Liebt Jesus eigentlich auch Mörder?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Jesus verurteilt die Tat — nicht den reumütigen Täter.

Da Jesus genau so denkt, wie sein himmlischer Vater (JHWH / JAHWE / JEHOVA), mag folgendes Beispiel als Begründung genügen:

David begeht Ehebruch mit Bathseba und lässt anschließend ihren Ehemann (Uria) umbringen, um die Tat zu vertuschen.

Jedes menschliche Gericht der damaligen Zeit hätte ihn zum Tode verurteilt. Nicht so JAHWE — er vergab David aufgrund seiner echten Reue (JAHWE kann ins Herz sehen).

Allerdings blieb David nicht straffrei. Er musste mit den Folgen seiner Handlungsweise leben.

Wie gesagt: Jesus denkt wie sein Vater. Er ist also ebenfalls bereit, reuigen Sündern zu vergeben.

Ja, Jesus liebt jeden Menschen; er hat sogar seine eigene Mörder geliebt und während seines Dahinsiechens noch für sie gebetet.

Jesus zu dem Verbrecher, der neben ihm gekreuzigt wurde und der zum Glauben fand, gesagt hat: "Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein." (Lukas 23,42)

Was dieser Verbrecher getan hat, um von den römischen Behörden gekreuzigt zu werden, ist nicht bekannt. Die Härte der Bestrafung könnte aber darauf hindeuten, dass er Menschen umgebracht hat, vielleicht als Aufständiger. Das ist aber nur eine Vermutung.

Die Bibel lehrt, dass jede Sünde vergeben werden kann: "Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit" (1. Johannes 1,9).

Jesus liebt uns alle so sehr, dass er stellvertretend für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist: "Größere Liebe hat niemand als die, dass einer sein Leben lässt für seine Freunde" (Johannes 15,13).

"So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat" (Johannes 3,16). 

Nicht die Tat, aber den Menschen. Das bezeugte Jesus am Kreuz und dies bezeugen Mörder, die ihn "erlebt" haben: Z. B. die Biografien von 

Linda Strom Karla Faye Tucker Himmel in der Todeszelle

ISBN     9783765540448

Damaris Kofmehl Die Mörderin Die Geschichte der Naomi Harvey

ISBN     9783775155335

Christoph Fasel, Torsten Hartung Du musst dran glauben

Vom Mörder zum Menschenretter

ISBN    9783863340292

Ja, Jesus liebt alle Menschen , denn er ist für alle und jeden einzelnen gestorben . Man kann das daran sehen , daß , wenn Mörder sich zu Jesus Christus bekehren , sie neue Menschen werden . Es steht auch in der Bibel : Wer viel gesündigt hatte , der liebt viel .

Es gibt unzählige solcher Erlebnisberichte .

Die jesusanischen Liebesbefehle, mit denen heute das Christentum durchtränkt ist, haben diese Religion hochgradig irrational und masochistisch werden lassen. Diese Liebesbefehle räumen nun ganze Bevölkerungen ab und überlassen Länder denen, die nur an sich und ihre Sippe denken.

Jesus liebt die Sünder, aber nicht die Sünde.

Jesus Christus ist für alle Menschen am Kreuz gestorben um unsere Sünden zu vergeben, auch für Mörder.
Der Mörder muss aber seine Tat aus Überzeugung bereuen und Buße tun, dann wird Jesus ihm auch die Sünde vergeben.

Kai1414 04.07.2017, 18:59

Es geht um die Liebe, nicht darum die Morde zu vergeben. 

0

Ich denke schon.

Was möchtest Du wissen?