Liebt Gott auch uneheliche Kinder?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Jesus
und seine Apostel sind von einer langen Reise zurück. Unterwegs hatten
die Apostel einen Streit. Deswegen fragt Jesus sie jetzt: »Worüber habt
ihr euch auf dem Weg gestritten?« Eigentlich weiß Jesus schon, worum es
bei dem Streit ging. Aber er fragt die Apostel trotzdem, um zu sehen, ob
sie es ihm erzählen.

Die

Apostel geben keine Antwort, weil sie sich gestritten haben, wer von
ihnen der Größte ist. Einige Apostel kommen sich nämlich sehr wichtig
vor. Wie wird Jesus ihnen wohl klar machen, dass es nicht richtig ist,
wenn man unbedingt der Größte sein will?

Er ruft einen kleinen Jungen zu sich und stellt ihn in ihre Mitte. Dann
sagt er zu den Jüngern: »Eins ist sicher: Wenn ihr euch nicht ändert und
wie kleine Kinder werdet, kommt ihr nie in Gottes Königreich. Wer so
wird wie dieses Kind, der ist der Größte im Königreich.« Weißt du, warum
Jesus das gesagt hat?

Kleinen
Kindern ist es meistens egal, wer größer oder wichtiger ist. Daran
könnten sich die Apostel ein Beispiel nehmen, statt sich darüber zu
streiten, wer der Größte ist.

Jesus
zeigt auch sonst, dass er Kinder lieb hat. Ein paar Monate später
bringen einige Leute ihre Kinder zu ihm. Die Apostel wollen sie
wegschicken. Doch Jesus sagt zu ihnen: »Lasst die Kinder zu mir kommen,
denn das Königreich Gottes gehört Menschen, die so sind wie sie.« Dann
umarmt Jesus die Kinder und segnet sie. Ist es nicht schön, zu wissen,
dass Jesus Kinder liebt?

Matthäus 18:1-4; 19:13-15; Markus 9:33-37; 10:13-16

Jesus und auch sein Vater machen keinen unterschied ob es ein eheliches oder uneheliches Kind ist. Sie verurteilen nur die Handlung der nicht verheirateten Eltern und bezeichnet diese mit Hurerei.

Haben sie dank! Gottes Segen!

1

abendvater, wo hast Du das denn abgekupfert??

Hättest die Formatierung mal bearbeiten sollen, sonst gerätst Du schnell in Plagiatsverdacht!

0

Sie verurteilen nur die Handlung der nicht verheirateten Eltern und bezeichnet diese mit Hurerei.

Und somit wird hier bestätigt, dass die Religion und deren Anhänger mit keinster Faser Gottes Allliebe verstanden hatte, denn Gott

betrachtet die Handlung unverheirateter Eltern mitnichten als Hurerei, denn Liebe bedarf keiner Heirat., sondern nur sich liebender Menschen...

Jesus und auch sein Vater

Du meinst doch hoffentlich Jesus Vater Josef,

und nicht Gott...

Gruß Fantho

0
@Fantho

Lebt man zusammen, ohne verheiratet zu sein, fällt das nach der Bibel ganz klar unter „verbotene sexuelle Beziehungen“ (Hebräer 13:4, BasisBibel). Der so übersetzte griechische Ausdruck pornéia schließt nämlich Sex vor der Ehe ein. In Gottes Augen wäre es somit nicht in Ordnung, einfach so zusammenzuleben — selbst wenn man vorhat, später zu heiraten.

Auch wenn sich zwei Menschen lieben, erwartet Gott, dass sie heiraten, ehe sie Sex haben. Nachvollziehbar? Der wichtigste Wesenszug Gottes ist ja die Liebe und er war es, der uns die Fähigkeit zu lieben geschenkt hat (1. Johannes 4:8). Er muss also gute Gründe haben, wenn er festgelegt hat, dass Sex nur etwas für Verheiratete ist.

2
@Fantho

Josef war und ist nicht Jesu Vater! Wäre dem so, wäre Jesus in Seinem Leben ein ganz normaler Mensch - war Er definitiv nicht war!

0

Die Frage war schon ein paar Mal da.

Also, erneut:

Gott liebt alle Menschen, also natürlich auch uneheliche Kinder.

Dass Gott Kinder für die Sünden der Eltern bestraft, war im Judentum vor 2000 Jahren verbreitet. Durch die Lehre Jesu vom liebenden Vater ist diese Sicht widerlegt.

Natürlich haben uneheliche Kinder nichts verbrochen; die Eltern aus meiner Sicht nur dann, wenn sie das Kind unverantworlicherweise in die Welt gesetzt haben: etwa ohne Liebe untereinander gezeugt, oder ohne irgendwie auf die Konsequenzen zu achten, ohne es ernähren oder erziehen zu können usw.

