Liegt der Ekel vor bestimmten Lebensmittel denn schon in den Genen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Genetisch ist es nicht. Vielleicht hast du irgendwann einmal etwas mit Schinken o. Ä. gegessen, was dir nicht geschmeckt hat, daraufhin hast du Schinken gemieden, das hat sich in deinem Unterbewusstsein verfestigt. Der Ekel ist also gewissermaßen "erlernt", auch wenn du die Ursache nicht mehr weißt. Womöglich schmeckte es dir einfach auch nicht. Ich zum Beispiel mochte noch nie Grießbrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ablehnung bestimmter Lebensmittel ist nicht genetisch bedingt. Kinder mögen häufig Fleisch und Wurst nicht. Besonders Schinken und ähnliche schwer zu zerkauende Lebensmittel gehören meistens dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Ekel davor ist anerzogen. http://www.fid-gesundheitswissen.de/ekelgefuehle-schuetzen-sie-vor-gift-und-krankheiten-/103007501/

Was Menschen heute eklig finden, geht jedoch weit über den Schutz unserer Gesundheit hinaus und ist zum Teil nicht mehr als natürlich zu bezeichnen, sagen die Forscher. Sie bezeichnen dies als „modernen" Ekel. Immer häufiger ekeln sich Menschen interessanterweise vor natürlichen Nahrungsmitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man den mensch von der natur als reiner pflanzenesser betrachtet ja, aber die essgewohnheiten sind alle angelernt. du istt zwar kein fleisch, aber andere tierische produkte, das macht ernährungstechnisch keinen unterschied aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht, dass sowas in den Genen liegt. Vielleicht hast du als Kind da einfach mal was angedreht bekommen, was du furchtbar eklig gefunden hast (fettigen Speck oder so) und hast es seitdem abgelehnt. Ekel ist eher etwas Erlerntes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kinedey1 23.03.2013, 15:58

Vielleicht weil meine Eltern so Zeug im Übermaß konsumieren.... Und mich das deswegen schon von klein auf so abgestoßen hat. Eben weil es immer und überall war... Allein schon der Geruch.

0

Kaum einer würde rohes totes Tier essen, anrühren oder auch nur zu nah rangehen. Durch die Denaturierung beim Kochen wird verschleiert, dass es sich bei Fleisch mal um ein Individuum gehandelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BDaaa 17.05.2013, 11:21

Mett, Carpachio, Sushi, alles rohes Fleisch! Und Austern, die leben sogar noch.

0
BlackRainbow666 17.05.2013, 11:34
@BDaaa

Und darum finden das ziemlich viele eklig. Manche von vornherein, manche erst, wenn sie das realisiert haben. "Kaum einer" ist natürlich übertrieben.

0
BDaaa 17.05.2013, 12:51
@BlackRainbow666

Nun, Sushi kommt aus Japan, da ist roher Fisch eine "normale" Zubereitung. Carpachio und Austern kommen aus Italien resp. Frankreich. In diesen Ländern wird traditionell die gute Zubereitung höher bewertet als im deutschen Mittel. Essen gehört dort zur Kultur, und zwar nicht im Sinne von Nahrungsaufnahme sondern von Genuss. In der deutschen Spitzengastronomie gibt es das zwar auch, aber beim Durchschnittsdeutschen ist das noch nicht angekommen. Es ekelt sich vor einer Auster weil sie so "glibbrig" aussieht, dann hat er gerne noch nen Haufen Vorurteile im Kopf wie "Staubsauger der Meere", hat aber letztendlich keine Ahnung wie die nun wirklich schmeckt.

Aber Billigstlasagne aus der Tiefkühltruhe findet er normal.

0
BlackRainbow666 17.05.2013, 13:48
@BDaaa

Eben, wäre sie nicht so entfremdet, also eher als Lebewesen zu erkennen, fänden sie mehr Leute eklig und/oder ihnen würde aufgehen, dass es ethisch nicht vertretbar ist. Diese Reaktion kann natürlich kulturell abtrainiert werden.

0
BDaaa 17.05.2013, 16:53
@BlackRainbow666

Ein Lebewesen, auch ein totes, ist nicht eklig! Es gibt auch keinen Grund sich vor rohem Fleisch zu ekeln, wir bestehen ja auch zum großen Teil daraus. Daraus abzuleiten das es ethisch nicht vertretbar ist Tiere zu essen ist natürlich ein Standpunkt über den wir nicht weiter diskutieren müssen, in meiner Ethik kommt Tier als Nahrung durchaus vor.

0
Paschulke82 17.05.2013, 17:11
@BDaaa

Also wenn ich irgendwo einen abgetrennten Arm rumliegen sehe, finde ich das das schon extrem eklig...

1
Paschulke82 17.05.2013, 17:37
@BDaaa

Hast du einem Lamm schon mal selber die Kehle aufgeschlitzt?

1
BDaaa 17.05.2013, 20:02
@Paschulke82

Karnickel hab ich schon geschlachtet. Soll ich mal erzählen wie das so geht?

0
Paschulke82 17.05.2013, 20:09
@BDaaa

Nö, ich weiss selber wie das geht :)

Wie auch immer: Es gibt eben auch Menschen, die Tieren gegenüber empathiefähig sind und das nicht wollen und sich ebenso davor ekeln wie du vermutlich vor Menschenfleisch.

1

nein das liegt sicher nicht in den genen es ist eher eine Luxuserscheinung beeinflusst durch medien. nach dem Krieg war man froh was zu essen zu haben da war es egal was es war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?