Lieferdienst Trinkgeld

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da der Pizza-Fahrer ja 18 sein muss, sollte er den Mindestlohn von 8,50 bekommen. Wie lange er fährt, ist nicht dein Problem (höchstens, dass die Pizza kalt wird). Du bist also keineswegs moralisch verpflichtet, zusätzlich etwas zu zahlen.

Den Sprit hat der Ladenbesitzer zu zahlen

bei 8,50 ist man sehr wohl moralisch verpflichtet trinkgeld zu zahlen.

abgesehen davon: wer sagt denn, dass irgendein lieferdienst sich an den mindestlohn hält? je nach ertragslage können die den mindestlohn gar nicht aufbringen. und je nach lebenssituation, kann es sich ein arbeiter gar nicht leisten dagegen vor zu gehen.

annokrat

0
@annokrat

Wenn der Laden den Mindestlohn nicht zahlen kann, sollte er die Insolvenz anmelden.

Wenn Kunden es sich leisten können, 5 € Trinkgeld zu geben, kann man die Pizza ruhig neu kalkulieren.

0

Gib ihnen kein Geld, wenn du in deren unkreis wohnst sind die kosten fuer benzin etc berechnet.

5€ sind m.M nach schon sehr viel...und wenn er bei der Distanz Lieferung anbietet? Eventuell hat er ja mehrere Lieferungen auf dem Weg, was das ganze nicht so schlimm macht...

die leute, die ausliefern stehen ganz klar am unteren ende der einkommen. für sie ist trinkgeld ein wichtiger zusatz um auf brauchbaren verdienst zu kommen. deshalb solltest du grundsätzlich fürs liefern trinkgeld geben. 2-3€ sollten ok sein.

annokrat

Der wird dafür bezahlt und Anfahrtkosten nehmen die sicherlich auch,geb dem Fahrer einen Euro..

2-3 währen auch locker ok

Was möchtest Du wissen?