollte also 70% richtig machen.

Es gibt eine DVD „Du bist was Du isst“ http://www.amazon.de/dp/B003VXZF5I

Hier mal der Trailer…

 

Nicht jeder Mensch ist gleich. Wären wir es wäre es langweillig.

Da wir uns aber Rassepsezifisch Kreuzen ( Mulatten) , so entstehen immer wieder andere Menschenrassen mit unterschiedlichen Mekrmalen. Da auch hier Gendefekte auftreten können ,ist nicht auszuschließen. Man weis ja nie welche XXXX Entfernte Verwandschaft wo und wie zusammehnängt Viele Haben kaum oder wenig Interesse an einem Stammbaum. Würde man dies ausführlicher Beobachten oder beachten. Könnte so manch "mißgeschick" verhindert werden ".

Ich hab vor nen paar Monaten auch jemand nettes Weibliches kennengelernt und hab mit erschrecken feststellen müssen das wir in der entferntesten Ecke  Verwand waren.

 

 

Na ja, was heißt genetisch bedingt. Die meisten essen vom Falschen zuviel und wenn z.B. der Nachwuchs innerhalb dieser falsch essenden Familie ebenso fehlernährt wird, ist quasi schon vorprogrammiert, daß dieses Kind auch dick wird. Ob man da von Genetik reden kann, weiß ich nicht. Wenn man die Ernährungsumstellung konsequent verfolgen würde, stellen sich mit Sicherheit auch Erfolge ein. Siehe The biggest Loser. Zwar ein doofer Vergleich, aber manche nehmen in der ersten Woche gerne mal 10Kg ab, wieso klappt es dort und zuhause so gar nicht, weil jemand auf ihre Ernährung achtet und sie sich bewegen. Man muß nur wissen, wieviel man sich selbst wert ist, also gesundheitlich meine ich. Essen schmeckt gut und sicher ist es auch schwierig, Verzicht zu üben. Man muß nur abwägen, was auf Dauer wichtiger ist. Somit würde ich sagen, viele sind undiszipliniert und nicht die Gene sind schuld.

Bin selber übergewichtig. Man sagte mir beim Arzt sogar, dass es zum Teil genetisch bedingt sei. Man erbt die Veranlagung dafür. Hat was mit dem Stoffwechsel zu tun. Krankhaft ist es erst ab einem bestimmten Grad. Und wie viele Krankheiten, kann man es heilen, aber es ist super schwierig. Du nimmst leicht zu aber sehr schwer wieder ab.

es gibt immer wieder wissenschaftler die sagen dass es an den genen liegt und welche die sagen dass es eine krankheit ist.

es ist aber am ehesten ein zwischending.

die faktoren die zu übergewicht führen könnten sind wohl in den genen verankert, letztlich bricht fettleibigkeit allerdings auch vorallem durch stress usw. aus.

es kann aber auch rein medizinische gründe haben.

hatte darüber eine diskusion mit zwei bio-lehrern und das ka ungefähr dabi raus.

wenn es an den schilddrüsen liegt ist dass eine krankheit, und das kann man vererben, ja.

sonst kenne ich keine andere krankheit (außer zucker) die vererbbar ist und mit fettleibigkeit zu tun hat.

Liegt ein Gendefekt vor ist es ein bzw. fehlt ein Genabschnitt (hier: "Appetitzügler") kann es eine Krankheit darstellen (angeboren). Diese kann bedingt durch Medikamente und/oder einer strengen medizinischen Diät einhalt geboten werden. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, dass von außen (physikalisch, biologisch, chemisch) dieses bewirkt (selten bestätigt, da schwer nachweisbar), auch hier Medikamente/Diät. Alles andere ist eine falsche Ernährung (am häufigsten).

 

Nur eine falsche Ernährung ist "heilbar", alles andere ist irreversible.

Fettsucht, auch Adipositas genannt, ist eine (psychische) Krankheit. Die wird durch Gene und vorgelebtes Essverhalten in der Familie beeinflusst. Es ist "heilbar"- man muss die Muster erkennen, die einen zum Essen verleiten (Langeweile, Stress, Traurigkeit, Gewohnheit) und  die Gründe, nicht abzunehmen (Solidarität mit übergewichtigen Familienmitgliedern, Übergewicht als Schutz- ich kriege nur deswegen keinen Job, weil ich zu dick bin, nicht weil ich ein Versager bin etc.) und dann muss man ein gesundes Essverhalten und Sport erlernen. Dabei kann einem u.U. eine Psychotherapie und eine Ernährungsberatung helfen.

