Lieferzeit von Leasing-Fahrzeug verzögert sich stark, wie sieht die rechtliche Grundlage aus?

4 Antworten

Ich habe vor einigen Jahren auch schon mal so eine Situation gehabt.

Ich damals einfach zum Händler gegangen und habe Ihm gesagt er soll sich was einfallen lassen, mir z.B. ein Fahrzeug der gleichen Kategorie für die Überbrückungszeit als Kurzzeit-Leasing anbieten z.B. einen jungen Gebrauchten. Und habe ihn gleich darauf hingewiesen, dass das pro Monat natürlich nicht teurer werden dürfe als das bestellte Fahrzeug. 

Im Vorfeld war damals von ca. 6 Monaten die Rede in denen mein altes Fahrzeug eines anderen Herstellers bereits zurückgegeben war und das neue noch nicht geliefert werden würde, damals weil ich unbedingt einen der erstend Diesel mit Partikelfilter haben wollte. 

Gemeinsam haben wir eine Lösung für mein Mobilitätsproblem gefunden. Das sah damals so aus, dass ich für meine tägliche Pendelstrecke einen Lieferwagen aus unserem Fuhrpark benutzt habe, für die längeren Strecken, ich musste in dem Zeitpunkt mehrfach von Hannover nach München, Salzburg, Düsseldorf. Habe ich kostenlos ein Fahrzeug vom Händler bekommen, das sogar eine Kategorie über dem von mir bestellten lag.

Was ich meine ist, reden hilft !!! Bestimmt aber freundlich vorbringen was Dein Problem ist und Kompromissbereitschaft anbieten, wenn man Dir entgegen kommt. Das tut nicht weh und macht viel mehr Spaß als mit der Rechts-Keule zu drohen.

Wieso denn nicht? Der MB ist ja auch nichts anderes als ein Leihwagen den du über einen längeren Zeitraum mietest 😉 

Du könntest mit dem Händler reden ob er dir bis zu dem Zeitpunkt eine Übergangslösung anbieten kann, schließlich verdient er bald durch dich eine Menge Geld 😊👍

So wie ich das verstehe, kann Mercedes nichts dafür, dass du 3-4 Monate kein Fahrzeug hast.

Wenn das Auto im September nicht kommt, könntest du eventuell etwas unternehmen. Momentan bleibt dir vermutlich nur, den Händler zu bitten, aus dem Vertrag aussteigen zu können.

Dekra übersieht bei TÜV Rostmängel

Hallo erstmal... Habe vollgendes Problem: Habe vor 2 Wochen mir ein Mercedes W123 Coupe gekauft. Dieser hat laut dem Vorbesitzer keine Rostmängel oder Unfallschäden. Als ich das Auto besichtigte fielen mir leichte sostspuren an der Karosse auf. Diese waren für mich nicht von großer bedeutung da sie echt minimal waren und keine Beeinträchtigung des Fahrzeugs zur Folge hatten. Ich entschied mich das Fahrzeug zu haufen da zu diesem Zeitpungt das Fahrzeug grad mal vor 14 Tagen frischen Tüv mit H zulassung bekommen hat. Ich ging davon aus das Technisch alles in Ordnung sei sowie Rostmäßig. Ich holte nun das Fahrzeug ab und ließ es einen Tag draußen stehen, leider regnete es und ich stellte fest das meinen Innenteppich unter Wasser stand. Ich ging der Ursache auf den Grund und stellte fesr das die Wasserabläufe zugeschweißt worden sind. Ich fuhr zur nächsten Werkstatt und schaute mir mit dem Werkstattmeister das Fahrzeug von untern an. Dort war alles voll mit einer dicken Schicht Unterbodenschutz. An einigen Stellen bröckelte der Unterbodenschutz bereits runter an anderen hatte er Risse und an mehreren Stellen bildete sich eine Gelbliche Farbe. Der Meister fing an leicht zu Klopfen und hörte schon ein knirschen und als er anfing leicht zu hämmern war er an einigen Stellen bereits auch durch. Nun habe ich unter dem Gaspedal ein Riesiges Loch und noch einige Löcher mehr. ich frage mich wie so ein Auto mit H-Zulassung überhaupt Tüv bekommen kann. ich wendete mich an den Verkäufer er meinte er es war ein Privatverkauf und er hatte keine Ahnung. Ich rief bei der Dekra an sie der Prüfer meinte er hatte nichts verdächtiches gemerkt und er kann da auch nichts machen er hat nichts gesehen da alles voll mit unterbodenschutz war. Meines erachtens hätte der Tüv es merken müssen wenn es sogar eine 0815 Werkstatt sieht. Nun ist keiner Verantwortlich und jeder redet sich raus und ich habe 5700 Euro für ein nun wertloses Auto gezahlt. Bleibe ich nun selber auf dem ganzen Schaden sitzen? Wäre froh wenn jemand Vorschläge hätte.

...zur Frage

Autounfall Leasing Fahrzeug

Mir wurde in mein Leasingfahrzeug auf dem Parkplatz reingefahren,

  • ich habe das meiner und der gegnerischen Versicherung gemeldet.

Kann ich selbst Ansprüche stellen oder muss das die Leasingfirma wenn Schadensersatz,Nutzungsaufall?

...zur Frage

Kratzer bei Leasingfahrzeug, was soll ich tun?

Hallo zusammen,

der Onkel meiner Freundin hat mir absichtlich zwei Kratzer reingemacht, habe dafür keine Beweise, es kam jedoch schon öfters vor dass rein zufällig vor dem Haus was am Auto war. Nun wollte ich fragen ob Kratzer durch Dritte durch die Leasing Versicherung (VW) gedeckt werden. Oder was ich sonst für eine Möglichkeit habe? Zur Info: Fahrzeug stand nicht auf Privatgrundstück.

...zur Frage

Gilt das Fahrzeug be der Kfz-Versicherung als Zweitwagen oder nicht?

Momentan habe ich ein Leasingfahrzeug und es ist über das Leasing versichert. Also ein Pauschalpreis für Leasing und Versicherungen bei Bmw und Ergo. Ich möchte nun ein Fahrzeug bei Adac versichern, gilt dies nun als Erstwagen oder Zweitwagen

...zur Frage

Lieferzeit neuer Mercedes Benz?

Hey ihr Lieben,

ich hab mir gestern ein Leasing Mercedes Benz A klasse gekauft also bestellt. Wie lange würde das denn dauern, hat da jemand die Erfahrung gemacht bei neuen Autos? Ich frage aus der hinsicht weil ich meinen alten Fahrzeug zurück geben muss und ich mir vorüber gehend ein Mietwagen besorgen muss.

Danke im Voraus.

...zur Frage

Wann und für wen lohnt sich Leasingkauf beim Auto?

Welche Vorteile oder Nachteile bringt das ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?