Liebt mich Gott oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

26 Antworten

Du brauchst dringend Freunde, die Verständnis für Dich haben. Die Leute, die im Gebet keine Hilfe sehen, sind selbst stark geschädigt, weil sie sich selbst für das Maß aller Dinge halten und deshalb schlechte Berater. Glauben kann man nur sehr schlecht allein praktizieren. Du schwankst zwischen einem schlechten Gewissen und dem Wunsch, gut zu sein hin und her. Dieser Zustand ist gefährlich. Vielleicht kannst Du Dir Hilfe beim hope channel im Internet holen, in dem Du Deine Erfahrungen erläuterst und die christlich biblische Sichtweise suchst. Du kannst Dir schon ein eigenes Urteil bilden und bist auf Ratschläge unqualifizierter Art nicht angewiesen. Du brauchst dringend jemanden, dem Du wirklich vertrauen kannst. Gibt es in Deiner Umgebung/Familie/ bei Freunden niemanden? Allerdings Freunde, die Dich nur schlecht anmachen, sind keine echten Freunde. Da solltest Du den Kontakt sofort wieder abbrechen. Du wirst Deine Familiensituation nicht ändern können. Es gibt aber christliche Literatur einschließlich der Bibel, die helfen können.

So gibt es in Psalm 50,15 den bekannten Text: Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen.

Ich kann nachvollziehen, wie das ist, wenn man mit sich selbst Probleme hat und sich nicht positiv sieht. Da kann es gut sein, wenn man mal mit einem Arzt darüber spricht. Aber das musst Du selbst am besten wissen, ob das für Dich ein Weg ist. Auf keinen Fall solltest Du Dich von Gott trennen. Aber er ist nicht der böse, der nur nach Fehler von uns Menschen sucht, sondern er will, dass uns - auch mir - geholfen werde. Diese Chance ist durchaus real. Versuche einfach einmal, die nötige Ruhe zu finden, die man braucht, um nicht in falsche Wege zu geraten.

Kumpel, es ist vollkommen egal ob Gott dich liebt oder nicht. Ich glaub mal, du bist Christ; dann vergibt dein Gott, denn du hast einen freien Willen. Jesus ist für deine Sünden gestorben, dir kann im Grunde nichts mehr passieren. Was du machen solltest ist, eine Stufe herunterzufahren. Ich glaube nicht an Gott, aber solltest du Recht haben, was würde das ändern? Du bist jetzt auf der Erde, mach was draus.

Vielleicht ist er ja auch Muslim ...

0

Ich bin der Meinung das es niemand gibt der sagen kann ob es einen Gott gibt oder nicht. ich selbst bin auch nicht gläubig bzw. es ist mir egal (ich lasse mich einfach überraschen und nach meinem Tod erfahre ich es ja was passiert) aber solange du an deinen Gott glaubst dann gibt es diesen meiner Meinung nach auch für dich.

Und wenn dein Gott alle Menschen die Pech im Leben hatten oder etwas Böses getan haben nicht liebt dann würde er niemanden lieben. Du glaubst doch das Gott so etwas ist wie ein Vater oder? und ein Vater liebt dich mit all deinen Schwächen und Stärken.

Vorallem der Teil mit das Gott oder etwas wie Gott für den existiert der an so etwas eben glaubt DH :)

0

Die Frage ist hier doch nicht ob es einen Gott gäbe ! Sondern ob Gott ihn liebt .....

0
@Waldfrosch4

Und ich habe geantwortet, das sein Gott ihn noch liebt da Gott wie ein Vater ist und ein Vater liebt dich mit all deinen Stärken und Schwächen (Ich bin am Anfang etwas vom Thema abgekommen)

0

Ich bin nicht Religiös Erzogen ich denke aber wen man im Leben an etwas glauben kann wird vieles einfacher die Frage musst du dir Selber Beantworten und lasse dich nicht Verunsichern wen viele sagen es Gibt keinen Gott wer Sagt das wer Hat das Bewiesen Wissenschaftler die Menschen sind ,und von Wahrscheinlichkeiten ausgehen das sind auch keine Beweise nur immer die anscheinen Vernünftigsten Erklärungen