Hey,

Fettlaibigkeit an sich ist eine anerkannte Krankheit.

Es gibt aber sicherlich durchaus Fälle, in denen das auch genetisch bedingt sein kann.

Und ja, Fettlaibigkeit kann durchaus "geheilt" werden. ;-)

VG

 

 

 

 

Ist eine Veranlagung... da spielen viele Faktoren mit. Die Schildrüse vor allem.

Aber am meisten ist es die Psychische veranlagung... Bin ich faul. Kompensier ich frust mit essen. Kocht meine familie ungesund. Wurde ich zum viel essen erzogen...

 

Das kann man so nicht mit einer Pille oder so heilen.

Falls du das schaffst bekommst du den Nobellpreis

Ein kleiner Prozentsatz geht auf die Gene zurück,ein geringer Teil auf ev.Schilddrüsenunterfunktion ,Der Großteil ist aber am Eßtisch zu suchen ."Ein leerer Sach steht nicht" Dieses Sprichwort hat seine Berechtigung

es ist wenn dann eine Krankheit meist jedoch eine schlechte erziehung oder mangelende selbstbeherschung

Also ich würde mal vermuten dass wenn man 10 übergewichtige Personen betrachtet höchstens bei einer davon wirklich eine Krankheit vorliegt.

Das Problem ist einfach die falsche Ernährung über Jahre und das fehlende Verständnis für den Körper. Zusätzlich betreiben übergewichtige Menschen auch immer seltener Sport. Bevor ich wirklich anfange mich auf die Gene zu versteigen, würde ich mal meinen Lebensstil überdenken!

Weder noch, das ist ein ernährungsbedingtes Fehlverhalten.

Womit ich nicht sagen will, dass es nicht bei einem Prozent aller Dicken zutrifft, dass es krankheitsbedingt ist... aber 99% fressen zu viel!

MMMM2 28.04.2011, 14:11

Neeeee. Das stimmt so nicht. Es gibt schon Kinder, die erst als Baby und dann Kleinkind total dick aufwachsen. Ich denke es ist genetisch veranlagt!! Denn ich kenne übergewichtige, und die Eltern von denen sind alle dick! Also laber keinen hier vom Pferd!!

0
Maxi1989 28.04.2011, 14:15
@MMMM2

So viel Unwissen auf einem Fleck das tut ja echt weh. Genau da ist doch das Problem. Die Eltern ernähren sich schlecht und die Kinder dadurch auch. Das Kind hat schon einen erhöhten Körperfettanteil bevor es auch nur selbstständig zu denken beginnen kann und dann wird es richtig schwer!

Das hat nichts mit Genen zu tun (es mag sicher Veranlagung geben, die Fett auf-und Abbbau begünstigen, aber das macht lange nicht so viel aus wie viele Dicke immer denken)

0
jens79 28.04.2011, 21:58
@MMMM2

Ja klar sind die Eltern dick, die ernähren sich falsch und machen zu wenig Sport, geben ihren Kindern genauso kalorienreiches Essen und zu wenig Bewegung und leben ihnen so eine Fehlernährung vor. 

Würden diese Kinder aber in gesund essenden Familien aufwachsen wären sie (obwohl vielleicht stämmig aufgrund der Statur) trotzdem nicht übergewichtig!

Die Dicken sollen aufhören die Augen vor der Realität zu verschließen und erst bei sich anfangen die Ernährung umzustellen und ihren Kindern vorleben, wie man sich richtig ernährt. 

Fettleibigkeit ist eine perverse Zivilisations/Wohlstandkrankeit. Während anderswo Menschen verhungern, fressen wir uns zu Tode!

0
garteln 29.04.2011, 12:59
@MMMM2

Ja warum sind Säuglinge und Kleinkinder schon dick??? Doch nur weil sie falsch ernährt werden

0

bei manchen ja

andere essen halt zuviel

Was möchtest Du wissen?