Pizza-Lieferdienst hat großen Mist gebaut?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Warum sollte man das jemandem als Körperverletzung auslegen können, niemand wurde verletzt und es war niemals Vorsatz. 

Ruft da nochmal an und verlangt direkt den Geschäftsführer, dann wird man das wahrscheinlich klären können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoldMoralAnwalt
15.02.2016, 23:31

Der Vorsatz ist nicht beweisbar, aber dennoch möglich.

0
Kommentar von romeovalentino
16.02.2016, 00:00

Gut stellt euch vor er wäre allergisch auf Salami. Ist es dann ein Tatbestand? Das Thema ist schwer, der Geschäftsführer Ist "nie" zu sprechen...

0
Kommentar von Szwab
16.02.2016, 00:05

Dann hätte der Lieferant gewusst haben müssen, dass der Kunde allergisch ist und ihm mit bedingt vorsätzlich.... vergiss es. Eine Tatbestandsmäßige Straftat ist hier nicht zu erkennen.

0

Nein du kannst da nichts machen. Aber dein Freund wird selbst wissen, dass es ok ist wenn er es nicht wusste. Soweit ich weiß lehrt der Koran, dass man Schwein essen darf wenn man sonst sterben müsste (weil man sonst verhungern würde z.B.). Er wusste nicht, dass es Salami war und deshalb ist es auch nicht schlimm, er hat es schließlich nicht absichtlich gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romeovalentino
16.02.2016, 00:02

Stimmt. Aber bin sauer das die das so runter spielen und einem nicht mal das Geld oder etwas anderes anbieten, mit der Ausrede man schließe ja bald. Auch nicht mal morgen oder so. Einfach frech

0
Kommentar von romeovalentino
17.02.2016, 18:23

Ne nicht mal das. Der war richtig frech.

0

Eine Körperverletzung liegt hier nicht vor, da hierzu eine körperliche Misshandlung oder Gesundheitsschädigung vorliegen müsste. Dies ist offensichtlich nicht der Fall. Daher gibt es auch keinen Vorsatz, wie in den Kommentaren diskutiert. Vorsatz ist der Wille zur Tatbestandsverwirklichung, der hier nicht existieren kann, weil es ja keinen Tatbestand gibt.

Und dann wären wie im Zivilrecht. Und wenn dir die falsche Pizza geliefert wird, dann hast du selbstverständlich gewisse rechtliche Ansprüche. Aber bevor ich das hier weiter ausführe, solltest du dir darüber bewusst werden, dass das praktisch einfach keine Relevanz hat. Im echten Leben hat man bei sowas eben einfach Pech gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alien0127
16.02.2016, 20:51

Du sprichst die vorsätzliche KV an, nicht jedoch die fahrlässige, bei der es eben nicht auf den Willen zur Tatbestandverwirklichung ankommt. Und eine körperliche Misshandlung kann auch dann schon vorliegen, wenn durch das Entdecken der verspeisten Salami ein Übelkeitsgefühl auftritt. Man kann hier denke ich ohne mehr Sachverhalt in beide Richtungen argumentieren.

0

aber eigentlich ist der lieferdienst direkt schuld und nicht pizza.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist es nicht, du kannst niemandem verklagen, weil du wegen deines Glaubens kein Schwein isst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er unwissend in die Pizza gebissen hat ist das kein Problem im Islam. Ansonsten sollte die Pizzeria euch Ersatz erbringen, wobei ich nicht weiß wie das funktioniert mit Bestellungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie habt ihr denn festgestellt, dass es sich um Schwein gehandelt hat? Es gibt auch Rind, Esel und Huhn in der Salami. Außerdem glaube ich nicht an deine Geschichte! Wer eine salamischeibe nicht von einem Hühnchen unterschieden kann, war bei Essen einfach nur gierig! Eine Klage hat daher keinen Sinn und strafbar ist des Handeln des Pizzabäckers schon mal gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romeovalentino
17.02.2016, 18:29

Also, er hat vor mir angefangen zu essen und hat das erste mal eine basilikum Pizza gegessen. Er meinte auch da ist so ein intensiver Geschmack und dann habe auch ich gegessen und gemerkt das es Schwein ist. Ein Anruf hat alles bestätigt. Wir dachten das die hähnchenbrust Scheiben nehmen nicht Stücke und es war viel drauf. Oliven hirtenkäse Tomaten usw. Musst du nicht glauben. Ist okay

0

Nein, es ist keine Körperverletzung.

Ihr könnt Euere Bestellung sicher nicht beweisen und die Ware habt ihr bei der Annahme  nicht geprüft. Was soll also die Aufregung? Auch kein Richter in Amerika würde Euch recht geben.

Ich empfehle Euch, Euer Essen selbst zuzubereiten. Dabei kennt man die Zutaten genau und kann ohne Probleme mein Essen zu mir nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich wirst du die nicht erforderlich verklagen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?