Gibt es einen Gott das müsste ich mich auch Fragen ob er mich Liebt ? ich habe seit 30 Jahren nach meinen Empfinden Kein Glück War oft am Verzweifeln es Lohnt sich Trotzdem Weiter zu Leben achte auf die Kleinen Dinge im Leben den Sonnen Schein der in meines Nachbars Garten scheint ganz früh Morgens hat mich zum Umdenken gebracht hört sich jetzt Komisch an ist aber so ( ich bin kein Bäume Knutscher oder Umarmer) aber versuch mal etwas Ruhe zu bekommen und achte auf solche Dinge wofür viele Heute keine Zeit mehr haben weil das Leben so Stressig ist und du wirst einiges finden was schön und Lebenswert ist Nasch1

Natürlich liebt er dich! Warum sonst hat er dir etwas so wertvolles, was wir als "Leben" bezeichnen, geschenkt? Manchmal muss man "tests" bestehen

Sei nicht pessimistisch solange du an Gott glaubst, gibt er dich nicht auf Er hat für jeden eine Aufgabe und wir können es nicht immer sehen oder uns logisch erklären aber im Nachhinein ergibt alles einen Sinn :) Lass dich von Gott überraschen, er meint es gut

Liebe(r) motke007,

sogenannte "Scheidungskinder" leiden meist auf vielfache Weise. Es ist schlimm wenn die Eltern ihre Konflikte auf dem Rücken der Kinder austragen und als "Ventil" für ihren Frust missbrauchen. Man wird auseinander gerrissen und fährt gefühlsmäßig Achterbahn - und entsprechend irritiert, verletzt und orientierungslos bist du dann auch. So nervlich unter Druck gesetzt, ist man dann auch gefährdet um irgendwelche Dummheiten zu machen. Gut daß du dich hier gefangen hast. Du bist 15 und mitten in der Pupertät - da braucht man alles andere als das, was du derzeit bekommst. Aber dein Leben wird sich noch verändern und deine Zeit kommt noch. Habe Geduld und versuche das jetzt zu ertragen was momentan "dran" ist. Es gibt bestimmt auch gute Tage.

Was nun Gott betrifft, so ist das bestimmt eine gute Idee IHM dein Herz auszuschütten und um Hilfe zu bitten. Die Voraussetzung (nämlich an Gott zu glauben) hast du ja schon erfüllt. Darüber hinaus halte ich es für wichtig, daß du dir einen erfahrenen Christen suchst aus einer freikirchlichen Gemeinde, mit dem du vor Ort reden und beten kannst. Das wird dir helfen. Gott ist nicht gegen dich! Warum auch? Du darfst bei deinen Zweifeln nur nicht stehen bleiben, sondern kannst ganz offen Gott sagen was du fühlst und denkst und womit du Probleme hast. Gott ist größer als du denkst und kennt dich ganz genau. Du bist wertvoll und von Gott geliebt - also solltest du das nicht so beantworten, daß du sagst, daß du dich hasst.

Man kann manchmal sauer auf sich selbst sein (bin ich mitunter auch) aber Gottes Gnade ist immer größer als unser Versagen - immer! Das größte Problem des Menschen ist die Sünde - also sozusagen die Disqualifizierung für Gott und den Himmel! Dieses Problem hat Gott gelöst - durch die Vergebung der Sünden in seinem Sohn Jesus Christus (Johannes 3,16; 14,6). Daran darfst du festhalten und auf dieser Grundlage erhört dich Gott auch und wird dir helfen klar zu kommen. Kopf hoch! Alles Gute!

Was nun Gott betrifft, so ist das bestimmt eine gute Idee IHM dein Herz auszuschütten

Bevor man sich an seinen imaginären Freund wendet sollte man mit Menschen reden die einem auch Antworten geben und wirklich helfen können.

Das größte Problem des Menschen ist die Sünde

Das größte Problem der Menschen ist der Glaube daran, dass es soetwas wie Sünde gibt. Gut und Böse. Himmel und Hölle. Wir und die Anderen.

1

Du gehst im Moment durch eine schwere Zeit, und ich verstehen dass du manchmal verzweifelt bist. Du mußt erst lernen dich selbst zu lieben damit du merkst Gott liebt dich. Sag mir einen Grund warum Gott dich nicht lieben sollte, nur wegen deiner Eltern die dich nicht genug lieben! Ich hatte auch ne schreiende keifende Mutter in deinem alter und ich weiß wie fertig das einem macht. Löse dich so bald du kannst, tu alles dafür lerne einen Beruf damit du es schaffst dich zu lösen. So hab ich es auch gemacht und glaube mir dann wird es besser. Und ich kann dir zum Schluß nur eins sagen Gott liebt dich und lass dir von niemand was anderes einreden. Und noch was es gibt Gott wirklich!

