Liegt es in den Genen der Menschen und Tiere egoistisch zu sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei Tieren kann man den Begriff egoistisch generell nicht anwenden. Diese verfügen lediglich über einen Selbsterhaltungstrieb und Instinkte die dem Überleben,und der Vermehrung dienen, und die sind in der Tat genetisch verankert.Diese sind zwar durchaus beim Menschen auch vorhanden,unterscheiden sich jedoch in einem entscheidenden Punkt vom Egoismus. Der setzt voraus das man ein Ego, also eine Selbsterkenntnis, hat. Die daraus resultierende Selbstbewertung und Selbstdarstellung sind im Gegensatz zu den Instinkten weitestgehend durch Prägung geformt.Denn Egoismus dient nicht allein dem Selbsterhalt, sondern ist darauf ausgerichtet die eigene Person oder Meinung über andere zu erheben,und dabei jeden Vorteil hemmungslos zu nutzen, wissentlich das dabei andere benachteiligt oder sogar geschädigt werden. Denn jeder Mensch verfügt ,anders als Tiere,dank seines komplexen Bewusstseins auch über emphatische Fähigkeiten. Und diese lassen ihn eben genau erkennen ob er mit seinem Handeln andere verletzt, oder sie erniedrigt. Diese Erkenntnis zu ignorieren, ist der Einstieg in den Egoismus. Wenn dann noch dazukommt das, das für völlig richtig und legitim erachtet wird, weil die eigene Person als das höchste Wesen empfunden wird, ist man mittendrin.Egoismus ist somit ein Charakterzug , und kein angeborener Automatismus. Und Charakter wird hauptsächlich durch gespeicherte Erfahrungen,erzieherischen Einfluss, und soziales Umfeld geprägt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kanada11
06.11.2015, 19:16

Es gibt richtig gierige Tiere, vor allem Affen sind da sehr frech :)

0
Kommentar von Wandkosmetiker
06.11.2015, 19:52

O.K. Bei Affen scheiden sich ja selbst in der Wissenschaft die Geister hinsichtlich des Selbstbewusstseins. Sie sind uns halt doch schon sehr nahe. Aber das möchte ich jetzt nicht festlegen. Das wäre wohl ein bisschen anmaßend .

0

Ich kenne Menschen die nicht egoistisch sind, man nennt es altruistisch. Ich selber gehöre auch eher dazu, da ich gerne etwas gebe, nicht geizig bin und es mich freut anderen geholfen zu haben. Man darf nur nicht immer ein Danke erwarten, aber darum macht man es nicht. Mit Genen hat es sicher nichts zu tun, eher mit der Lebensweise, der Erziehung, den Mitmenschen und ganz wichtig der Gesellschaft. Aber es hat nichts mit der Bibel oder Jesus zu tun, ich bin auch ohne den Glauben daran auf diesen Weg gekommen. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kanada11
06.11.2015, 03:37

Also ich finde Egoismus natürlich und gesund. 

0

Wie könnte ein Charakter Eigenschaft die sich über Jahre hinweg herauskristalisiert in die Genen schon vorhanden sein?

Wenn es um die eigenen Lebenserhaltung geht, dann ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kanada11
06.11.2015, 03:32

Gene sind nichts anderes als (gesammelte Erfahrungen) vorhandenes/gespeichertes Wissen das von Generation zu Generation weitervererbt wird. 

0

Nein. Man kommt nicht egoistisch auf die Welt. Man lernt zu geben. Das ist zum Teil auch Erziehungssache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Jesus und seine Anhänger nicht als egoistische Menschen bezeichnen also Nein! Außerdem gibt es auch Tierarten die nicht egoistisch sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
06.11.2015, 08:26

Hast du Beispiele für solche Tierarten?

0
Kommentar von Resozial
06.11.2015, 10:39

Hunde

1

Der Mensch ist das einzige Lebewesen das bedingungslos Lieben kann. Jesus war eine Inkarnation der bedingungslosen Liebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kanada11
06.11.2015, 03:28

Das kannst du dir für die Bibelstunde aufheben, ich steh mehr auf die Wissenschaft !

2
Kommentar von Dackodil
06.11.2015, 08:25

Wer jemals eine Katze mit ihren Jungen erlebt hat, weiß, daß das eine Überheblichkeit sonders gleichen ist.

0

Was möchtest Du wissen?