Aber wie alles Handeln, das nicht in Harmonie zu Gottes guten Plänen ist (sog. "Sünde"), können sich auch solche Eltern sicher sein, dass Gott sie weiterhin hält, wenn sie sich anstrengen, verantwortlicher zu sein. Die Verantwortung kann dann auch darin bestehen, das Kind zur Adoption freizugeben. Abtreibung würde alles nur noch verschlimmern.

Mit Recht sind in Deutschland uneheliche Kinder ehelichen gleichgestellt.

Absolut. Gottes Liebe kommt aus seinem liebevollen Herzen und da ist genug für alle drin. Der alttestamentliche König David könnte übrigens unehelich gewesen sein. Und er ist sich meistens der Liebe Gottes sicher und besingt sie in seinen Psalmen.

hi,

Phiaantwortet,

ja, Gott ist Liebe.

Allerdings möchte er auch, daß Eltern ihre Verantwortung ernst nehmen und gut für ein Kind sorgen.

Dazu gehört auch, daß man auch im Vorfeld ein gute moralische Einstellung zum möglichen Kinderkriegen hat. Viele Menschen überlegen kaum ,wenn sie eine sexuelle Beziehung eingehen, daß sich dadurch eventuell auch eine Schwangerschaft ergeben könnte.

Wenn man also Gott gefallen möchte, dann richtet man sich u.a. auch nach diesen Prinzipien.

Ich verstehe es aber so, daß du es ganz allgemein gemeint hast. Und da trifft das zu, was ich oben gesagt habe.

Phia, was kannst du als Kind dafür unehelich geboren zu werden?

Ist es dein Problem, dass deine Eltern sich nicht an Christliche Maßstäbe halten wollten?

Nein, du kannst nichts dafür. Eltern tragen auch für ihre Kinder Verantwortung. Somit wwären Eltern Gott verantwortlich, wenn ihr Kind etwas anstellt, weil die Eltern es versäumt haben ein Kind richtig zu erziehen!

Umgekehrt kannst du als unmündiges Kind heute nicht für Fehler deiner Eltern verantwortlich gemacht werden! Denke an Davids Besten Freund. Oder an den Freund von Jehu.

Beide wurden in ein gewisses Elternhaus hineingeboren. Doch trotzdem ließen sie sich deshalb nicht bremsen Gott zu gefallen!

Und das ist das wichtigste!

2

Da die Ehe eine kirchliche und staatliche 'Institution' ist und keine göttliche, ist es für Gott unerheblich, ob Kinder ehelich oder nichtehelich gezeugt und geboren wurden....

Irdisch betrachtet können Kinder nichts für deren Herkunft und

Seelisch betrachtet liegt hier zumeist ein Plan dahinter.

So gesehen gibt es für Gott keinen einzigen Grund, uneheliche Kinder nicht zu lieben...

Gruß Fantho

"Da die Ehe eine kirchliche und staatliche 'Institution' ist" - woraus liest Du das?

0
@GottLiebtSie

Aus den Hochzeiten, die ich selbst durchlaufen habe, 'lese' ich das; also sowohl kirchlich als auch standesamtlich...

Aber womöglich wolltest Du auf etwas anderes hinaus....

Gruß Fantho

0

Gott liebt alle Menschen, auch wenn es einige ihm sehr schwer machen, siehe hier mal die Antworten durch

aber im Ernst, Gott liebt dich, so wie du bist

er fragt nicht danach, was deine Eltern getan oder nicht getan habe

es gitb dich und deswegen wirst du geliebt

Wenn es einen Gott gibt ja. Die Ehe ist auch nichts weiter als ein von den Menschen erfundenes Ritual mehr nicht.  Gibt es eine Gott liebt er alle Menschen egal ob sie unehelich geboren wurden oder nicht. 

Sollte es einen Gott wirklich geben, und sollte das wirklich ein "lieber Gott" sein, dann ja.

Hallo BirgitMarion,

warum sollte es Gott "nicht geben"?

Laut Bibel ist Gott ein liebender Gott. Und das dürfen wir jeden Tag sehen, dass Gott uns trotz der Fehlerhaftigkeit der Menschen, die sie sich durch den Abfall von Ihm selbst angetan haben, noch so gut versorgt.

Gruß Moritz

0
@GottLiebtSie

Hallo, Moritz! Aber es findet sich nicht wirklich ein Beweis für seine Existenz! Oder?! Ich akzeptiere Deinen Glauben, akzeptiere bitte auch meine Zweifel. Gruß Birgitmarion

0
@GottLiebtSie

warum sollte es Gott "nicht geben"?

Weil die Geschichten drum herum völlig absurd sind.

Da kann ich auch gleich behaupten, dass bei 9Live der "Hot Button" zuschlägt.

Laut Bibel ist Gott ein liebender Gott.