Gott liebt Dich bedingungslos, egal was du machst, egal was du denkst, denn Gott will nichts und beobachtet nur. Dein Selbsthass ensteht aus einer Art deinen Gedanken zu folgen. Wenn Gott dich liebt, und du dich nicht liebst, so kann das nur aus dem Verstaednis deiner Trennung von ihm passieren. Aber die Trennung vollziehst du, nicht Gott, denn er ist mit allen zufrieden, sofern es dir nur nuetzt, sollte es negativ sein, so waere auch er damit zufrieden, aber du nicht! Also tust du nur so, als waerest du getrennt von Gott, eine Art Spiel. was du mit dir selbst spielst. Gebe es gleich heute auf und erkenne den ewigen Liebereiz des Herrn. Alles Gute!

an dem punkt war ich auch und finde mich immer wieder... du brauchst ein andres Umfeld. Vielleicht bist du auch introvertiert, schau dich da mal schlau. Ich glaube Gott bietet dir die Möglichkeit die Situation genauer zu betrachten. Ich will dass du für dich klärst, was du dir wert bist, was du willst. Und warum es deinen Eltern so schlecht geht, dass sie so sind. Warscheinlich lassen sie den Frust an dir aus... Dann, wenn auch anfangs schwierig, geh und hol dir was du brauchst! Du hast es verdient, glücklich, gesund und geliebt zu sein. Natürlich hasst du dich. wenn man wie Dreck behandelt wird, fühlt man sich auch so. Fange an unabhängig von andren dich zu lieben und positive Ziele zu setzen! Du schaffst das! Mach dein Ding

Ein weiser Mann, hat mal gesagt: "Niemand geht über diese Erde, den Gott nicht liebt." Dieser mann hieß "Friedrich von Bodelschwingh" Er schrieb diese Zeilen, kurz bevor er im KZ ermordet wurde. Also kann es nicht an Gott liegen. Bete weiter wie bisher. Er wird dir irgendwann 1 Zeichen geben. Vertrau auf ihn. Gott segne dich.

Naja .. ich sag es mal so. Falls es Gott geben sollte, kann er nicht so sein, wie in der Bibel steht. Sonst wären Menschen ja nicht unbedingt rassistisch oder würden andere mobben usw. Sonst würden nicht millionen von unschuldigen Menschen sterben.

Gott, unser Vater im Himmel, der in Jesus persönlich unsere Erde besuchte, liebt alle Menschen sehr, auch Dich! Aus Liebe hat er die Menschen erschaffen und hat selbst unseren Fleischleib angenommen. Wenn Du Dich näher informieren willst, dann lese die Bücher des Propheten Jakob Lorber. Da bekommst Du die richtigen Antworten auf alle wichtigen Lebensfragen. Ein Einführungsbuch kann ich Dir schenken!

Vorab. Mit einem imaginären Gott hat das ganze nichts zu tun.

Das Leben hat seine guten und seine schlechten Seiten. Wenn es uns schlecht geht können uns nur Menschen helfen und nur durch das Handeln von Menschen können wir die Welt beeinflussen.

Es tut mir sehr leid, dass du so schlimme Dinge in deinem Leben erlebt hast. Eine Sache ist aber klar: Gott hasst dich niemals, sondern er liebt dich auf jeden Fall und vergibt dir alle deine Schuld und Sünden, wenn du ihn darum bittest. Das bezeugen auch folgende Bibelstellen ganz deutlich, die dir vielleicht etwas Hilfe und Trost geben können:

"Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit." 1. Johannes 1,9

"Weder Hohes noch Tiefes, noch irgend ein anderes Geschöpf uns zu scheiden vermag von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn." Römer 8,39

"Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." Johannes 3,16

"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen." Johannes 5,24

"Wir rühmen uns auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung." Römer 5,3.4

"Seid fröhlich in der Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet." Römer 12,12

"Das habe ich mit euch geredet, damit ihr Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden." Johannes 16,33

"Denn ich bin überzeugt, dass die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden soll." Römer 8,18

"Wohl dem, der seine Hoffnung setzt auf den Herrn!" Psalm 40,5

Es gibt keinen Gott.

Genau aus diesem Grund ändert es auch nichts, wenn du betest, da du nur Selbstgespräche führst - das klingt hart, aber das ist so. :)

Du hast in deinem bisherigen Leben schon viel durchgemacht. Genau deswegen weißt du bestimmt, dass du handeln musst, um etwas zu ändern!

Es gibt keine Macht, die für das was passiert verantwortlich ist - das was du erlebst ; dafür sind allein die Menschen verantwortlich.

