Liebt mein Baby Oma mehr?

6 Antworten

Hallöchen gesagt.

Schwehres Thema .... eine Situation, in der Du Dich befindest ist immer schlecht so einfach einzuschätzen.

Entziehen sie Dir denn das Kind, oder wollen sie Dir eigendlich nur helfen?

Du bist die leibliche Mutter, hast also auch das Sagen, wenn es darum geht WER BETREUT DAS KIND, WANN UND WIE. So wie ich Dich verstanden habe, hättest Du durchaus die Möglichkeit mehr Zeit mit DEINEM Kind zu verbringen. Dein Kind wird gerade in den ersten Jahren geprägt, lernt unablässig und baut natürlich auch seine familiären Bindungen auf.

Solltet Ihr (Du und Dein Mann) irgendwann Erfolg haben und eine Wohnung bekommen, dann stehst Du doch wieder vor diesem Problem. Gehst Du arbeiten, dann muss sich wieder jemand um Dein Kind kümmern, diesmal vielleicht eine Tagesmutter, vielleicht auch wieder Deine Schwiegermutte/Schwester, egal, es sind die Umstände, die Dich hindern selbst Zeit mit dem Kind zu verbringen.

Du hast recht, das Kind wird immer die Menschen lieben, die es mit Liebe, Beschäftigung, Umsorgung, eben längerem Kontakt verbindet.

Das ist auch der Grund, warum Dein Mann schlecht als Bezugsperson für das Kind angesehen werden kann, wenn man sich kaum sieht. Wie das mit den männlichen Verwandten ansonsten aussieht, die lernt das Kind dann eben als Onkels, oder Opa kennen. Entscheidender ist wohl die Frage, wann Euer Kind das erste Mal Vater sagt, weil es ihn als Diesen erkennt. Da muss man eben öfter mal zuhause erscheinen, oder zumindest mal per Internet zu sehen sein.

Zu Deinen Fragen:

-Ja, im Denken Deines Kindes kann die Oma mehr geliebt sein.

-Wegen Deinem Mann ... Du kannst da momentan garnichts machen, um Deinem Kind den Vater näher zu bringen, muss man zumindest über ihn reden, Bilder zeigen usw., da Du Dich weniger mit ihm beschäftigst, kannst Du das auch nicht.

Ihr müsst BEIDE unbedingt mehr Zeit mit Eurem Kind verbringen, nicht einfach ... aber andere Familien schaffen es auch.

Nur meine Meinung, sorry.

Wünsche Euch trotzdem viel Glück

Freue dich doch, dass es mehrere Personen gibt, bei denen sich euer Kind wohlfühlt. Du kannst ja damit sicher sein, dass es dem Kind gut geht, auch, wenn du mal nicht bei ihm sein kannst, aus welchen Gründen immer.

DU bist die Mama, und du wirst es auch immer sein; du brauchst nicht eifersüchtig zu sein!

Es ist nicht gut für ein Kind, wenn es eine zu starke, zu einseitige Beziehung zur Mutter hat; es ist viel besser, wenn es in einer "Großfamilie" aufwächst, in der sich viele für das Kind zuständig fühlen. So fühlt sich ein Kind sicher und geborgen, es bekommt viel liebevolle Zuwendung und positive Aufmerksamkeit.

Das, was sich unserer Gesellschaft abspielt, ist unnatürlich, es überfordert auch die Mütter, wenn sie allein verantwortlich sind und alles allein schaffen müssen!

Sei dankbar und froh über die Hilfe deiner Schwieger- und Schwäger-!

Ganz ehrlich, ich wäre auch eifersüchtig.

Kleine Kinder entwickeln sich so schnell, man hat schon Mühe hinterher zu kommen selbst wenn man sie ständig bei sich hat. Ich würde auch nicht wollen, dass andere Menschen das alles erleben was uch verpasse.

Es ist schön wenn ein Kind eine große, liebevolle Familie hat aber die Mutter ist und bleibt die Hauptbeziehungsperson.

0

Warum helfen die beiden dir nicht den Haushalt zu führen (putzen)? Schließlich bist du die Mutter. An deiner Stelle würde ich denen aufjedenfall sagen, dass du das nicht möchtest. Wenn du dich nicht traust, dann rede mit deinenm Mann darüber. Er hat vielleicht mehr Einfluss auf seine Familie(?) Suche dir trotzdem eine Wohnung, auch wenn es besser werden sollte. Wer weiß schon für wie lange die Oma/Schwester sich zurückhalten. Vergess aber nicht, dass du ihnen nicht komplett den kontakt verbieten solltest. Schließlich haben sie nix getan, bzw denke ich, dass sie selbst nicht merken, wie sehr es dich belastet. Das Kind muss sich bloß an dich gewöhnen. Dann lacht es mit dir genau soviel :)

Ich glaube deine Sorgen sind als Mutter berechtigt. Was ich nicht verstehe, ist warum sie dir deine Tochter wegnehmen. Du bist die Mutter. Sie haben kein Recht für dich zu entscheiden wann du deine Kleine bekommst und wann nicht. Sondern umgekehrt. Ihr solltet als Familie miteinander reden. Rede auch mit deinem Freund darüber. Vorallem er muss als Kindsvater und dein Partner auf deiner Seite stehen und ich dich unterstützen. Vielleicht findet ihr als Familie eine Lösung. Trotzdem solltet ihr eure Wohnungssuche etwas beschleunigen und so bald wie möglich ausziehen und als kleine Familie selbstständiger werden.

Liebe Grüße

Du bist die Mutter, sprich du und nur du entscheidest! Wenn dir etwas nicht passt, dann sag es, sprich es direkt an und rede auch mit deinem Freund darüber, sag du willst das nicht und Punkt. Niemand hat über dich und DEIN Kind zu entscheiden. Und wenn das nicht ernst genommen wird, dann würde ich die Konsequenz tragen und diesen Haushalt verlassen.

Was möchtest Du wissen?