Laut 9Live gibt es auch den "Hot Button"

Und das dürfen wir jeden Tag sehen, dass Gott uns trotz der
Fehlerhaftigkeit der Menschen, die sie sich durch den Abfall von Ihm selbst angetan haben, noch so gut versorgt.

Ich habe diese absurde Märchenfigur noch nie gesehen. Ich sehe nur Menschen!

0
@Omnivore13

Wirft ein interessantes Licht auf Dich, da Du diesem Verblödelungssender zugetan zu sein scheinst...

Gruß Fantho

0

Gott liebt alle Menschen, egal, ob sie ehelich oder unehelich sind, denn er hat allen Menschen das Leben geschenkt.


Ja selbstverständlich liebt er auch uneheliche Kinder. Er liebt auch dessen Eltern. Aber die Kinder sowieso, die können ja eh nichts dafür.


alle kinder werden von gott geliebt

da brauchst du keine angst haben!

Na klar, warum sollte er diese Kinder nicht lieben?

Was können die Kinder für die Schwierigkeiten ihrer Erzeuger/Eltern? Nix.

GOTT ist nicht blind, er weiß das......

also: keine Angst.

Ja selbstverständlich liebt er auch uneheliche kinder. Er liebt auch dessen Eltern. Aber die Kinder sowieso, die können ja eh nichts dafür.

Gehen wir mal davon aus, es gibt ihn: Warum sollte er dich erschaffen, wenn er dich gar nicht will?

Gott liebt doch jeden Menschen, unabhängig von seiner Herkunft, seinem Aussehen und seiner Familie.

Aber da es Gott eh nicht gibt, verstehe ich die Frage nicht so ganz.

Was gibt es da nichtzu verstehen? In der Frage ist doch herraus zu lesen das sie an Gott glaubt und ja es gibt Menschen die an gott glauben so wie ich :) 

0
@Badlifejustlife

Das war ein sogenannter Scherz, basierend auf dem irrationalen Glauben an eine höhere Macht.

0

Wenn es Gott nicht gibt, warum gibt es Dich dann?

0
@GottLiebtSie

warum gibt es Dich dann?

Geh bitte zu deinen Eltern und lass die was über Bienchen und Blumen erklären. Anscheinend bist du noch ein 10 jähriges Kind, welches noch nicht aufgeklärt wurde.

0
@Omnivore13

Nein nicht so. Ich verstehe, wieso Leute religiös sind, ich habe dafür vollstes Verständnis und deshalb verstehe ich auch, wieso du mich das fragst.

Die Antwort ist, weil die Wissenschaft die Evolutionstheorie hervorgebracht hat, die meiner Meinung nach perfekt Sinn ergibt.

0
@Omnivore13

Bevor Du herangehst und Dich anmaßt, über andere stehen und hochmütig agieren zu wollen (ein Attribut, den hier sehr viele Atheisten innehaben, da sie der Meinung zu sein scheinen, höheres Wissen zu besitzen), würde ich erst einnmal vernünftig mit anderen austauschen, denn auch Deine Argumentation hinkt noch hinterher und beantwortet nicht die Frage, da auch Eltern Kinder waren und man dieses Gedanken-'Spiel' zurückgehen kann bis zum ersten Menschen (wenn es solch einen je gegeben hat, was ich bezweifle, sonst wäre bereits nach ihm zu Ende gewesen).

Also nochmal zur Frage, da mich Deine Antwort wahrlich interessiert:

Wenn es Gott nicht gibt, warum gab es dann den ersten Menschen, oder noch besser: Warum gibt es Leben?

Gruß Fantho

0

Warum nicht? Jeder wird von Gott geliebt, von der Geburt an.

Gott liebt alle Menschen, auch uneheliche Kinder. Das gilt auch, obwohl Opus Dei da anderer Meinung ist.

Warum sind die da anderer Meinung?

0
@Anonym21150

Das warum können sie dir wahrscheinlich nicht einmal selbst beantworten, aber frage sie doch!

1

Ja, Gott liebt alle Kinder und macht keinen Unterschied zwischen ehelichen oder unehelichen Kindern.

"Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehrt ihnen nicht, denn solcher ist das Reich Gottes" (Lukas 18,16).

"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat" (Johannes 3,16).

"Jesus Christus ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt" (1. Johannes 2,2).

"Gott ist Liebe" (1. Johannes 4,8).

Warum sollte er sie nicht lieben das ist doch nicht dir schuld von den Kindern

Mache dich auf die Suche nach ihm, bete, rede mit ihm und erzähl ihm alles. Dann bekommst du sicher ein liebes Zeichen.

Gott wartet auf deine Liebe. Er will nicht, das man Angst vor ihm hat.

Ausserdem hat er dich mit seiner Allmacht hier auf die Welt geschickt, damit du in Frieden bleibst und dich auf den Himmel freuen darfst.

Wenn du mal von einem netten Pfarrer hörst, dann frage ihn doch. Oder sie.

Was möchtest Du wissen?