Ich rate dir daher: Nimm dein Leben in die Hand - und vergeude es nicht mit solchen Gedanken über Gott :)

Versuch das Beste aus deiner Situation zu machen, versuch was zu ändern (Jugendamt, sprich mit Verwandten, freunden, ....) und gib nicht auf.

Halte dich nicht mit solchen religiösen Fragestellungen auf, sondern versuch was zu verändern! :)

Lg

Und:

Selbst wenn du gläubig bist - halte dich einfach nicht mit den Fragestellungen auf, sondern versuch dein Leben zu leben.

Wenn es einen Gott gäbe, dann greift er gar nicht ein - ansonsten würden ja auch nicht Kinder in Afrika verhungern (die auch beten)... - versuch daher, dich aufzurappeln :)

3
@CalicoSkies
Es gibt keinen Gott.

Woher weißt Du das, wie ist Deine Erkenntnis dazu, dass Du solch eine Behauptung hier schreibst ?

0
@Szintilator

Diese Diskussion hatten wir schon einmal - deine Beweislastumkehr widerspricht jeglicher Logik :3

Woher weißt du denn, dass es Zeus nicht gibt? Oder Wotan? Oder das fliegende Spaghettimonster?

4
@CalicoSkies

schön das es einen gibt dem man die schuld für ALLES zuschieben kann aber es gibt ihn ja gar nicht? oder wie oder was?

0
@CalicoSkies
Diese Diskussion hatten wir schon einmal

Schön, das wir sie schon hatten.

deine Beweislastumkehr widerspricht jeglicher Logik :3

Wer was behauptet, der muss doch auch Gründe dafür vorweisen können!

Du musst mir nicht was in den Mund legen, was ich nicht behauptet habe und Dein Ablenkungsmanöver ist ein billiges davonschleichen!

0
@Szintilator

Ihr Gläubigen behauptet, dass es Gott gibt - ich lehne diese Behauptung nur ab, also musst du die Behauptung nachweisen :)

1
@CalicoSkies

Ihr Gläubigen behauptet, dass es Gott gibt

und Du behauptest:

Es gibt keinen Gott.

Nun behaupte ich, Gott gibt es.

Meine Behauptung soll ich nachweisen, und Du drückst Dich, bei Deiner Behautumg, das zu tun, das ist etwas billig, was Du da schreibst !

0
@Szintilator
Meine Behauptung soll ich nachweisen, und Du drückst Dich, bei Deiner Behautumg, das zu tun, das ist etwas billig, was Du da schreibst !

Es ist eher billig, dass du die Beweislast umdrehst :3

Wenn du sagst "Es gibt ein rosafarbenes Einhorn" kann ich getrost Nein sagen - solange bis du mir die Existenz bewiesen hast. :3

Wer ein Konstrukt wie Gott als bare Münze nimmt und hier großspurig "Gott gibt es!" behauptet, muss das nachweisen - nicht ich muss nachweisen, dass es ihn nicht gibt :)

Ich erinnere gerne: http://fcdn.mtbr.com/attachments/recycle-bin/577926d1288978552-mongoose-deception-real_logic_vs_religious_logic.jpg

0
@CalicoSkies

Gar nichts muss ich nachweisen, wer behauptet,

Es gibt keinen Gott.

der wird dieses doch untermauern können, sonst hätte er/sie besser nichts geschrieben.

0
@Szintilator

Ich lasse mich von dir nicht provozieren :3

Ich weiß wie Beweismethoden funktionieren, du anscheinend nicht ;)

0

Lass doch die Leute an das glauben was sie wollen und was ihnen Kraft gibt? Und zu 100% kann man nicht ausschließen das es keinen Gott gibt (natürlich ist es auch nicht bewiesen das es einen gibt) und vielleicht gibt es auch irgendwo ein Fliegendes Spagettimonster? Vielleicht kannst du es nur nicht sehen?

0

Ich glaub nicht, das du das so einfach sagen kannst. Es giebt viel mehr, was wir nicht verstehen. Darunter ist auch "Gott" Ich z.B. weis zu 100% das es ihn giebt.

0
@Michy72

Das ist doch der Punkt, Michy72:

Darunter ist auch "Gott" Ich z.B. weis zu 100% das es ihn giebt.

Woher weißt du das mit 100%iger Sicherheit?

0

Du weißt nur ob ein Tag gut oder schlecht wird weil du es in diesen Moment auch entscheidest ...

