Liegestütze, Situps usw trainieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo! Viel hängt von Alter und Geschlecht ab - kennen wir nicht.

Aber es reicht jeden 2 Tag - und Liegestütze kannst Du lernen. 

Für Anfänger und da besonders Frauen sind normale Liegestütze oft zu heftig - aber auch da gibt es einen Weg.

 Sind die Liegestütze anfangs am Boden zu schwer, geht das besser an einer Schräge. Tischkante, Schränkchen oder so. Je steiler, desto leichter. Bei einer hohen Kommode stehst du fast - da wird es ganz leicht. Extremfälle können auch schräg gestellt an der Wand starten. 

Mit der Kraftsteigerung sollte die Position immer flacher werden. So kann jeder / Jede Liegestütze lernen.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht so viele schaffst kannst du ja mit der einfachen Version anfangen.
Das bedeutet du hältst deine Beine nicht gestreckt sondern gehst auf den Knie nach unten. Davon machst du so viele wie du schaffst eine kurze Pause und nochmal so viele. Wenn dir diese Übung leichter fällt kannst du auf Gestreckte Beine über gehen.
Zusätzlich kannst du danach die Arme noch mit Getränkeflaschen trainieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach üben und dabei deine Grenzen erkennen und peu á peu hinausschieben.

Wichtig sind auch Ruhetage, in denen sich deine Muskeln regenerieren und neu aufbauen können.

Du hast festgestellt, dass du nur drei Liegestütz schaffst. Das ist gut, denn du hast eine Erkenntnis über deine Leistungsfähigkeit gewonnen.

Für den Anfang (und noch ein bisschen darüberhinaus) ist es nicht verkehrt, mit drei Sätzen zu arbeiten.

Mache zwei Liegestütz - nicht drei, nicht vier, nur zwei, aber achte dafür auf eine saubere Ausführung. Langsam rauf, langsam runter. Nicht reißen.

Mache 120 Sekunden Pause.

Zweiter Satz. Versuche nochmal zwei Liegestütz. Saubere Ausführung!

120 Sekunden Pause.

Dritter Satz. Nochmal zwei. Ich bezweifle, dass du im dritten Satz zwei saubere Liegestütze schaffst. Aber es hilft dir zu erkennen, wie sich das Ende deiner Leistungsfähigkeit anfühlt. Die Muskeln werden wie aus Stein, und es scheint dir so, als ob du gegen eine Gummiwand drückst.

Das war's für heute!

Am nächsten Tag darfst du keine Liegestütze machen! Deine Muskeln brauchen einen Ausbautag.

Am übernächsten Tag machst du wieder drei Sätze.

Solltest du im dritten Satz deine zwei Liegestütze sauber schaffen, häng im dritten Satz soviele Liegestütze hinten dran, bis das brutale Erschöpfungsgefühl bekommst, was du vom ersten Tag kennst.

Am nächsten Trainingstag erhöhst du die Anzahl der Wiederholungen auf die Zahl, die du vorher beim letzten Satz geschafft hast.

Sagen wir mal spaßeshalber, nach einer Woche hast du im dritten Satz vier Liegestütze geschafft. Dann beginnst du beim nächsten Mal mit vier Liegestütze und versuchst das in allen drei Sätzen durchzuziehen.

Erst wenn du im dritten Satz mehr als vier geschafft hast, baust du beim nächsten Mal deine Training weiter aus.

Ich denke, so schaffst du in einem Monat drei mal zwölf Liegestütze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde vielleicht die nächsten 2 wochen 10min pro tag machen . Und dann vielleicht etwas länger ... vielleicht so 20 -30 Min .. wenn du dann ganz gut darin bist musst du es nicht immer machen ( 2 -3 mal pro Woche )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es wirklich ernst meinst,und die passende Motivation hast reicht locker jeder zweite Tag eine halbe Stunde,sobald es dir leichter fehlt wirst du automatisch mehr und länger trainieren ;) Viel Spaß beim Training.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?