Lieferung von 1 Stück statt einem Set - Preisfehler?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Grundsätzlich muß der Verkäufer das liefern, was man gekauft hat. Wenn er einen Fehler bei der Artikelbeschreibung gemacht hat, ist das sein Problem. Nur wenn es ganz offensichtlich ist, das ein Fehler vorliegt, würde das vielleicht anders beurteilt werden. Um das zu klären wirst Du aber wohl vor Gericht ziehen müssen.

In jedem Fall hast Du ja aber ein (mindestens) 14-tägiges Wiederrufsrecht. Innerhalb dieser 14 Tage kannst Du die Ware ohne Angabe von Gründen zurückschicken. Dabei musst Du die Rücksendekosten bezahlen.

Alternativ könntest Du eine Reklamation geltend machen, denn er hat ja nicht das geliefert was vereinbart war. Bei einer Reklamation muss der Verkäufer die Rücksendekosten bezahlen.

Aber wende dich doch mal an Amazon. Die mögen unzufriedene Kunden gar nicht. Und wenn die dem Verkäufer Druck machen hat das bestimmt mehr Wirkung als wenn Du das machst.

Was möchtest Du wissen?