Ja..sicher Gott liebt dich ....du hast erkannt das du dich selbst hasst ,und das ist der Grund für deine Traurigkeit ...Hass ist leider wie gift .für andere und uns selbst .

Deine Eltern haben sich getrennt und ich denke deswegen bist du auch verletzt ,so was tut weh...auch wenn man selbst schon erwachsen wäre . Deine Eltern hatten sicher viele Probleme auch mit sich selbst und du hast vieles abbekommen was sicher nicht mal für dich gemeint war ... Verzeihen können heilt manche Wunde in uns ...versuche es ...

Das leben ist eben so ...es ist schwierig und ungerecht ,und wir leiden ,weil wir nicht so sind wie Gott und gewollt hat .

Aber auch wenn wir nicht so sind, ist doch eines ganz sicher ...du hast immer an Gott festgehalten ..auch wenn alles schief gegangen ist ....und deshalb liebt er dich umso mehr .

Dazu bist du in der Paupertät und dann fühlen sich meist alle wie weder fisch noch Vogel ,Hässlich und unwohl ,das sind die Hormone und die Pupertät . Das ging uns irgendwie allen damals so ... Es wird nicht immer so bleiben ...

Wichtig ist jetzt ,dass du das Ruder deines Lebenschifflein fest in die Hand nimmst ,dir einen Kurs setzt und den nicht mehr aus den Augen lässt .Fürchte dich nicht dass das Ufer deiner Kindheit aus dem Blickwinkel verschwindet ,das ist zwar schon beängstend ,aber vor dir liegt auch neues Land . Setze Segel und halte Kurs .

Das ist oft der Schmerz in diesen Jahren, zu erkennen das wir irgendwie alleine im Boot sitzen ....ohne Eltern ..ohne Menschen ...aber du und ich wir sind doch trotz all dem nicht alleine ,denn in unserem Boot ist auch Gott und das ist das Gute ,das hoffnungsvolle daran ,mit ihm werden wir niemals kentern und Schiffbruch erleiden ..auch wenn viele Stürme kommen und es viele Klippen zu umschiffen gilt .

Halte nur Fest an Gott, er ist ein treuer Gefährte fürs leben !

Was deinen Selbsthass betrifft : Höre bitte auf ,dich mit den Blicken anderer zu betrachten ,denn dann sind wir doch niemals gut genug . Versuche täglich eine Dusche unter dem Blick Gottes zu nehmen ...5 Minuten genügen .

Stell dir vor -Gott schaut dich an ...und das wird dir klar machen das du sehr wohl ein liebenswerter Mensch bist . Dass genau diese , noch kein Mädchen gesehen hat ist nicht tragisch ,denn du hast noch sehr sehr viel Zeit genau dafür .

Deine Zeit wird gewiss noch kommen ,auch dafür .Also Kopf hoch das wird schon ! Ich wünsche dir einen Guten Wind .

Weil seine Existenz nicht bewiesen ist und nach meiner Meinung er auch nicht existiert tut aber auch nicht zur Sache kann er dich auch nicht lieben weil es nich mal ein Beweis gibt das er existiert.

Hier ist ein Link zu Leuten die dir bei deinen persönlichen Probleme helfen können :

https://www.nummergegenkummer.de/ ruf mal dort an es ist gratis und die Nummer taucht auch nicht auf der Handyrechnung auf und diese Leute sind echte Profis.

Weil es keinen Gott gibt.

Du bist 15, dir steht noch soooo viel offen. Das wird sich alles noch zum Besseren und noch viel Schlechterem wenden, wart's ab

Weil es keinen Gott gibt.

Wieso gibt es ihn nicht ?

0
@Szintilator

Gott oder das Gute, Schicksal oder was auch immer, das alles wird dem was ist, gar nicht gerecht. Wir sind nur ein kleiner Punkt in einem rießigen, komplexen System.

0

Ich schätze für die die dran glauben gibt es sicherlich kraft ! Ich persönlich würde WENN ich gläubig wäre nicht zu 100% nach der Bibel leben weil vieles schon veraltet ist was man tun soll und man in Stück weit das Leben auch irgendwie genießen soll :).

Aber ich denke nicht das ich wenn ich gläubig wäre viel an diesem Gott finden würde ... Wegen dem was über schwule steht .... Hätte ich kein Interesse ! Und falls es einen gibt kann mich der Trottel mal kreuzweise xD. Ich liebe meinen Freund und lass mir das net verbieten ! Und auf das angeblich ewige Leben kann ich gut verzichten ^^

Was möchtest Du wissen?